Köln Nachrichten Köln Nachrichten

zuelpicher_12122015

Das "Instandbesetzte" Haus in der Zülpicher Straße

„Instandbesetzung“ an der Zülpicher Straße – Eigentümer lenkt ein

Köln | Rund 20 Aktivisten machten gestern auf einen Missstand in der Zülpicher Straße aufmerksam. Sie verschafften sich Zugang zum Eckhaus Joseph-Stelzmann-Straße und Zülpicher Straße. Das Haus steht seit Jahren leer und das in Zeiten in denen Flüchtlinge in Turnhallen untergebracht werden oder Studenten dringend Wohnungen suchen. Die Aktivisten werfen der Stadt vor, mangelnden politischen Willen zu zeigen, um Eigentümer, die jahrelang Wohnraum leer stehen lassen, zu zwingen zu handeln und den Wohnraum wieder zur Verfügung zu stellen. Mittlerweile, so die Kölner Polizei, verhandeln Besetzer und Eigentümer einen Vertrag zur Zwischennutzung.

Ein Passant der vorbeikommt und das Transparent mit der Aufschrift „Wohnraum für alle“ sieht, findet die Aktion gut. Er kritisiert, dass das Haus seit Jahren leer steht. Auch die Gaststätte im Erdgeschoss ist seit Jahren ungenutzt. Auch die Menschen im Veedel wundern sich, dass die Stadt nichts tut. Bilder aus dem Haus zeigen, dass es noch Wohnungen gibt, die völlig intakt sind, sogar möbliert. Ende Mai 2015 stand das Haus schon einmal im Fokus einer Besetzung für nur wenige Tage. Es scheint, dass die Besetzer mit ihrer zweiten Aktion Erfolg haben.

Die Aktivisten stellen klar, dass Wohnraum in Köln dringend benötigt werde: Wohnraum für die Bevölkerung in Köln, die unter der Armutsgrenze lebe. Wohnraum für die Flüchtlinge, die in Notunterkünften, Zelten oder Turnhallen lebten. Es dürfe keinen Wohnraum in Köln geben, der leer stehe. Die Aktivisten fragen: „Wem gehört die Stadt“ und wenden sich gegen eine Verdrängung ärmerer Bevölkerungsschichten aus den Innenstadtlagen. Denn bekanntlich ist dies der Kitt der in europäischen Städten für soziale Balance sorgt: Die Mischung in den Vierteln aus Ärmeren, Mittelstand und Reichen. Gerade in Köln ist und war man darauf immer stolz und eine der Hymnen, die dies besingt, ist „Bei uns im Veedel“. Unter „Instandbesetzung“ verstünden die Aktivisten, so heißt es in einem Flugblatt, Häuser wieder bewohnbar zu machen, denn die Menschen bräuchten bezahlbaren Wohnraum.

Nach Auskunft der Polizei haben sich noch am gestrigen Abend, die „Instandbesetzer“ mit dem Hauseigentümer über eine Zwischennutzung ausgetauscht und geeinigt.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

stadtgarten

Köln | Nachdem sich der Sommer mit Verspätung doch noch eingestellt hat weist die städtische Forstverwaltung darauf hin, dass besonders in Nadelwäldern durch unachtsamen Umgang mit Feuer leicht Brände ausbrechen können. Deshalb ist es grundsätzlich verboten, im Wald zu rauchen, Feuer zu machen oder zu grillen.

klimaschutzCommunityKoeln_24_08_16

Köln | Am 1. September startet die neue „Klimaschutz Community Köln“ Plattform, als Nachfolger von „Köln spart CO2“ aus dem Jahr 2013/2014. Unterstützt wurde „Klimaschutz Community Köln“ durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen (NRW), der Stadt Köln und dem Klimakreis Köln. Die neue Kampagne beinhaltet vier Aktionsmonate zu den Themen Ernährung, Konsum, Energie und Mobilität. In jedem Monat werden Interessierte die Möglichkeit bekommen auf der Plattform Punkte zu sammeln, und so verschiedene Preise zu gewinnen. Nutzer können zusätzlich Ideen und Gedanken austauschen. Ein Expertenbeirat steht allen Nutzern von Beginn an zu Verfügung. 

Pol_Grundsch_Verkehrsich_24082016

Köln | Für die neuen Erstklässer beginnt mit der morgigen Einschulung ein neuer Lebensabschnitt. Doch bereits der morgendliche Schulweg birgt für unerfahrene Verkehrsteilnehmer allerlei Gefahren. Die Kölner Polizei – mit Polizeipräsident Jürgen Mathies und dem Leiter der Direktion Verkehr, Martin Lotz – veranstaltete heute Morgen am Fußgängerübergang Riehler Gürtel/Garthestraße gemeinsam mit Schülern der anliegenden Montessori Grundschule eine Aktion, die für mehr Rücksichtnahme auf die jüngsten Verkehrsteilnehmer wirbt.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---