Köln Nachrichten Köln Nachrichten

fluechtlinge_22092015c

„Drehscheibe“ für Flüchtlinge am Flughafen Köln/Bonn wird eingestellt.

Köln | Die „Drehscheibe“ am Flughafen in Köln/Bonn – die seit September 2015 ankommende Sonderzüge mit Flüchtlingen übernimmt – wird am 10. April ihren Betrieb einstellen. Ab dem 11. April wird das Land Nordrhein-Westfalen (NRW) die Aufgaben der kommunalen Drehscheibe übernehmen und ein zentrales Landesdrehkreuz in Düsseldorf einrichten.

Die „Drehscheibe“ am Flughafen Köln/Bonn war im Zuge eines Amtshilfeersuchens des nordrhein-westfälischen Innenministeriums eingerichtet worden. Sie wurde in Kooperation mit der Bezirksregierung Arnsberg betrieben und vom Land NRW finanziert. Wesentliche Unterstützung bei Einrichtung und Betrieb der Drehscheibe leistete der Flughafen Köln/Bonn. Die Flüchtlinge wurden nach einem kurzen Aufenthalt an der „Drehscheibe“, bei dem sie unter anderen mit Essen, Getränken, Kleidung und Erste-Hilfe-Leistungen versorgt wurden, mit Bussen in verschiedene Unterkünfte in NRW gebracht.

Die Stadt Köln teilte mit, dass bislang insgesamt 57 Sonderzüge mit Flüchtlingen an der „Drehscheibe Köln“ am Flughafen Köln/Bonn eingetroffen sind. Seit Einrichtung der „Drehscheibe Köln“ sind dort rund 28.500 Flüchtlinge angekommen und versorgt worden. Mehr als 3.000 Freiwillige hatten sich in den vergangenen Monaten gemeldet.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Die EU-Geschäftsstelle der Bezirksregierung Köln wurde mit der Mobilitätscharta der Nationalen Agentur des Bundesinstitutes für Berufsbildung (BiBB) ausgezeichnet. Zentrales Element der Internationalisierungsstrategie der EU-Geschäftsstelle sei die zehn Prozent-Strategie. Unter dem Motto „Strategisch-beruflich-mobil“ fördert sie die Mobilität in der Ausbildung und übernehme damit landesweit eine Vorreiterfunktion. Jedes Berufskolleg, das zehn Prozent seiner Auszubildenden während der beruflichen Erstausbildung eine Auslandserfahrung ermöglicht, wird von der Bezirksregierung Köln ausgezeichnet. 2015 hatten bereits neun Berufskollegs im Regierungsbezirk Köln die zehn Prozent-Marke erreicht und wurden für ihr besonderes Engagement ausgezeichnet.

Evakuierungsbereich_28_09_16

Köln | Die Vorbereitungen für die am morgigen Donnerstag, 29. September, am Kuhweg in Köln-Niehl geplante Bombenentschärfung sind angelaufen. Noch für den heutigen Nachmittag oder den morgigen Vormittag werde das Ergebnis der Untersuchungen am zweiten, in der Nähe liegenden Verdachtspunkt in der Grünfläche nördlich der Mülheimer Brücke erwartet. Sollte auch hier eine Entschärfung erforderlich werden, soll diese mit der ersten Entschärfung gleich miterledigt werden. Eine Änderung der Evakuierungs- und Zeitplanung werde die zweite Entschärfung daher aller Voraussicht nach nicht bewirken.

kuhweg_bombe_28092016

Köln | Bei der Untersuchung von Verdachtspunkten in Köln-Riehl wurde an einer Stelle ein Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der Fundort liegt am Parkplatz Kuhweg, östlich des Niehler Gürtels. Die 10-Zentner-Bombe wird am morgigen Donnerstag, 29. September, entschärft. Der Evakuierungsradius wurde auf rund 700 Meter festgelegt. Entdeckt wurde dort eine 10-Zentner-Bombe amerikanischer Bauart, die über einen Heckzünder verfügt. Der Verdachtspunkt, an dem eine zweite Bombe liegen könnte - am Niederländer Ufer, nördlich der Mülheimer Brücke - wird am heutigen Tag noch weiter untersucht.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets