Köln Nachrichten Köln Nachrichten

hbf_alter_wartesaal1742012

Immer mehr Taschendiebstähle an Hauptbahnhöfen in NRW

Düsseldorf | Gepäck- und Taschendiebstähle an Bahnhöfen in Nordrhein-Westfalen nehmen rasant zu. Laut der Bundespolizeidirektion in Sankt Augustin stiegen die Fallzahlen im ersten Halbjahr 2015, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum, um 900 auf 7.200 Delikte. Besonders betroffen seien die Hauptbahnhöfe in Köln, Düsseldorf und Dortmund, berichtete eine Sprecherin der Bundespolizei gegenüber "Focus".

"Die Täter kommen neben osteuropäischen Herkunftsländern zunehmend auch aus dem nordafrikanischen Raum", so die Erkenntnisse der für die Sicherheit auf Bahnstationen und Flughäfen zuständigen Grenzschützer in NRW. Oft schicken etwa Clans aus Rumänien oder vom Balkan Kinder und Jugendliche auf "Klautour" an die Bahnknotenpunkte. Die kleinen Diebe beherrschen den Ermittlern zufolge diverse Maschen, um ihre Kundschaft auszunehmen. Der eine lenke ab, der andere ziehe das Portemonnaie.

Mal rempelten die Gauner ihre Opfer an, bevor sie in die Tasche langen, oder aber sie benutzten den "Rolltreppentrick". Vor einer Woche erst nahmen Fahnder der gemeinsamen Ermittlungsgruppe von Bund- und Länderpolizei eine zwölf- und eine 15-jährige Diebin fest. Das Duo war gerade dabei, im Bahnhof Köln-Deutz die Handtasche einer Frau zu öffnen.

Nordafrikanische Taschendiebe verlegten sich hingegen gern aufs "Antanzen" meist angetrunkener Bahnfahrer. Die Täter geben sich ausgelassen und tun so, als ob sie ihre Opfer kennen lernen wollen. Tänzelnd suchen sie Körperkontakt, um Partygänger nach Bargeld oder Handys abzutasten.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

stadtgarten

Köln | Nachdem sich der Sommer mit Verspätung doch noch eingestellt hat weist die städtische Forstverwaltung darauf hin, dass besonders in Nadelwäldern durch unachtsamen Umgang mit Feuer leicht Brände ausbrechen können. Deshalb ist es grundsätzlich verboten, im Wald zu rauchen, Feuer zu machen oder zu grillen.

klimaschutzCommunityKoeln_24_08_16

Köln | Am 1. September startet die neue „Klimaschutz Community Köln“ Plattform, als Nachfolger von „Köln spart CO2“ aus dem Jahr 2013/2014. Unterstützt wurde „Klimaschutz Community Köln“ durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen (NRW), der Stadt Köln und dem Klimakreis Köln. Die neue Kampagne beinhaltet vier Aktionsmonate zu den Themen Ernährung, Konsum, Energie und Mobilität. In jedem Monat werden Interessierte die Möglichkeit bekommen auf der Plattform Punkte zu sammeln, und so verschiedene Preise zu gewinnen. Nutzer können zusätzlich Ideen und Gedanken austauschen. Ein Expertenbeirat steht allen Nutzern von Beginn an zu Verfügung. 

Pol_Grundsch_Verkehrsich_24082016

Köln | Für die neuen Erstklässer beginnt mit der morgigen Einschulung ein neuer Lebensabschnitt. Doch bereits der morgendliche Schulweg birgt für unerfahrene Verkehrsteilnehmer allerlei Gefahren. Die Kölner Polizei – mit Polizeipräsident Jürgen Mathies und dem Leiter der Direktion Verkehr, Martin Lotz – veranstaltete heute Morgen am Fußgängerübergang Riehler Gürtel/Garthestraße gemeinsam mit Schülern der anliegenden Montessori Grundschule eine Aktion, die für mehr Rücksichtnahme auf die jüngsten Verkehrsteilnehmer wirbt.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---