Köln Nachrichten Köln Nachrichten

critical_mass_27022016

Auch 2016 geht die Critical Mass jeden letzten Freitag im Monat auf Tour durch Köln

Critical Mass: Hunderte radelten am Freitag wieder durch Köln

Köln | Auch im Februar radelt sie wieder die Critical Mass. Immer am letzten Freitag im Monat. Kurz nach 17:30 Uhr war es noch ein kleines Grüppchen, das sich am Rudolphplatz traf. Ein wenig später klingelten die Radlerinnen und Radler, schwangen sich auf ihre Drahtesel und los gings. Da waren es viele, gut verpackt mit Schal, Mütze, Handschuhen und guter Laune. Begleitet von der Kölner Polizei auf Fahrrädern.

critical_mass_27022016a

Auch die Polizei radelt jetzt mit

Es ist eine bunte Gruppe, die sich zum gemeinsamen Fahrradfahren trifft, ohne dass es eine bestimmten Organisator gibt. Man beruft sich auf die Straßenverkehrsordnung und das Fahren im Verband. Die Polizei suchte auch an diesem Tag einen Veranstalter, den es nicht gibt und sprach von einer Veranstaltung. Immerhin begleiten jetzt Polizeibeamte auf Fahrrädern die Gruppe und nicht mehr Motorradfahrer und Autos, auch wenn die Radler von einem VW Bus mit Blaulicht begleitet wurden. Das Motto ist: “Wir behindern nicht den Verkehr, sondern sind Verkehr !“ Die Critical Mass schafft es zunehmend zum Stadtgespräch zu werden und an Bekanntheit zu gewinnen. Die nicht wenigen Passanten kannten die Critical Mass und zwei junge Männer philosophierten über die Straßenverkehrsordnung und das Fahren im Verband.

critical_mass_27022016b

Am Anfang klingeln alle und dann geht es los

Mitradeln kann jeder, wohin es geht entscheidet die Gruppe spontan und es gibt keine feste Route. Man trifft sich am letzten Freitag im Monat am Rudolfplatz um 17:30 Uhr. Letztes Jahr kamen an manchen Freitagen mehrere hundert Radfahrer zusammen. Die Mitradler heute freuten sich darüber, dass der Start zumindest schon wieder im Hellen erfolgte. Auch wenn es doch noch ganz schön kalt war und der ein oder andere Mitradler trotz Handschuhe kalte Finger bekam.

Ein Video vom Start der Critical Mass gibt es auf der Facebookseite von report-K >

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

bombe_15072014_dd

Köln | Das städtische Ordnungsamt habe in Köln-Riehl in den vergangenen Tagen neun Verdachtspunkte auf mögliche Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg untersuchen lassen. Während an sieben Stellen keine Besonderheiten festgestellt werden konnten, müssen zwei Punkte genauer unter die Lupe genommen werden, informiert die Stadt Köln.

Köln | Das Magazin "Compact" gilt als umstrittene Gegenöffentlichkeit das mit Putin Anhängern, AfD, Linken und Pegida vernetzt ist. Chefredakteur ist Jürgen Elsässer. Die Otto-Brenner-Stiftung hat zu "Compact" die Studie „,Querfront’ - Karriere eines politisch-publizistischen Netzwerks“ herausgebracht, die als Fazit vermittelt, dass "Compact" Positionen vertrete, die einfach gestrickt seien und populistische Züge trage. Am 29. Oktober sollte in Köln eine "Compact"-Konferenz in den Sartory Sälen stattfinden. Die Sartory-Säle bestätigten gegenüber report-K, dass die Sartory-Säle keinen Raum für die Veranstaltung zur Verfügung stellen.

Köln | Die Gewerkschaft verdi begrüßt den gestrigen Beschluss des Kölner Rates, den Brandschutzbedarfsplan 2014, mit seinen Stellenplanmäßigen Auswirkungen von 85 Stellen in Kraft zu setzen. Der Entscheidung vorausgegangen war eine kontroverse Diskussion in der letzten Sitzung des Kölner Rates und seiner Ausschüsse.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets