Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Bilderstöckchen: Bombenfund bei Bauarbeiten auf dem Verschiebebahnhof

Köln | aktualisiert | Am ehemaligen Verschiebebahnhof in Köln-Bilderstöckchen wurde bei Bauarbeiten erneut eine 10 Zentner Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Stadt Köln wird den betroffenen Bereich erneut, wie schon vergangene Woche evakuieren müssen. Gegen 15 Uhr wurde die Bombe entschärft.

Die Erdarbeiten auf dem Gelände des Verschiebebahnhofs Köln-Nippes, wo derzeit die Vorbereitungen für den Bau eines neuen ICE-Werks laufen, haben erneut einen Blind-gänger aus dem Zweiten Weltkrieg zu Tage befördert. Am heutigen Montagvormittag, 14. Dezember 2015, ist bei Baggerarbeiten eine 10-Zentner-Bombe englischer Bauart mit unbeschädigtem Aufschlagzünder entdeckt worden. Es handelt sich auf dem Bahn-gelände wie schon in der vergangenen Woche um Zufallsfunde, denn für den Bereich des Verschiebebahnhofs gab es bisher keine konkreten Verdachtspunkte.

Die Bombe liegt auf dem Gelände des Verschiebebahnhofs etwa 250 Meter nördlich der Straßenunterführung Longericher Straße. In der Nähe (etwa 150 Meter entfernt) wurde am vergangenen Freitag, 11. Dezember 2015, ebenfalls eine Weltkriegsbombe gefunden.

Der für die Entschärfung zuständige Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf hat den Gefährdungsbereich auf einen Radius von rund 500 Metern festge-legt. Evakuierungen werden erneut im Wohn- und Gewerbereich in Bilderstöckchen so-wie östlich der Bahnstrecke auch am Heckpfad und in der Hochhaussiedlung, die an den Nordfriedhof grenzt, erforderlich. Betroffen sind rund 950 Anwohner sowie Gewerbebe-triebe an der Longericher Straße und der Robert-Perthel-Straße.

Das Ordnungsamt beginnt in diesen Minuten mit der Evakuierung des Gefährdungsbe-reichs. Für Personen, die nicht anderweitig unterkommen können, hat die Stadt eine Anlaufstelle in der Cafeteria des Heilig-Geist-Krankenhauses an der Graseggerstraße eingerichtet. Mitarbeiter des Ordnungs- und Verkehrsdienstes kümmern sich dort um die Versorgung.
Sobald neue Informationen zur Evakuierung und zum Zeitplan für die Bombenentschärfung vorliegen, wird die Stadt unverzüglich informieren.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Die Stadt Köln will im Sommer eine neue Unterkunft für Geflüchtete an der Rothenburger Straße in Köln-Höhenberg in Betrieb nehmen. Über die geplante Unterkunft informiert die Stadt am 8. März 2017 die Anwohner in Höhenberg.

33

Köln | Im Rahmen des Bürgerhaushalts 2016 können Bürger ab sofort die Stellungnahmen der Stadtverwaltung Köln zu den Top 25-Vorschlägen der einzelnen Stadtbezirke im Internet einsehen. Über die Vorschläge wird nun in den jeweiligen Bezirksvertretungen beraten.

dom_hohenzollern_skyline

Köln | Der Kurt-Hackenberg-Platz in der Innenstadt Köln soll in diesem Jahr umgestaltet werden. Dazu wird ab dem 6. März 2017 eine Baustelle eingerichtet.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets