Köln Nachrichten Köln Blaulicht

kvb_haltestelle_akazienweg_29112015

U-Bahn-Haltestelle Akazienweg: Nach Randale aus Gleisbett verletzt gerettet

Köln | Heute Morgen gegen sieben Uhr musste ein 47-jähriger Mann von der Kölner Berufsfeuerwehr in der U-Bahnhaltestelle der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) gerettet werden. Er befand sich im Überlebensraum zwischen Stadtbahn und Bahnsteig. Wie durch ein Wunder wurde der Mann nur verletzt.

U-Bahn-Haltestelle Akazienweg: Aus Gleisbett gerettet

Der Mann, so Feuerwehr-Einsatzleiter Gessmann, habe an der Stadtbahnhaltestelle randaliert, als sich eine stadtauswärts fahrende Bahn in der Haltestelle befand. Er soll unter anderem gegen die Scheiben geschlagen haben. Als die Bahn anfuhr fiel der Mann auf den Gleiskörper. Er wurde allerdings nicht eingeklemmt oder kam unter die Bahn, sondern fiel so glücklich, dass er zwischen der anfahrenden Bahn und dem Bahnsteig im so genannten Überlebensraum zum liegen kam. Er verletzte sich dabei.

Die Bahn stoppte und die Feuerwehr musste den Mann retten. Die Bahn blieb in der Zeit der Rettung stehen. Der Mann wurde auf eine schmale Rettungstrage bugsiert. Diese war an einem Seil festgebunden und so konnte der Mann ans hintere Ende der Bahn herausgezogen werden. Der Mann wurde vom Rettungsdienst und einem Notarzt versorgt.

Nur wenige Stunden zuvor hatte sich ein schwerer Unfall mit einer Stadtbahn auf der Aachener Straße in Höhe Piusstraße ereignet. Ein Radfahrer hatte sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Die Meldung lesen Sie hier >

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

polizei_EC_Cash_462013

Köln | Am Donnerstag, 29. September, hat die Polizei erneut hohe Geschwindigkeitsüberschreitungen in Köln festgestellt. Fünf Fahrer müssen nun mit einem Fahrverbot rechnen. Trauriger Spitzenreiter, so die Kölner Polizei, war ein Porsche-Fahrer, der auf der Bundesautobahn 559 mit 165 km/h bei erlaubten 80 km/h gemessen wurde.

pol_05022015h

Köln | Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 59 bei Köln-Wahn sind am gestrigen Donnerstag, 29. September, zwei Autofahrerinnen verletzt worden, eine von ihnen schwer. Nach ersten Ermittlungen hatte ein 57-Jähriger Autofahrer das Ende eines Staus übersehen.

schirftzugpolizei2572012a

Köln | Nach einem zunächst verbal ausgetragenen Disput um ein zugeparktes Fahrzeug im Kölner Stadtteil Heimersdorf ist am vergangenen Montag, 26. September, ein 67-Jähriger Autofahrer zusammengeschlagen und sein Auto beschädigt worden. Die Polizei sucht nach Zeugen, die den Vorfall gesehen oder Angaben zum Täter machen können.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets