Köln Nachrichten Köln Nachrichten

critical_mass_27022016

Auch 2016 geht die Critical Mass jeden letzten Freitag im Monat auf Tour durch Köln

Critical Mass: Hunderte radelten am Freitag wieder durch Köln

Köln | Auch im Februar radelt sie wieder die Critical Mass. Immer am letzten Freitag im Monat. Kurz nach 17:30 Uhr war es noch ein kleines Grüppchen, das sich am Rudolphplatz traf. Ein wenig später klingelten die Radlerinnen und Radler, schwangen sich auf ihre Drahtesel und los gings. Da waren es viele, gut verpackt mit Schal, Mütze, Handschuhen und guter Laune. Begleitet von der Kölner Polizei auf Fahrrädern.

critical_mass_27022016a

Auch die Polizei radelt jetzt mit

Es ist eine bunte Gruppe, die sich zum gemeinsamen Fahrradfahren trifft, ohne dass es eine bestimmten Organisator gibt. Man beruft sich auf die Straßenverkehrsordnung und das Fahren im Verband. Die Polizei suchte auch an diesem Tag einen Veranstalter, den es nicht gibt und sprach von einer Veranstaltung. Immerhin begleiten jetzt Polizeibeamte auf Fahrrädern die Gruppe und nicht mehr Motorradfahrer und Autos, auch wenn die Radler von einem VW Bus mit Blaulicht begleitet wurden. Das Motto ist: “Wir behindern nicht den Verkehr, sondern sind Verkehr !“ Die Critical Mass schafft es zunehmend zum Stadtgespräch zu werden und an Bekanntheit zu gewinnen. Die nicht wenigen Passanten kannten die Critical Mass und zwei junge Männer philosophierten über die Straßenverkehrsordnung und das Fahren im Verband.

critical_mass_27022016b

Am Anfang klingeln alle und dann geht es los

Mitradeln kann jeder, wohin es geht entscheidet die Gruppe spontan und es gibt keine feste Route. Man trifft sich am letzten Freitag im Monat am Rudolfplatz um 17:30 Uhr. Letztes Jahr kamen an manchen Freitagen mehrere hundert Radfahrer zusammen. Die Mitradler heute freuten sich darüber, dass der Start zumindest schon wieder im Hellen erfolgte. Auch wenn es doch noch ganz schön kalt war und der ein oder andere Mitradler trotz Handschuhe kalte Finger bekam.

Ein Video vom Start der Critical Mass gibt es auf der Facebookseite von report-K >

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

weiden_21122014i

Köln | Die Stadt Köln will die Nutzung von Turnhallen im Stadtgebiet als Notunterkunftsplätze für Geflüchtete weiter abbauen. Derzeit werden laut Stadt noch 17 Turnhallen für die Unterbringung von Flüchtlingen genutzt. Als nächstes soll die Turnhalle in der Dorotheenstraße in Köln-Porz wieder für den Schul- und Vereinssport freigegeben werden. Die Räumung zweier hallen in Nippes und Kalk verzögert sich allerdings.

Volksgarten-Eis_18117

Köln | In dieser Woche beherrscht der Frost das Kölner Winterwetter. Die Temperaturen klettern kaum über die 0-Grad-Grenze. Das heißt, dass so mancher Weiher in Köln zugefroren ist. Die Stadt Köln warnt daher vor dem Betreten der Eisflächen. Auch der Fühlinger See ist derzeit zugefroren, weswegen die Regattastrecke nicht genutzt werden kann. Auch das Tauchen ist dort derzeit verboten.

strom281009

Köln | Bei Bauarbeiten in Köln-Ehrenfeld wurden heute, 17. Januar 2017, zwei Stromkabel beschädigt. Seit 10.56 Uhr ist der Stromausfall in Teilen von Köln-Lindenthal und Ehrenfeld nun behoben. Dies gab die Rheinenergie Köln bekannt.

„Deine Freunde“ und die „Gute Wähler Gruppe Köln“ - Was ist passiert?

mik_reportk_respalte

Die Ratsgruppe „Deine Freunde“ hat sich umbenannt in die „Gute Wählergruppe Köln“. Nach der Abspaltung machen die Mitglieder von „Deine Freunde“ nun ohne die Ratsmitglieder weiter. Alle Details und Hintergründe zur Abspaltung und die Interviews mit beiden Parteien zur Trennung, finden Sie auf report-K.

Interview „Gute Wähler Gruppe Köln“
Interview „Deine Freunde“

Imm Cologne / LivingKitchen 2017

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Terminkalender Köln

termine_02012015

Der report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de