Köln Nachrichten Köln Blaulicht

Übergriffe an Silvester - Polizei ermittelt drei weitere Verdächtige

Köln | Die Kölner Polizei gab bekannt, dass man drei weitere Männer ermittelt habe, die mit den Delikten in der Silvesternacht rund um den Kölner Hauptbahnhof in Verbindung gebracht werden.

Bei einer Kontrolle am Breslauer Platz habe man bei einem 24-jährigen irakischen Asylbewerber ein gestohlenes Mobiltelefon sichergestellt. Dieses Telefon soll einer Frau im Rahmen einer sexuellen Belästigung entwendet worden sein. Der Mann sei zunächst festgenommen, dann aber wieder entlassen worden, denn der Iraker hat das Mobiltelefon gekauft. Dabei gelang es den Verkäufer zu identifizieren, einen 26-jährigen Marokkaner, der in Bergisch-Gladbach festgenommen wurde. Die Polizei: "In seinem Zimmer stellten die Ermittler sechs weitere Mobiltelefone und ein Tablet sicher. Zur Herkunft dieser Geräte dauern die Ermittlungen an. Der 26-Jährige soll am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden."
Die Bundespolizei nahm in Düsseldorf einen 23-jährigen Dealer fest. Auch bei ihm wurde ein Mobiltelefon sichergestellt, dass am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht gestohlen worden war. Zu ihm gibt die Kölner Polizei an: "Der Verdächtige gab an, das Telefon gekauft zu haben. Er wurde am Freitag (10. Februar) der Ermittlungsgruppe Neujahr überstellt. Der Mann wurde wieder entlassen, ihn erwartet wegen des Verdachts der Hehlerei ein Strafverfahren."

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

sue_sheperd_indianapolis_23072016

Köln | Feuerwache 9 der Kölner Berufsfeuerwehr. Es ist Freitagsputz-Zeit und es riecht lecker nach Essen. Die Pokale von gewonnenen Fußballturnieren stapeln sich in der Vitrine. Und dann kommt Feuerwehrfrau Sue Shepherd, 55, mit Ihrer Uniform aus Indianapolis und erzählt von ihren Erfahrungen in den letzten Tagen bei der Kölner Feuerwehr und zeigt sich begeistert.

blitzer_4-6-2013g

Köln | Die Polizei Köln berichtet über eine von ihr durchgeführte Verkehrskontrolle am gestrigen Mittwoch vornehmlich im Kölner Süden.

david_lueck_21072016

Köln | aktualisiert | Die Kölner Polizei ist sich sicher, dass David Lück lebt. Der Mann muss heute 27 Jahre alt sein. Er verschwand im Alter von elf Monaten. Wahrscheinlich lebt David Lück nicht unter diesem Namen. Die Polizei hat jetzt ihre Ermittlungen intensiviert, soziale Netzwerke eingebunden und eine TV-Ausstrahlung des Falles in "Sat1" ermöglicht. Die Polizei bestätigte heute am 24. Juli auf Nachfrage von report-K, dass sich die Öffentlichkeitsfahndung nicht gegen den Vater des Jungen richte.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---