Köln Nachrichten Köln Blaulicht

A57_Ehrenfeld_Innere

Die A 57 bei Ehrenfeld

Ehrenfeld: 22-jähriger Fahrer zerlegt Ferrari im Tunnel der A57

Köln | War es ein illegales Autorennen? Die Polizei ermittelt in diese Richtung, nachdem es Hinweise zu einem Unfall gibt, der sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag ereignete. Dabei hat ein 22-jähriger Mann aus Remscheid einen 200.000 Euro teuren Sportwagen Ferrari GTB 488 schwer beschädigt. Die Polizei sucht Zeugen und einen Audi-Fahrer, der an dem Unfall beteiligt sein könnte.

Der Unfall ereignete sich kurz nach Mitternacht, so die Polizei. Der junge Fahrer steuerte den 670 PS Boliden mit einer Höchstgeschwindigkeit von 325 km/h auf die A 57 in Fahrtrichtung Neuss. Schon auf der Höhe Herkulesstraße verlor er die Kontrolle über den Wagen. Er kollidierte mit der Tunnelwand und blieb erst 200 Meter später stehen. Die Polizei mutmaßt, dass der junge Fahrer zu heftig beschleunigte.

Zeugen sollen den Polizeibeamten berichtet haben, dass sich der junge Fahrer mit einem Fahrer eines weißen oder silbernen Audi R 8 zu einem Autorennen verabredet haben könnte. Der Audi-Fahrer soll auf der A57 weitergefahren sein. Der 22-jährige Ferrari-Fahrer blieb unverletzt.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_2932011a

Köln | Am Mittwochvormittag, 28. September gegen 11 Uhr, ist in einer öffentlichen Grünanlage an der Sülzburgstraße in Köln-Sülz eine 76-Jährige Rentnerin überfallen und beraubt geworden. Infolge des Angriffs muss die 76-Jährige in einer Klinik stationär verbleiben.

pol29112011

Köln | Die Kölner Polizei meldet einen schweren Verkehrsunfall auf der Flughafenautobahn an der Anschlusstelle Wahn in Richtung Köln-Zentrum. Es ist mehr Verkehrsbehinderungen zu rechnen, daher sollten ortskundige Autofahrer den Bereich weiträumig umfahren. Was genau passiert ist, ist noch unklar, auch ob jemand verletzt wurde. Reporterin Irem Barlin ist unterwegs zur Unfallstelle. Mehr Informationen in Kürze.

pol_05022015b

Köln | Ein wahrscheinlich psychisch erkrankter 30-Jähriger Mann hat gestern Mittag, 28. September, im Stadtteil Neuehrenfeld einen 47-Jährigen Radfahrer mit einem Messer angegriffen und erheblich verletzt. Polizisten stellten den 30-Jährigen wenige Stunden nach dem blutigen Angriff. Da auch der Tatverdächtige eine klaffende Wunde an der Hand hatte, begleiteten die Beamten ihn in ein Krankenhaus. Nach der Behandlung der Verletzung überstellte ein Arzt den Patienten in eine Landesklinik.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets