Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Kölner Juristische Gesellschaft feiert 30. Geburtstag

Köln | Die Kölner Juristische Gesellschaft wurde vor 30 Jahren gegründet. Aus diesem Anlass wurde am Mittwoch im Justizgebäude am Appellhofplatz gefeiert.

Die Kölner Juristische Gesellschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht den Gedankenaustausch von Juristinnen und Juristen aller Berufsrichtungen über aktuelle rechtliche, rechtspolitische und allgemein interessierende Fragen zu ermöglichen.

Prof. Dr. Dr. h.c. Hanns Prütting, erster Vorsitzender der Gesellschaft, betonte in seiner Begrüßungsrede vor allem die Ziele einer solchen Gesellschaft. Es ginge vor allem darum Verbindungen zu schaffen und das Gespräch zwischen den verschiedenen juristischen Bereichen zu fördern.

Den Festvortrag zum Thema "Der Verfassungsgerichtshof für das Land Nordrhein-Westfalen - Hüter der Landesverfassung" hielt die Präsidentin des Verfassungsgerichtshofs für das Land Nordrhein-Westfalen, Frau Dr. Ricarda Brandts. Der gesamte Festakt des 30-jährigen Jubiläums wurde musikalisch und vor allem auch thematisch von dem Duo "Cello & Gitarre - die Kunst des Dialogs" eingerahmt.

Der Verein zählt weit über 500 Mitglieder und gehört damit zu den größten juristischen Gesellschaften in Deutschland. Unter den Mitgliedern befinden sich Rechtsanwälte, Richter, Staatsanwälte und Notare sowie Syndici und Justiziare aus der Wirtschaft, Verwaltungsjuristen, Hochschullehrer sowie Rechtsreferendare.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Museum-Symbol

Köln | Die Stadt Köln teilt mit, dass das Rautenstrauch-Joest-Museum, das Museum Schnütgen, der Museumsshop, das Museumscafé und das Forum VHS wegen unaufschiebbarer Arbeiten am Notstromaggregat vom 19. bis 25. Dezember geschlossen bleiben. Ab Montag, 26. Dezember, sollen alle Institutionen wieder für Besucher geöffnet sein.

weiden_21122014g

Köln | In Köln sollen acht neue temporäre Flüchtlingsunterkünfte mit insgesamt mehr als 2.100 Plätzen entstehen – unter anderem in Longerich, Lindweiler, Roggendorf, Urbach, Holweide, Flittard und Fühlingen. Dies hat mehrheitlich der Hauptausschuss der Stadt beschlossen.

ns_dok_05_12_16

Köln | „Todesfabrik Auschwitz. Topografie und Alltag in einem Konzentrations- und Vernichtungslager“. Mit über 50 großformatigen Lageplänen wird in der Publikation eine einzigartige Verbindung von Geschichte und Architektur präsentiert. Rund 15 Jahre arbeitete Peter Siebers, technischer Zeichner und Autor, an den großformatigen Lageplänen in isometrischen Darstellungen. Erstmals weltweit umfasse eine Publikation in diesem Ausmaß eine Rekonstruktion des Lagerkomplexes, sowie aller zentralen Gebäude, in Auschwitz: das Stammlager, das Vernichtungslager Birkenau und das Nebenlager Monowitz.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets