Köln Nachrichten Köln Nachrichten

zoo_ameisen_danke_130114

Die Ameisen im Kölner Zoo sagen "Danke".

Ameisen des Kölner Zoos schreiben 500 Dankeskarten an WWF-Spender

Köln | Die Ameisen im Insektarium des Kölner Zoos standen heute Mittag im Mittelpunkt. Um sich bei den Spendern des World Wide Fund For Nature Deutschland (WWF) zu bedanken, wählten Zoo und WWF eine besondere Art: Sie lassen die Ameisen der rund 500.000 Tiere zählenden Kolonie die Dankeskarten schreiben.

Auf diese Weise sollen sich die Tiere des Regenwaldes persönlich bei ihren Unterstützern bedanken, die im vergangenen Jahr Geld für den Erhalt ihres natürlichen Habitats, des Amazonas-Regenwalds, spendeten.

pagel_ameisen_130114

Bild: Zoodirektor Pagel beobachtet die Ameisen beim "Schreiben".

In dieser einmaligen Aktion sollen die kleinen emsigen Krabbler in ihrem Terrarium insgesamt 500 Dankeskarten schreiben, indem sie mit ihren Körpern den Vornamen der Unterstützer choreographieren. Für die Idee der Aktion zeichnet BBDO Düsseldorf verantwortlich. Möglich macht den geordneten Tanz der Ameisen ein besonderer, zuckerhaltigen Lockstoff, mit dem auf die rund einen halben Quadratmeter großen Dankeskarten die jeweiligen Namen aufgetragen werden. Nach und nach sammeln sich die Insekten an der so präparierten Stellen auf der Karte und formen so den Spender-Namen.

Ein wenig Geduld muss man dafür jedoch schon mitbringen: Bis sich der Name vollständig abzeichnet vergeht knapp eine Stunde.  
 

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

papst_reliquie_dom_diebstahl_05062016

Köln | Im Kölner Dom wird bald eine neue Reliquie des Heiligen Papstes Johannes Paul II. zu sehen sein. Möglich wird dies durch ein Geschenk des Kölner Erzbischofs Rainer Maria Kardinal Woelki an das Kölner Domkapitel. Kardinal Woelki wiederum hat die Blutreliquie anlässlich seines 60. Geburtstages vom Krakauer Erzbischof Stanisław Kardinal Dziwiszgeschenkt bekommen. Die erste Reliquie, ein Blutstropfen des Heiligen Papstes aus Polen, war Anfang Juni aus dem Kölner Dom gestohlen worden. Von den Tätern fehlt bisher jede Spur.

Köln | In den vergangenen Monaten ist auf dem Grundstück „An den Gelenkbogenhallen“ in Köln-Deutz eine neue Flüchtlingsunterkunft entstanden. Die Unterkunft bietet bis zu 320 Plätze. Sie wird voraussichtlich ab dem 21. September sukzessive belegt werden können.

wohnung_symbol_372013

Köln | Ein privater Eigentümer hat der Stadt Köln sein Wohnhaus mit elf Einheiten in der Sebastianstraße in Köln-Niehl zur Miete angeboten. In den Wohneinheiten mit insgesamt 45 Plätzen wird die Stadt Köln Geflüchtete unterbringen.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---