Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Dombauemsiter-Hauck2_72011

Domkapitel und Dombaumeister Michael Hauck trennen sich einvernehmlich

Köln | Dombaumeister Michael Hauck und Domkapitel trennen sich einvernehmlich. Derzeit liege die einvernehmliche Lösung, über die Stillschweigen vereinbart wurde, bei Gericht zwecks Protokollierung.

Das Domkapitel teilt mit, das mit der gefundenen Einigung die Zusammenarbeit sowie das Engagement von Herrn Dr. Hauck am Kölner Dom enden. Auch werden die wechselseitig erhobenen Vorwürfe nicht weiter aufrechterhalten, schreibt das Domkapitel.

Im Zusammenhang mit der jüngsten Berichterstattung des "Kölner Stadtanzeigers" vom 05.09.2015, der sich auf Informationen aus kirchlichen Kreisen beruft, teilt Michael Hauck über seinen Medienanwalt mit:  "In dem Artikel wird der Eindruck erweckt, dass die Kündigung bei Gericht nur deswegen nicht durchgegangen sei, weil das Domkapitel Herrn Dr. Hauck eine gemäß Arbeitsvertrag unzulässige Übergangsfrist eingeräumt und sich das Domkapitel damit nur durch einen ‚Formfehler‘ mit seiner Kündigung in erster Instanz nicht durchgesetzt habe. Dies trifft nicht zu. Tatsache ist: Das Gericht hatte die Kündigung auch inhaltlich für unwirksam erklärt . Dies hatte die Vorsitzende Richterin des Arbeitsgerichts bereits während der Verhandlung erläutert. Auch in ihrer schriftlichen Urteilsbegründung erwähnte die Richterin  ausdrücklich, dass sie für eine Kündigung keinen stichhaltigen Grund gesehen habe."

Zudem habe Hauck nie von einem „grassierenden Schlendrian“ in der Dombauhütte gesprochen.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

5_j_archiv_einsturz_box

Köln | Laut der gestrigen Pressemitteilung der Stadt Köln, soll von insgesamt 20 Archiven, in denen nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs geborgene Archivalien gelagert wurden, das nördlichste „Asylarchiv“ geräumt worden sein.

beckergaffel_20_01_17

Köln | Am Abend des 19. Januar 2017 verstarb Heinrich Becker im Kreise seiner Familie. Das gab das Unternehmen Gaffel am heutigen Freitag, 20. Januar, bekannt. Sein Sohn Heinrich Philipp Becker hierzu: „Wir sind tief erschüttert. Mein Vater ist nach einem langwierigen und schweren Kampf, den er bis zuletzt mit Größe und Würde gefochten und erduldet hat, friedlich im Kreise seiner Familie von uns gegangen. Er hat in 42 Jahren bei der Gaffel die Firma durch seine Werte, seine Klarheit und sein Geschick geprägt. Sein nachhaltiges Wirtschaften ist das Fundament für den Erfolg und die Zukunft unseres Familienunternehmens.“

JungKampmann_19117

Köln | Christina Kampmann, Familienministerin Nordrhein-Westfalen, besuchte heute die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Köln. Das Beratungsangebot recherchiert zur rechten Szene, vernetzt Akteure und bietet vor allem Beratungen an - von Einzelpersonen über Schulen und Parteien bis hin zu Unternehmen. Insgesamt gibt es in NRW fünf Mobile Beratungen. Das Land NRW unterstützt diese 2017 mit 450.000 Euro.

„Deine Freunde“ und die „Gute Wähler Gruppe Köln“ - Was ist passiert?

mik_reportk_respalte

Die Ratsgruppe „Deine Freunde“ hat sich umbenannt in die „Gute Wählergruppe Köln“. Nach der Abspaltung machen die Mitglieder von „Deine Freunde“ nun ohne die Ratsmitglieder weiter. Alle Details und Hintergründe zur Abspaltung und die Interviews mit beiden Parteien zur Trennung, finden Sie auf report-K.

Interview „Gute Wähler Gruppe Köln“
Interview „Deine Freunde“

Imm Cologne / LivingKitchen 2017

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Terminkalender Köln

termine_02012015

Der report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de