Köln Nachrichten Köln Blaulicht

Das Bild zeigt den Unfall auf der Kerkrader Straße am 8.8.2015

Acht Verletzte bei Unfall auf der Kerkrader Straße

Köln, Brühl | Ein schwarzer PKW mit Gummersbacher Kennzeichen ist heute im Baustellenbereich in den Gegenverkehr geraten und mit einem Kleinwagen frontal zusammengestoßen. Acht Menschen wurden verletzt. Zwei Personen dabei lebensgefährlich und schwer. Der Rettungshubschrauber war im Einsatz und die Brühler Feuerwehr hatte eine MANV 10 Einsatz, also einen Massenanfall von Verletzten ausgelöst.
---
Eine Fotostrecke zum Unfall auf der Kerkrader Straße finden Sie hier  >
---
Das Video zu den Rettungsmaßnahmen am Unfallort finden Sie auf der Facebookseite von report-K >
---

Der Einsatzleiter der Brühler Feuerwehr Berg hatte die unterstete Stufe des Großeinsatzes des Rettungsdienstes ausgelöst und 10 Rettungswagen und vier Notärzte an die Einsatzstelle beordert. Einer der Notärzte entschied sich den Rettungshubschrauber Christoph 3 nachzufordern, der auch eine Person in die Klinik brachte.

Nach ersten Erkenntnissen der Kölner Polizei ereignete sich der Unfall gegen 8:25 Uhr. Die Kerkrader Straße wird aktuell umgebaut. Eine Betonschrammwand wird zwischen den Fahrbahnen eingesetzt. Danach ist die Kerkrader Straße autobahnähnlich ausgebaut. Hinter der Auffahrt Berzdorf ist die Kerkrader Straße derzeit allerdings einspurig mit Gegenverkehr. Wer von der Autobahn aus Godorf kommt wird einspurig herangeführt, es gilt ein Überholverbot und Tempo 50 km/h. Der aus Brühl kommende Verkehr wird kurz vor der Ausfahrt Bezdorf auf die zweispurige eigene Fahrbahn geleitet. Die Baustelle ist mit Warnbaken markiert, dort wo der Gegenverkehr beginnt ist eine gelbe durchgezogene Line auf der Fahrbahn markiert. Ein direkter Hinweis, dass hier die Phase des Gegenverkehrs beginnt fehlt. Erst auf der Höhe, wo sich der Unfall ereignet hatte ist erneut ein Überholen verboten und Geschwindigkeitshinweis.

Der Fahrer des schwarzen Wagens kam aus Godorf und fuhr auf der Fahrbahn des Gegenverkehrs. Dort kollidierte sein Fahrzeug frontal mit dem roten Kleinwagen, der ihm entgegenkam. Der Fahrer des Kleinwagens, zunächst noch ansprechbar, wurde in der Fahrgastkabine eingeklemmt. Er wurde, so der Einsatzleiter der Brühler Feuerwehr Berg patientenschonend gerettet. Dafür musste das Dach des Fahrzeuges geöffnet werden. In dem roten Kleinwagen befanden sich zwei weitere Personen, die ebenfalls verletzt wurden. In dem schwarzen Wagen des mutmasslichen Unfallverursacher waren drei weitere Personen, die ebenfalls verletzt wurden. Ein weiteres Fahrzeug war in den Unfall involviert, dort wurde eine weitere Person leicht verletzt.
Die Kölner Polizei hat die Spezialisten des Verkehrsunfallteams zur Erforschung der Unfallursache herangezogen. Die Feuerwehr Brühl war mit 21 Helfern im Einsatz.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

polizei_EC_Cash_462013

Köln | Am Donnerstag, 29. September, hat die Polizei erneut hohe Geschwindigkeitsüberschreitungen in Köln festgestellt. Fünf Fahrer müssen nun mit einem Fahrverbot rechnen. Trauriger Spitzenreiter, so die Kölner Polizei, war ein Porsche-Fahrer, der auf der Bundesautobahn 559 mit 165 km/h bei erlaubten 80 km/h gemessen wurde.

pol_05022015h

Köln | Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 59 bei Köln-Wahn sind am gestrigen Donnerstag, 29. September, zwei Autofahrerinnen verletzt worden, eine von ihnen schwer. Nach ersten Ermittlungen hatte ein 57-Jähriger Autofahrer das Ende eines Staus übersehen.

schirftzugpolizei2572012a

Köln | Nach einem zunächst verbal ausgetragenen Disput um ein zugeparktes Fahrzeug im Kölner Stadtteil Heimersdorf ist am vergangenen Montag, 26. September, ein 67-Jähriger Autofahrer zusammengeschlagen und sein Auto beschädigt worden. Die Polizei sucht nach Zeugen, die den Vorfall gesehen oder Angaben zum Täter machen können.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets