Köln Nachrichten Köln Nachrichten

plan_bombe_11122015

Bilderstöckchen: Bombenfund auf Gelände des Verschiebebahnhofs

Köln | aktualisiert | Die Stadt Köln meldet den Fund eines Blindgängers auf dem Gelände des ehemaligen Verschiebebahnhofs, wo aktuell am neuen ICE-Werk gebaut wird. Es handelt sich um eine 10-Zentner-Fliegerbombe englischer Bauart. Die Bombe wurde um 15:12 Uhr entschärft. Da der Zündmechanismus beschädigt war, musste das komplette Zündsystem herausgefräst werden.

Evakuierungen und Anlaufstelle für Betroffene

Evakuierungen werden westlich bis über die Robert-Perthel-Straße hinaus erforderlich, nördlich und östlich des Fundorts sind die Wohnbebauung rund um den Heckpfad und eine Kleingartenanlage betroffen sowie im Südosten eine Hochhaussiedlung.

Südlich reicht der Evakuierungsbereich bis an die Unterführung zwischen Longericher Straße und Etzelstraße heran.

Für Personen, die nicht anderweitig unterkommen können, hat die Stadt eine Anlaufstelle in der Cafeteria des Heilig-Geist-Krankenhauses an der Graseggerstraße eingerichtet. Mitarbeiter des Ordnungs- und Verkehrsdienstes kümmern sich dort um die Versorgung.

14:27 Uhr > Die Entschärfung der Bombe hat begonnen.

12:32 Uhr > Die Stadt erklärte, dass die Evakuierungen zügig anlaufen. Es seien rund 900 Menschen betroffen. Auch eine ganze Reihe von Gewerbebetrieben sei betroffen, vor allem entlang der Robert-Perthel Straße. Das Ordnungsamt befindet sich bereits im zweiten Rundgang.

Der nächste Schritt sei, dass die Straßen gesperrt werden. Damit sei jetzt begonnen worden. Die Entschärfung ist für 13:30 Uhr heute vorgesehen. Wie lange die Entschärfung andauern wird, sei noch unbestimmt, da der Blindgänger mit einem defekten Aufschlagzünder gefunden worden sei. Bei Beginn der Arbeiten durch den Kampfmittelräumdienst werde auch der Bahnverkehr auf der linksrheinischen Eisenbahnstrecke zwischen Köln und Dormagen eingestellt. Betroffen sei der Güter-, Fern und S-Bahnverkehr.

12:23 Uhr > Bereits letzte Woche wurde auf dem gleichen Gelände einen Bombe gefunden. Der für die Entschärfung zuständige Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf hat den Gefährdungsbereich auf einen Radius von rund 500 Metern festgelegt. Die Bombe liegt auf dem Bahngelände entlang der Longericher Straße in Höhe des dortigen Gewerbegebietes.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

tschoerheinenergie2_30_09_16

Köln | Beim Klimastraßenfest am Sonntag, 25. September, auf der Neusser Straße in Nippes – bei dem auch das Menschenrechtsprojekt Köln gemeinsam mit der Bürgerinitiative „Tschö Rheinenergie“ mit einem Stand vertreten war – ist es zu einem Platzverweis gekommen. Das Menschrechtsprojekt Köln und die Bürgerinitiative mussten nach Eintreffen der Polizei ihren Stand entfernen und das Fest verlassen. Organisiert wurde das Klimastraßenfest vom Bürgerverein „Für Nippes e.V.“, der auch den Platzverweis ausgerufen hatte. Einer der Hauptsponsor des Klimastraßenfestes war die Rheinenergie, die sagt, eine Bürgerinitiative des Platzes zu verweisen, habe man nicht nötig, denn man stelle sich Kritikern im Dialog und Diskurs.

RheinEnergie2016

Köln | Auf Anregung der Jugend-Auszubildenden-Vertretung der Rhein Energie sollen sich 25 Auszubildende aus dem kaufmännischen und handwerklichen Bereich gemeldet haben, um sich freiwillig in zwei Kölner Flüchtlingswohnheimen zu engagieren. Geländer und Wände streichen, Unkraut beseitigen und mit Kindern einen Ausflug machen, gehöre üblicherweise nicht zu den Aufgaben von Auszubildenden, diene aber dem sozialen Lernen. Das Unternehmen unterstützt das Engagement und hat gemeinsam mit der Kölner Freiwilligen Agentur die Aktion geplant, die im städtischen Wohnheim in Köln-Dellbrück am Dienstag, 4. Oktober, stattfindet.

hgk_30_09_16

Köln | Vor rund 16 Monaten gab es den ersten Spatenstich für den Anbau am Heilig Geist-Krankenhaus in Köln-Longerich. Nun wurde der erste Bauabschnitt mit vier neuen Kreißsälen sowie die zertifizierte Stroke Unit – Spezialstationen für Schlaganfall-Patienten – eröffnet. Die Stroke Unit sei in dieser Form einmalig im Kölner Norden.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets