Köln Nachrichten Köln Nachrichten

gag_26092015

Die Zeichnung zeigt den geplanten Neubau in der Heinrich Hoerle Straße exemplarisch

Longerich: GAG baut 44 neue und öffentlich geförderte Wohnungen bis 2018

Köln | Es mag nur ein Tropfen auf den berühmten heißen Stein sein, aber die GAG will auf einem ehemaligen Gewerbegrundstück an der Heinrich-Hoerle-Straße bis 2016 38 öffentlich geförderte Wohnungen errichten.

Der Neubau soll fünfgeschossig gebaut werden. Die Wohnfläche beträgt 2.740 qm. Zudem soll eine Tiefgarage mit 26 Stellplätzen entstehen. In unmittelbarer Nähe sollen die alten Gebäude der GAG in der Altonaer Straße abgerissen und durch Neubauten ersetzt werden. Aus den bisher dort vorhandenen 36 Wohnungen sollen dann zusätzlich 47 neue und öffentlich geförderte Wohnungen gebaut werden. Bis 2016 soll das Bauvorhaben Heinrich-Hoerle-Straße und bis 2018 das Bauvorhaben Altonaer Straße 11-21 abgeschlossen sein. In Longerich will die GAG bis 2018 damit 80 geförderte Wohnungen neu bauen. Von den 80 Neubauwohnungen wären dann 44 Wohnungen zusätzlich entstanden.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

bombe_15072014_dd

Köln | Das städtische Ordnungsamt habe in Köln-Riehl in den vergangenen Tagen neun Verdachtspunkte auf mögliche Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg untersuchen lassen. Während an sieben Stellen keine Besonderheiten festgestellt werden konnten, müssen zwei Punkte genauer unter die Lupe genommen werden, informiert die Stadt Köln.

Köln | Das Magazin "Compact" gilt als umstrittene Gegenöffentlichkeit das mit Putin Anhängern, AfD, Linken und Pegida vernetzt ist. Chefredakteur ist Jürgen Elsässer. Die Otto-Brenner-Stiftung hat zu "Compact" die Studie „,Querfront’ - Karriere eines politisch-publizistischen Netzwerks“ herausgebracht, die als Fazit vermittelt, dass "Compact" Positionen vertrete, die einfach gestrickt seien und populistische Züge trage. Am 29. Oktober sollte in Köln eine "Compact"-Konferenz in den Sartory Sälen stattfinden. Die Sartory-Säle bestätigten gegenüber report-K, dass die Sartory-Säle keinen Raum für die Veranstaltung zur Verfügung stellen.

Köln | Die Gewerkschaft verdi begrüßt den gestrigen Beschluss des Kölner Rates, den Brandschutzbedarfsplan 2014, mit seinen Stellenplanmäßigen Auswirkungen von 85 Stellen in Kraft zu setzen. Der Entscheidung vorausgegangen war eine kontroverse Diskussion in der letzten Sitzung des Kölner Rates und seiner Ausschüsse.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets