Köln Nachrichten Köln Blaulicht

pol_572013b

Symbolbild

Porz: Schüler rast vor Polizeikontrolle davon – Unfall - mehrere Verletzte

Köln | Nach eigenen Angaben wollte die Kölner Polizei gestern einen Renault in Porz kontrollieren. Die Kontrolle sollte gegen 23 Uhr im Maarhäuser Weg stattfinden. Der Wagen hielt aber nicht an, sondern entfernte sich mit hoher Geschwindigkeit. Die Polizei verfolgte den Wagen, bis dieser einen Unfall verursachte.

Die Flucht durch Porz soll sich über die Steinstraße in Richtung Hauptstraße fortgesetzt haben. Der Fahrer soll mit hoher Geschwindigkeit gefahren sein und mehrere Rotlicht zeigende Ampeln überfahren haben. An der Hauptstraße sei die Bahnschranke geschlossen gewesen. Der Fahrer habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können und zwei davor stehende PKW ineinander geschoben haben. Der Wagen des Unfallverursachers soll gegen eine Litfaßsäule geschleudert worden sein. Der Unfallfahrer soll anschließend zu Fuß geflüchtet sein und sich in eine nahegelegene Klinik zur Behandlung begeben haben. Dort habe er von den Beamten gestellt werden können. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um einen 15-jährigen Schüler handelte.

Bei dem Unfall wurden zwei weitere 15-jährige Schüler in dem Renault schwer verletzt. Bei den zusammengeschobenen PKW sollen drei weitere Personen (8, 15, 51) verletzt worden sein. Der Schüler hatte keine Fahrerlaubnis und der Renault soll nicht versichert gewesen sein.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

polizei_EC_Cash_462013

Köln | Am Donnerstag, 29. September, hat die Polizei erneut hohe Geschwindigkeitsüberschreitungen in Köln festgestellt. Fünf Fahrer müssen nun mit einem Fahrverbot rechnen. Trauriger Spitzenreiter, so die Kölner Polizei, war ein Porsche-Fahrer, der auf der Bundesautobahn 559 mit 165 km/h bei erlaubten 80 km/h gemessen wurde.

pol_05022015h

Köln | Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 59 bei Köln-Wahn sind am gestrigen Donnerstag, 29. September, zwei Autofahrerinnen verletzt worden, eine von ihnen schwer. Nach ersten Ermittlungen hatte ein 57-Jähriger Autofahrer das Ende eines Staus übersehen.

schirftzugpolizei2572012a

Köln | Nach einem zunächst verbal ausgetragenen Disput um ein zugeparktes Fahrzeug im Kölner Stadtteil Heimersdorf ist am vergangenen Montag, 26. September, ein 67-Jähriger Autofahrer zusammengeschlagen und sein Auto beschädigt worden. Die Polizei sucht nach Zeugen, die den Vorfall gesehen oder Angaben zum Täter machen können.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets