Köln Nachrichten Köln Nachrichten

GorillaUndBaby_11_03_16

Gorillaweibchen Kissa und ihr Neugeborenes Kiano

Nachwuchs im Kölner Zoo bei Gorillas, Kühen und Leoparden

Köln | Der Kölner Zoo hat in der letzten Woche gleich dreimal Nachwuchs bekommen. Das Gorillaweibchen „Kissa“ hat am 3. März ihr Jungtier „Kiano“ geboren. Auch „Lenchen“, das Schwarzbunte Niederungsrind, hat am Dienstag das Kalb „Lorenz“ zur Welt gebracht.

----
Fotostrecke: Nachwuchs im Kölner Zoo bei Gorillas, Kühen und Leoparden

Das Gorillaweibchen „Kissa“ wurde 2004 im Heidelberger Zoo geboren und dort nicht von ihrer Mutter angenommen. 2008 kam sie dann nach Köln und wurde über viele Monate hinweg in die Zuchtgruppe integriert, berichtete der Kölner Zoo: „Wir sind sehr froh, dass Kissa sich gut im ihren kleinen Sohn Kiano kümmert, ihn richtig hält, stillt und ihn gegen die Zudringlichkeit der anderen Gruppenmitglieder schützt.“ Auch „Kianos“ Vater „Kito“ soll die zwei älteren, kräftigen Gorillaweibchen der Gruppe von „Kissa“ und ihrem Sohn fernhalten. „Kiano“ soll bereits nach wenigen Tagen regelmäßig getrunken haben. Zu seinem wahrscheinlichen Geburtsgewicht von zwei kg hat das Jungtier weiter zugelegt, sagen die Pfleger.

„Lennchen“ das Schwarzbunte Niederungsring – stammt ursprünglich aus dem Tierpark in Görlitz – hat am vergangen Dienstag das Kalb „Lorenz“ geboren. Vater ist Bulle „Kalle“, der 2014 in der Nähe von Köln zur Welt kam. Seit Ende des zweiten Weltkriegs wurde die Rasse zunehmend von der mehr Milch gebenden Rasse „Holstein Friesian“ verdrängt. Das Schwarzbunte Niederungsrind ist deshalb heute in seinem Bestand bedroht. Auf mehr als 4.000 Quadratmeter leben auf dem Clemenshof des Kölner Zoo's elf verschiedene Tierarten, die vom Aussterben bedroht sind.

Im Herbst 2015 brachte Mutter „Azisam“ ihre zwei Leopardenjungtiere „Arash“ und „Ashana“ zur Welt. Nachdem sie anfangs viel Ruhe brauchten und sich meistens in die Schlafbox zurückzogen, ist das Geschwisterpaar nun nachmittags immer öfter auf Entdeckungstour durch die Außenanlage, so der Kölner Zoo. Die Leopardenjungtiere „Arash“ und „Ashana“ haben unterschiedliche Charaktere, erklärte der Kölner Zoo: während „Arash“ selbstbewusster und abenteuerlustiger ist und seiner Mutter eher in die Außenanlage folgt, zieht sich seine etwas kleinere Schwester „Ashana“ bei kleinen Störung in die Nachtställe und Schlafkisten zurück.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

IMG_6950

Köln | aktualisiert | Anlässlich des Welt-Aids-Tages am morgigen Donnerstag, 1. Dezember, wurde in der Kölner Innenstadt auf der Schildergasse heute zwischen 12 und 14 Uhr ein neun Meter hohes, durchsichtiges Kondom aufgestellt. Die Entwicklungsorganisation Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW) wolle mit dieser einmaligen Aktion darauf aufmerksam machen, dass es einen Weg gibt sich vor der Immunschwächekrankheit zu schützten: und zwar mit einem Kondom.

Köln | Senioren ab 75 Jahre können sich zu Hause zu ihren persönlichen Anliegen beraten lassen. Diesen Service biete das Amt für Soziales und Senioren der Stadt Köln an. Rund 11.000 Menschen in den Stadtteilen Neustadt/Süd, Neuehrenfeld, Riehl, Seeberg, Rath/Heumar, Porz und Zollstock sollen in diesen Tagen per Post die notwendigen Informationen über das Angebot erhalten. Damit weite die Sozialverwaltung ihr Angebot von sieben auf insgesamt 14 Kölner Stadtteile aus, so die Stadt.

bundesamt_verfassungsschutz_12082015

Köln | Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat einen Mitarbeiter als mutmaßlichen Islamisten enttarnt: "Ihm wird vorgeworfen, sich im Internet unter falschem Namen islamistisch geäußert und in Internetchats Amtsinterna preisgegeben zu haben", sagte ein Sprecher des BfV der "Welt".

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets