Köln Nachrichten Köln Blaulicht

pol_nachts1232011

Symbolbild

A 61 bei Bedburg: Mysteriöse Unfallserie mit Totem

Köln | Die Kölner Polizei berichtet von einer mysteriösen Unfallserie auf der Bundesautobahn 61 auf Höhe der Raststätte Bedburger Land. Ein Mann starb und ist bislang noch nicht identifiziert. Zwei Unfälle ereigneten sich kurz nach Mitternacht an Ostermontag im Abstand von nur zwei Kilometern und nur 35 Minuten.

Sprinter steht qualmend und verlassen auf der Überholspur

Gegen 0:40 Uhr waren Polizei und Feuerwehr zu einem Unfall kurz vor der Raststätte Bedburger Land auf der A 61 in Fahrtrichtung Koblenz gerufen worden. Bei Eintreffen fanden Sie einen Sprinter vor. Dieser stand an der Betonschrammwand auf der linken Fahrspur und qualmte. Der Airbag hatte ausgelöst, der Sprinter war verlassen.

35 Minuten später Notruf von der Gegenfahrbahn

Die Einsatzkräfte forderten einen Helikopter mit Wärmebildkamera an. Rund 35 Minuten später erreichte die Polizei ein erneuter Notruf. Zu diesem Zeitpunkt waren die Einsatzkräfte noch mit den Lösch- und Bergungsarbeiten beschäftigt. Eine 24-jährige Frau meldete, dass ein Mann bei Bedburg von einer Brücke vor den Wagen von ihr und ihrem Freund gesprungen sei. Das Paar war in Richtung Venlo unterwegs. Der neue Unfallort war rund zwei Kilometer vom Ersten entfernt. Die beiden jungen Menschen erlitten einen Schock. Sie wurden vom Rettungsdienst und Polizisten vor Ort betreut.

Unfallhergang und Identität des Toten ungeklärt

Die Rettungs-, Bergungs- und Unfallaufnahmearbeiten dauerten stundenlang. Die Autobahn war in Richtung Venlo bis 5:30 Uhr und in Richtung Koblenz bis 8:00 Uhr morgens gesperrt. Die sichergestellte Leiche, so ein Polizeisprecher, sei in die Kölner Gerichtsmedizin gebracht worden.

Die Polizei ermittelt derzeit in alle Richtungen und legt Wert auf die Feststellung: „Noch nicht abschließend geklärt ist die Frage, ob beide Sachverhalte im Zusammenhang stehen. Die Ermittlungen dauern an.“

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

D_Blaulicht_14102016

Köln | Zwei 19-Jährige Touristen sollen in der gestrigen Nacht in der Kölner Innenstadt von einem Unbekannten beraubt worden sein. Der Unbekannte soll zur Unterstützung seiner Forderung mit einer Waffe in den Boden geschossen haben. Der mutmaßliche Täter soll in Richtung Bischofsgartenstraße geflohen sein. Die Kölner Polizei bittet um Zeugenhinweise.

pol29112011

Köln | 4.767 Unfälle mit Personenschaden verzeichnete die Kölner Polizei im Jahr 2016. Das sind nicht nur 492 mehr als in 2015 sondern die Zahl erreicht den höchsten Stand in den vergangenen 10 Jahren. Damit erhöht sich auch die Zahl der Verunglückten und steigt auf 5.772 Menschen, ein Plus von 560 zum Vorjahr. Und bei den Autobahnen rund um Köln sieht es nicht besser aus.

pol_05022015b

Köln | In Köln-Longerich ist am Freitagabend ein Peugeot in den Gegenverkehr gefahren und dabei frontal mit einem Fahrschulwagen zusammengestoßen. Ein fünfjähriges Kind und zwei Erwachsene sollen sich bei dem Unfall leicht verletzt haben, so die Kölner Polizei,

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets