Köln Nachrichten Köln Blaulicht

tasche_supasalaf_05112015

Diese Tasche raubte der Täter

Supa Salad-Mord: Geständnis – Zigarettenkippe überführt Täter

Köln | altualisiert | Der Mord an Anke S. am 23. Juli 2007 scheint vollständig aufgeklärt. Das gab die Kölner Polizei und Staatsanwaltschaft am Nachmittag in einer Pressekonferenz bekannt. Der mutmaßliche Täter ist ein 35-jähriger türkischer Staatsangehöriger, der derzeit in einer Hamburger Haftanstalt wegen eines anderen Deliktes eine Haft verbüßt. Dort legte er ein umfassendes Geständnis ab.

Der Mann soll zuvor mehrfach straffällig gewesen sein und sitzt zur Zeit eine Haftstrafe in der JVA Hamburg ab. Der Mann musste eine DNA-Probe abgeben. Die stand nicht in direktem Bezug zu der Tat, sondern wurde angeordnet, weil der Mann mehrfach straffällig geworden ist. Diese hatte der Verdächtige freiwillig abgegeben. Das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen glich die Probe mit bereits bekannten Spuren ab. Dabei ergab sich ein Treffer mit einer am Tatort in Köln gefundenen Zigarettenkippe. Bis dahin hatte es keinen Verdacht gegeben, dass der Mann in der JVA Hamburg in Zusammenhang mit dem Mord bei Supa Salad steht.

Der Verdächtige zeigte sich voll umfänglich geständig, so die Kölner Polizei und Staatsanwaltschaft. Er habe in Raubabsicht gehandelt und sich sein Opfer zufällig ausgesucht. Da es sich um einen Fremdtäter handelt, konnte eine Beziehungstat ausgeschlossen werden. Das Motiv sei Geldnot gewesen. Der Täter betrat das Geschäft in der Gertrudenstraße und forderte Geld. Das Opfer soll den Täter angeschrien haben, so die Staatsanwaltschaft. Daraufhin wandte der Täter Gewalt an. Die Tatwaffe war ein Messer mit einer Klingenlänge von 20 Zentimetern.

Der Mann gab zu, zwei Taschen, sowie eine Geldbörse mit 20 Euro Inhalt geraubt zu haben. Das Geständnis wurde als glaubhaft befunden. Der Geständige zeigte sich erleichtert, die Tat nun gestehen zu können, so die Polizei. Insgesamt verfolgte in diesem Fall die Kölner Polizei 3.500 Spuren, kontrollierte 6.000 Personen und führte 18.000 DNA-Abgleiche durch.

Der Mann wird zunächst seine Haftstrafe, für die er derzeit in der JVA Hamburg im Arrest ist, abbüssen. Derzeit gibt es einen Haftbefehl mit Anklage auf Totschlag mit Raub gegen den Angeklagten. Die Staatsanwaltschaft hat die Änderung des Haftbefehls in Verdacht wegen Mordes beantragt. Nach Ablauf seiner derzeitigen Haft muss sich der Täter vor dem Landgericht Köln für seine Tat gegen Anke S. verantworten.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

D_Blaulicht_14102016

Köln | Zwei 19-Jährige Touristen sollen in der gestrigen Nacht in der Kölner Innenstadt von einem Unbekannten beraubt worden sein. Der Unbekannte soll zur Unterstützung seiner Forderung mit einer Waffe in den Boden geschossen haben. Der mutmaßliche Täter soll in Richtung Bischofsgartenstraße geflohen sein. Die Kölner Polizei bittet um Zeugenhinweise.

pol29112011

Köln | 4.767 Unfälle mit Personenschaden verzeichnete die Kölner Polizei im Jahr 2016. Das sind nicht nur 492 mehr als in 2015 sondern die Zahl erreicht den höchsten Stand in den vergangenen 10 Jahren. Damit erhöht sich auch die Zahl der Verunglückten und steigt auf 5.772 Menschen, ein Plus von 560 zum Vorjahr. Und bei den Autobahnen rund um Köln sieht es nicht besser aus.

pol_05022015b

Köln | In Köln-Longerich ist am Freitagabend ein Peugeot in den Gegenverkehr gefahren und dabei frontal mit einem Fahrschulwagen zusammengestoßen. Ein fünfjähriges Kind und zwei Erwachsene sollen sich bei dem Unfall leicht verletzt haben, so die Kölner Polizei,

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets