Köln Nachrichten Köln Blaulicht

unfall_a3_muelheim_040215

Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor einem der verunfallten LKW.

BAB A 3 zwischen Mülheim und Leverkusen: LKW Unfall am Stauende

Köln | Auf der Bundesautobahn A 3 zwischen der Anschlussstelle Köln-Mülheim und Leverkusen in Fahrtrichtung Oberhausen gabe es heute Mittag einen schweren Auffahrunfall am Stauende mit mehreren, teilweise lebensgefährlich Verletzten. Insgesamt fünf LKW waren darin verwickelt, zwei eingeklemmte Personen mussten befreit werden. Aktuell wird der Verkehr auf der linken Fahrspur am Unfallort vorbeigeleitet, es hat sich mittlerweile (15:05 Uhr) ein rund 10 Kilometer Stau gebildet.
---
Fotostrecke: Der Unfall zwischen fünf LKW auf der BAB A 3  in Bildern >
---

Was war passiert: Gegen 12:17 Uhr wurde die Feuerwehr zur Unfallstelle gerufen. Fünf LKW waren auf der BAB 3 in Fahrtrichtung Oberhausen zwischen der Anschlussstelle Köln-Mülheim und Leverkusen am Stauende aufeinander aufgefahren. Zwei Fahrzeugen waren ineinander verkeilt, die Fahrer der Fahrzeuge in ihren Kabinen eingeklemmt.

Zunächst hatte die Feuerwehr damit begonnen, die Fahrzeuge voneinander zu trennen. Bei den ineinander verkeilten LKW musste die Feuerwehr die Fahrzeuge mithilfe eines Feuerwehrfahrzeugs voneinander trennen. Während dieser aufwendigen Aktion standen Einsatzkräfte des Rettungsdienstes in ständigem Kontakt mit den Eingeklemmten. Die Feuerwehr betont, es habe sich dabei um eine patientengerechte Rettung gehandelt. Erst nach 60 Minuten konnte der Letzte der beiden Fahrer aus seinem Fahrzeug geborgen werden.

Beide Eingeklemmte - 35 und 45 Jahre alt - wurden in Krankenhäuser der Maximalversorgung gebracht, einer von ihnen mit einem Rettungshelikopter, der aus Aachen angefordert wurde. Die beiden Kölner Rettungshelikopter wurden zeitgleich für andere Einsätze gebraucht.

Die Berufsfeuerwehr Köln spricht von insgesamt vier verletzten Personen, davon zwei leicht verletzt eine schwer verletzt und eine lebensgefährlich verletzt. Ein Unfallbeteiligter blieb nach Angaben der Feuerwehr unverletzt.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

sue_sheperd_indianapolis_23072016

Köln | Feuerwache 9 der Kölner Berufsfeuerwehr. Es ist Freitagsputz-Zeit und es riecht lecker nach Essen. Die Pokale von gewonnenen Fußballturnieren stapeln sich in der Vitrine. Und dann kommt Feuerwehrfrau Sue Shepherd, 55, mit Ihrer Uniform aus Indianapolis und erzählt von ihren Erfahrungen in den letzten Tagen bei der Kölner Feuerwehr und zeigt sich begeistert.

blitzer_4-6-2013g

Köln | Die Polizei Köln berichtet über eine von ihr durchgeführte Verkehrskontrolle am gestrigen Mittwoch vornehmlich im Kölner Süden.

david_lueck_21072016

Köln | aktualisiert | Die Kölner Polizei ist sich sicher, dass David Lück lebt. Der Mann muss heute 27 Jahre alt sein. Er verschwand im Alter von elf Monaten. Wahrscheinlich lebt David Lück nicht unter diesem Namen. Die Polizei hat jetzt ihre Ermittlungen intensiviert, soziale Netzwerke eingebunden und eine TV-Ausstrahlung des Falles in "Sat1" ermöglicht. Die Polizei bestätigte heute am 24. Juli auf Nachfrage von report-K, dass sich die Öffentlichkeitsfahndung nicht gegen den Vater des Jungen richte.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---