Köln Nachrichten Köln Nachrichten

gericht_fot_HugoBerties_2442012

Symbolfoto

Mordprozess am Landgericht Köln - Zwei Frauen mit Beil erschlagen

Köln | Ab heute muss sich ein 52-jähriger Mann aus Bergisch-Gladbach vor dem Landgericht Köln wegen Mordes in zwei Fällen verantworten. Ihm wird zur Last gelegt, zwei Frauen mit einem Beil erschlagen zu haben.

Die Staatsanwaltschaft legt dem Angeklagten zur Last, im Juni 2014 einer Frau nach einem Streit über die Rückzahlung eines dem Angeklagten von ihr gewährten Darlehens mit mehreren wuchtigen Beilhieben, davon neun gegen den Kopf, den Schädel zertrümmert zu haben. Motiv der Tat soll gewesen sein, zu verhindern, dass das Opfer seiner Ehefrau und seinem Arbeitgeber von den Darlehensschulden berichten könnte.

Auch Mutter mit Beil erschlagen worden

Als die Mutter der Getöteten auf das Geschehen aufmerksam wurde und sich dem Tatort näherte, so die Staatsanwaltschaft, soll der Angeklagte auch sie durch mehrere - mindestens elf - wuchtige Beilhiebe gegen den Kopf getötet haben, um eine Überführung wegen der ersten Tat zu verhindern. Laut Anklage bedeckte er die Leichen anschließend mit einem Teppich und Grünabfall und flüchtete vom Tatort.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Für das kommende Wochenende ist am 31. Juli in Köln eine Großdemonstration unter dem Titel "Militärputsch in der Türkei" von der Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD) angemeldet worden. Die UETD steht der AKP nahe. Es wird mit rund 15.000 Teilnehmern gerechnet. Die Rechtspopulisten von Pro NRW haben eine Gegendemonstration angemeldet. Die Polizei bestätigt die Anmeldungen, will aber mit Details noch warten, bis die Kooperationsgespräche mit den Veranstaltern abgeschlossen sind. Neben "Pro NRW" sollen eine Reihe kleinerer Gruppierungen Gegendemonstrationen angemeldet haben.

K_BrunnenOffenbachplatz_25_07_2016

Köln | Heute wurde der Brunnen auf dem Offenbachplatz vor der Kölner Oper in der Kölner Innenstadt eingeschaltet. Die Brunnenanlage wurde in den letzten Monaten von Grund auf saniert und soll zunächst testweise laufen, um das Bauwerk und die neu installierte Technik zu überprüfen. Nach den Restarbeiten und Einstellungsänderungen kann der Brunnen dann dauerhaft in Betrieb genommen werden.

Köln | Die Bürgerinitiative Kalkberg hat die Stadt Köln auf Staubverwehungen aus der gerodeten Fläche an der Deponie Kalkberg aufmerksam gemacht. Dort finden zudem derzeit Baumaßnahmen zur Stabilisierung der Halde statt. Erst nachdem die Bürger sich beschwerten wurde die Stadt Köln aktiv, obwohl in einem Gutachten auf die Möglichkeit von Verwehungen aus der Deponie bei heißen und trockenen Tagen hingewiesen wurde.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---