Köln Nachrichten Köln Blaulicht

gw_12042015

Symbolfoto: Germanwings Maschine auf dem Köln Bonn Airport

Köln Bonn Airport: Bombendrohung - Germanwings Maschine bleibt am Boden

Köln | aktualisiert | Das Unternehmen Germanwings teilte soeben mit, dass der Flug 4U826 von Köln/Bonn nach Mailand Malpensa heute aufgrund einer Bombendrohung nicht starten konnte. Die Drohung wurde gegenüber der Bundespolizei ausgesprochen, meldet das Unternehmen. Die Bundespolizei bestätigte gegenüber report-K die Mitteilung von Germanwings. Die Kräfte der Bundespolizei werden auch von der Polizei Köln mit Ermittlern und Kräften unterstützt, die die Passagiere und Crew aus der Maschine befragen und aus der geparkten Maschine leiteten. Die 131 Menschen an Bord, so eine Sprecherin der Bundespolizei, seien alle wohlauf und hätten das Flugzeug verlassen.

flughafen_12042015

Im südlichen Bereich des Flughafen ist die Maschine geparkt, Polizeifahrzeuge sind zu erkennen.

7:00 Uhr > Germanwings bestätigt, dass keine gefährlichen Gegenstände gefunden wurden.
Die Suche an Bord eines Airbus A320 von Germanwings nach einer Bombendrohung blieb ohne Ergebnis. Die zuständigen Behörden konnten weder im Flugzeug noch im Gepäck der Passagiere Auffälligkeiten feststellen, das Flugzeug ist inzwischen wieder für den Flugbetrieb freigegeben. Die Passagiere haben ihre Reise gegen 23.30 Uhr mit einem anderen Flugzeug angetreten.

22:32 Uhr > Es wurde bei der Durchsuchung nichts gefunden. Die Germanwings wollte versuchen die Fluggäste, die gegen 18:20 Uhr planmäßig hätten starten müssen heute noch nach Mailand zu bringen.

 

flughafen_12042015a

21:11 Uhr > Die Sprecherin der Bundespolizei Rost teilte gegenüber report-K mit, dass sich an Bord des Airbus laut Passagierliste 126 Passagiere und 5 Crewmitglieder befanden. Nach derzeitigem Stand seien alle wohlauf und werden aktuell von der Landespolizei befragt. Die Maschine sei geräumt und mit Sprengstoffspürhunden durchsucht worden. Der aktuelle Befund sei negativ, es wurde bei diesem Check kein Sprengstoff gefunden. Aktuell werde das Gepäck der Passagiere durchsucht. Hier lägen aber noch keine Erkenntnisse vor.

Die Bombendrohung ging per E-Mail ein. Zum einen bei der Bundespolizei, zum anderen nach ersten Erkenntnissen auch beim Flughafen selbst. Ob die E-Mail auch noch an weitere Empfänger gesandt wurde, sie derzeit Teil der Ermittlungen, so die Bundespolizei.

21:01 Uhr > Der Germanwings Airbus parkt im südlichen Teil des Köln Bonn Airport, fern ab vom Terminal 1 in Richtung des militärischen Teils des Flughafens. Man sieht eine Gangway und in der Ferne Blaulicht. Aktuell sind keine Menschen zu erkennen. Der Flugbetrieb geht normal weiter, es landen und starten Maschinen.

19:57 Uhr > Der Airbus A 320 hatte den Flughafen Köln Bonn nocht nicht verlassen. Der Tower informierte den Piloten, der den Rollvorgang abgebrochen haben soll. Der Pilot lenkte das Flugzeug auf eine spezielle Sicherheitsposition am Köln Bonn Airport. Passagiere und Crew verließen dort die Maschine. Das Flugzeug werde jetzt von den Sicherheitsbehörden auf Sprengstoff durchsucht.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

D_Blaulicht_14102016

Köln | Zwei 19-Jährige Touristen sollen in der gestrigen Nacht in der Kölner Innenstadt von einem Unbekannten beraubt worden sein. Der Unbekannte soll zur Unterstützung seiner Forderung mit einer Waffe in den Boden geschossen haben. Der mutmaßliche Täter soll in Richtung Bischofsgartenstraße geflohen sein. Die Kölner Polizei bittet um Zeugenhinweise.

pol29112011

Köln | 4.767 Unfälle mit Personenschaden verzeichnete die Kölner Polizei im Jahr 2016. Das sind nicht nur 492 mehr als in 2015 sondern die Zahl erreicht den höchsten Stand in den vergangenen 10 Jahren. Damit erhöht sich auch die Zahl der Verunglückten und steigt auf 5.772 Menschen, ein Plus von 560 zum Vorjahr. Und bei den Autobahnen rund um Köln sieht es nicht besser aus.

pol_05022015b

Köln | In Köln-Longerich ist am Freitagabend ein Peugeot in den Gegenverkehr gefahren und dabei frontal mit einem Fahrschulwagen zusammengestoßen. Ein fünfjähriges Kind und zwei Erwachsene sollen sich bei dem Unfall leicht verletzt haben, so die Kölner Polizei,

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets