Köln Nachrichten Köln Blaulicht

feuer_10042015

In der Kölner Altstadt Nord brannte es in der Ludwigstraße auf einer Baustelle des WDR. Die Kölner Feuerwehr war mehr als eine Stunde im Einsatz um auf dem Dach des Neubaues eine Holzkonstruktion und gelagertes Styropor abzulöschen.

Köln Altstadt-Nord: Feuer im Neubau der WDR Mediagroup

Köln | In der heutigen Nacht ist es in der Ludwigstraße der Kölner Altststadt Nord zu einem Brand auf dem Dach eines Hauses der WDR Mediagroup gekommen. Menschen wurden nicht verletzt.
---
Fotostrecke: Feuer im Neubau der WDR-Mediagroup >
---

Neubau WDR Mediagroup: Styropor und die Holzkonstruktion des Staffelgeschosses brannten

Die Kölner Feuerwehr wurde gegen 2:39 Uhr vom Wachdienst des WDR alarmiert. Das Haus in der Ludwigstraße wird derzeit gerade umgebaut und aufgestockt. Als die ersten Einsatzkräfte der Innenstadtwache der Feuerwehr eintrafen zündete, so ein Sprecher, das Feuer auf dem Dach der Baustelle gerade durch. Auf dem Dach wird ein Sattelgeschoss aus Holz und Dämmung errichtet. Styropor sei dort gelagert gewesen, in Brand geraten und völlig abgebrandt. Die Helme der Feuerwehrmänner sind mit dichtem schwarzem Russ überzogen. Das Feuer habe sich dann in der Holzkonstruktion des Staffelgeschosses in Richtung Süden ausgebreitet. Gegen 3:40 Uhr rollte die Feuerwehr die Schläuche ein und das Feuer scheint komplett gelöscht zu sein.

Brandursache muss Kriminalpolizei ermitteln

Zeitweilig war die Kölner Feuerwehr mit drei Löschzügen in der Ludwigstraße vor dem Gebäude der WDR Mediagroup. Die WDR Mediagroup verkauft Anzeigen und Werbung für den WDR und die anderen ARD-Sendeanstalten. Wie es zu dem Brand kam, wird die Kölner Kriminalpolizei ermitteln. Der Bereich rund um die WDR Baustelle war abgesperrt. Durch die frühe Alarmierung durch den Wachdienst des WDR konnte der Brand, so ein Sprecher der Kölner Feuerwehr, schnell kontrolliert werden.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

polizei_EC_Cash_462013

Köln | Am Donnerstag, 29. September, hat die Polizei erneut hohe Geschwindigkeitsüberschreitungen in Köln festgestellt. Fünf Fahrer müssen nun mit einem Fahrverbot rechnen. Trauriger Spitzenreiter, so die Kölner Polizei, war ein Porsche-Fahrer, der auf der Bundesautobahn 559 mit 165 km/h bei erlaubten 80 km/h gemessen wurde.

pol_05022015h

Köln | Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 59 bei Köln-Wahn sind am gestrigen Donnerstag, 29. September, zwei Autofahrerinnen verletzt worden, eine von ihnen schwer. Nach ersten Ermittlungen hatte ein 57-Jähriger Autofahrer das Ende eines Staus übersehen.

schirftzugpolizei2572012a

Köln | Nach einem zunächst verbal ausgetragenen Disput um ein zugeparktes Fahrzeug im Kölner Stadtteil Heimersdorf ist am vergangenen Montag, 26. September, ein 67-Jähriger Autofahrer zusammengeschlagen und sein Auto beschädigt worden. Die Polizei sucht nach Zeugen, die den Vorfall gesehen oder Angaben zum Täter machen können.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets