Köln Nachrichten Köln Blaulicht

mobiler_sichtschutz_07092015b

Mobile Sichtschutzwände auf der Autobahn - Zwischenbilanz

Düsseldorf | Seit April können in NRW mobile Sichtschutzwände auf der Autobahn nach schweren Unfällen aufgebaut werden. Die zwölf Sichtschutzsysteme seien bislang 18 mal zum Einsatz gekommen, so die Zwischenbilanz des Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr in Nordrhein-Westfalen.

Nach rund vier Monaten zieht man nun eine erste Bilanz. Das Land NRW hat aus Bundesmitteln für die mobilen Sichtschutzwände 470.000 Euro ausgegeben. Ohne Fahrt- und Personalkosten hat damit in den letzten vier Monaten ein Einsatz über 26.000 Euro gekostet (Diese Summe verringert sich natürlich mit der Anzahl Einsätze). Im Ministerium ist der Jubel groß und schon nach 18 Einsätzen zieht man Bilanz und spricht davon, dass sich die Bauzäune mit der grünen Folie, die schon ab Windstärke 5 nicht mehr aufgebaut werden können, bewährt hätten. Es dauere eine Stunde und 40 Minuten bis die Wände aufgebaut seien.

Im Ministerium erkennt man, dass es nicht um spektakuläre Unfälle gehe, sondern vor allem um langwierige Bergungen, da die Zäune ja erst spät nach dem Unfallgeschehen aufgebaut werden. Das Ministerium zitiert Karsten Wieczorek von der Autobahnmeisterei Leverkusen : „Wenn die Wand steht, läuft der Verkehr vor allem auf der Gegenfahrbahn wieder flüssiger. Die Schaulustigen wollen Aktion sehen - eine grüne Fläche ist uninteressant.“ Dabei muss man sagen, dass es sich um eine reine Einschätzung aus dem Bauch handelt und mit wissenschaftlicher Evaluation bisher nicht nachgewiesen ist.

Die Einsätze der Sichtschutzwände im Einzelnen (Zeitraum: 24. April 2015 bis 16. August 2015):
Insgesamt: 18 Einsätze. Nach Standorten: Autobahnmeisterei (AM) Dortmund (0 Einsätze), AM Herford (1 Einsatz), AM Isselburg (0 Einsätze), AM Kaarst (2 Einsätze), AM Leverkusen (7 Einsätze), AM Lüdenscheid (1 Einsatz), AM Münster (3 Einsätze), AM Ratingen (1 Einsatz), AM Recklinghausen (1 Einsatz), AM Titz (0 Einsätze), AM Weilerswist (1 Einsatz), AM Werl (1 Einsatz).

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

handschellen_20-01-2014

Köln | Nach fünf Tagen Straßenkarneval hat die Kölner Polizei eine von ihr selektierte Bilanz vorgelegt, die den Zeitraum Weiberfastnacht bis Aschermittwoch umfasste. Auffällig ist, dass wesentlich weniger Platzverweise - weniger als die Hälfte -  ausgesprochen wurden. Bei den Körperverletzungsdelikten allerdings gibt es nur geringe Schwankungen.

hundertschaft2010a

Köln | Mit einem Polizeihubschrauber, einer Polizeihundertschaft und einem Mantrailerhund suchte die Kölner Polizei nach einem vermissten 74-jährigen Mann, der aus der Uniklinik Köln abgängig war. Jetzt schreibt die Kölner Polizei, dass der Mann heute Vormittag in einem Technikraum tot aufgefunden worden sei. Polizei und Staatsanwaltschaft haben ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Die Uniklinik, so deren Sprecher Timo Mügge, äußert sich nicht zu dem Fall sondern verweist auf das laufende Ermittlungsverfahren.

Köln | Ein 20-Jähriger war auf der Rösrather Straße aus Richtung Rösrath auf dem Grünstreifen unterwegs. Als er die Fahrbahn überqueren wollte wurde er vom PKW einer 46-jährigen Frau erfasst und lebensgefährlich verletzt. Die Polizei sucht einen Taxifahrer und seine Fahrgäste, der ebenfalls aus Richtung Bensberg kommend die Unfallstelle passiert haben soll. Es wird vermutet, dass Sie Angaben zum Unfallhergang machen können und somit wichtige Zeugen sind.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets