Köln Nachrichten Köln Nachrichten

hbf_alter_wartesaal1742012

Immer mehr Taschendiebstähle an Hauptbahnhöfen in NRW

Düsseldorf | Gepäck- und Taschendiebstähle an Bahnhöfen in Nordrhein-Westfalen nehmen rasant zu. Laut der Bundespolizeidirektion in Sankt Augustin stiegen die Fallzahlen im ersten Halbjahr 2015, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum, um 900 auf 7.200 Delikte. Besonders betroffen seien die Hauptbahnhöfe in Köln, Düsseldorf und Dortmund, berichtete eine Sprecherin der Bundespolizei gegenüber "Focus".

"Die Täter kommen neben osteuropäischen Herkunftsländern zunehmend auch aus dem nordafrikanischen Raum", so die Erkenntnisse der für die Sicherheit auf Bahnstationen und Flughäfen zuständigen Grenzschützer in NRW. Oft schicken etwa Clans aus Rumänien oder vom Balkan Kinder und Jugendliche auf "Klautour" an die Bahnknotenpunkte. Die kleinen Diebe beherrschen den Ermittlern zufolge diverse Maschen, um ihre Kundschaft auszunehmen. Der eine lenke ab, der andere ziehe das Portemonnaie.

Mal rempelten die Gauner ihre Opfer an, bevor sie in die Tasche langen, oder aber sie benutzten den "Rolltreppentrick". Vor einer Woche erst nahmen Fahnder der gemeinsamen Ermittlungsgruppe von Bund- und Länderpolizei eine zwölf- und eine 15-jährige Diebin fest. Das Duo war gerade dabei, im Bahnhof Köln-Deutz die Handtasche einer Frau zu öffnen.

Nordafrikanische Taschendiebe verlegten sich hingegen gern aufs "Antanzen" meist angetrunkener Bahnfahrer. Die Täter geben sich ausgelassen und tun so, als ob sie ihre Opfer kennen lernen wollen. Tänzelnd suchen sie Körperkontakt, um Partygänger nach Bargeld oder Handys abzutasten.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

reker_01102015

Köln | Oberbürgermeisterin Henriette Reker belegt bei dem World Mayor Prize 2016 den zehnten Platz. Gekürt werden mit dem Preis Bürgermeister, die sich mit Stadt und Bürgerschaft besonders um Geflüchtete und deren Integration in die Gesellschaft bemüht hat.

sturmwarnung_07-02-2014_articleimage

Köln | Morgen ist Weiberfastnacht. Die Eröffnung des Straßenkarnevals am Alter Markt wird, nach aktuellem Stand, wie geplant um 11:11 Uhr stattfinden. Zu diesem Ergebnis kamen heute Vertreter der Stadt Köln, des Festkomitees Kölner Karneval, die „Altstädter Köln“, der Polizei Köln und Vertreter weiterer Karnevalsveranstalter. Ab 9:30 Uhr geht es bereits mit dem Vorprogramm los.

streitberger_08082016

Köln | Im Rahmen der Sanierung der Bühnen Köln wird es keinen Baustopp geben, erklärte heute gegenüber report-K Bernd Streitberger, technischer Betriebsleiter der Bühnen Köln, auch nicht, wenn es zu einem selbstständigen Beweisverfahren kommen sollte, wie es gestern von dem Ingenieurbüro Deerns beantragt wurde. Damit dementierte Streitberger Spekulationen des "Kölner Stadtanzeiger".

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets