Köln Nachrichten Köln Nachrichten

mapz_eifelwall_260215

Auf diesem Areal soll der Neue Archivbau entstehen (Karte: www.mapz.com ).

Neubau Historisches Archiv Köln: Baugenehmigungsverfahren eingeleitet

Köln | aktualisiert | Am 18. Februar 2015 wurde das notwendige Baugenehmigungsverfahren für den Neubau des Historischen Archivs Köln offiziell eingeleitet. Das teilte die Stadt Köln mit. Die städtische Gebäudewirtschaft habe die ersten 18 Aktenordner mit den notwendigen Unterlagen zur Genehmigung des geplanten Neubaus dem Bauaufsichtsamt zur Prüfung eingereicht. Für das Verfahren seien rund vier Monate im Rahmenterminplan kalkuliert, so eine Mitteilung der Stadt.

Im Hauptausschuss des Rates am 2. März 2015 soll wiederum ein aktueller Bericht zum Stand der Aufarbeitung der Folgen des Einsturzes des Historischen Archivs abgelegt werden. Auch in diesem Jahr sollen zwei Kränze der Stadt Köln, die den Opfern des Einsturzes gewidmet sind, an der Einsturzstelle am Waidmarkt zum Jahrestag des Einsturzes am 3. März niedergelegt werden.

"Köln kann auch anders" mit Dikussionsveranstaltung zum Jahrestag

Die Bürgerplattform „Köln kann auch anders“ („K2A2 “) nimmt den 6. Jahrestag des Archivein sturzes zum Anlass, nach vorne zu schauen. „Wir wollen wissen“, so Frank Deja, einer der Initiatoren der Plattform, „wie der Stand der Ermittlungen ist, warum es immer wieder Verzö gerungen gibt und vor allem, was die Stadt eigentlich aus der Katastrophe gelernt hat“.

„Sechs Jahre nach dem Archiveinsturz – Kann Köln inzwischen anders?“, so heißt es in dem Aufruf zu einer Veranstaltung am 3. März, auf der „K2A2 “ genau diese und weitere Fragen mit Stadtdirektor Guido Kahlen, Baudezernent Franz-Josef Höing und geladenen Gästen diskutieren will.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

ns_dok_05_12_16

Köln | „Todesfabrik Auschwitz. Topografie und Alltag in einem Konzentrations- und Vernichtungslager“. Mit über 50 großformatigen Lageplänen wird in der Publikation eine einzigartige Verbindung von Geschichte und Architektur präsentiert. Rund 15 Jahre arbeitete Peter Siebers, technischer Zeichner und Autor, an den großformatigen Lageplänen in isometrischen Darstellungen. Erstmals weltweit umfasse eine Publikation in diesem Ausmaß eine Rekonstruktion des Lagerkomplexes, sowie aller zentralen Gebäude, in Auschwitz: das Stammlager, das Vernichtungslager Birkenau und das Nebenlager Monowitz.

rheinboulevard_30062015

Köln | aktualisiert | Die Verwaltung hat eine gutachterliche Untersuchung der Gefährdungs- und Risikosituation zur sicheren Nutzung des Rheinboulevards in Antrag gegeben. Betrachten wurden sollen dabei Alltagssituation, Silvester und auch Auswirkungen von Veranstaltungen im Norden und Südens des Rheinboulevards. Das Ergebnis zeige, dass der Rheinboulevard kein erhöhtes Risiko gegenüber dem sonstigen öffentlichen Raum bringe. Das teil die Stadt am heutigen Montag, 5. Dezember, mit.

Köln | Die Stadt Köln wolle ab 2017 die fünf benachteiligten Quartiere in Holweide, Dünnwald, Kalk, Bickendorf und Bocklemünd durch die Aktivierung der Bewohner verstärkt unterstützen. Das habe der Ausschuss für Soziales und Senioren in seiner aktuellen Sitzung beschlossen. Zusätzlich soll die Arbeit der „Buchheimer Selbsthilfe“ in Buchheim und des „Veedel“ in Ostheim durch kommunale Fördermittel verstetigt werden. Eine Entscheidung trifft der Rat in seiner Sitzung am 20. Dezember.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets