Köln Nachrichten Köln Nachrichten

toilette_urbanstrasse

Toilettenhäuschen wie dieses in der Deutzer Urbanstraße sollen bis Ende 2015 im ganzen Kölner Stadtgebiet entstehen.

Neues Toilettenkonzept für Köln: 30 neue Toilettenhäuschen fürs Kölner Stadtgebiet

Köln | Im Zuge des durch den Rat der Stadt Köln beschlossenen Toilettenkonzepts sollen im Laufe des Jahres insgesamt 30 neue, barrierefreie City-Toiletten entstehen, betrieben durch die AWB Köln. Die erste dieser barrierefrei zugänglichen Anlagen wurde heute in Deutz vorgestellt.

Der Rat der Stadt Köln hat Ende 2013 ein neues Toilettenkonzept für Köln beschlossen. Die Verwaltung hat in den vergangenen Monaten gemeinsam mit den Kölner Abfallwirtschaftsbetrieben (AWB) die Einzelheiten des neuen Konzeptes entwickelt und setzt es nun um.

Zum 1. Januar 2015 haben die AWB bereits den Betrieb und die Unterhaltung der fünf öffentlichen WC-Anlagen Friesenplatz, Ebertplatz, Dom/Roncalliplatz, Franken-werft/Stapelhaus und Venloer Straße/Gürtel übernommen. Bis zum Jahresende sollen darüber hinaus insgesamt 30 neue City-Toiletten - barrierefrei zugänglich und selbstreinigend - hinzukommen. Kosten für die Anschaffung und Installation einer solchen Toiletten wie der in Deutz mit seiner vandalismushemmdenden Einrichtung: rund 120.000 Euro.

Bis Mai 2015 sollen die folgenden Standorte realisiert sein:

- Krebsgasse/Innenstadt: ab Februar 2015

- Brüsseler Platz/Innenstadt: ab Ende April 2015

- Zülpicher Platz/Innenstadt: voraussichtlich ab Mai 2015

Toiletten in Grünanlagen

Im Zeitraum vom 1. Mai bis zum 15. September 2015 sollen insgesamt 14 mobile Toiletten, die Hälfte davon behindertenfreundlich, jeweils im Doppelverbund in den Kölner Grünanlagen aufgestellt werden.

Hier die Standorte:

- Poller Wiesen, Alfred-Schütte-Allee, nähe Drehbrücke sowie nähe Südbrücke gegenüber "Am Schellert"

- Rodenkirchener Riviera, Uferstraße, westlich der Einmündung Grimmelhausener Straße sowie östlich der Grüngürtelstraße

- Innerer Grüngürtel, Merheimer Platz

- Merheimer Heide, am Unterstandpilz unweit der Brücke über die BAB 3 sowie direkt am Spielplatz

Programm "Happy Toilet Köln"

Im Rahmen des Programms "Happy Toilet Köln" stellen Gastronomiebetriebe in Köln ihre eigenen Toiletten während ihrer Öffnungszeiten zur Nutzung auch durch Nicht-Gäste zur Verfügung. Dafür sollen sie eine jährliche Aufwandsentschädigung von der Stadt Köln erhalten und können außerdem eine Nutzungsgebühr von bis zu einem Euro verlangen.

Betriebskosten: rund 1,6 Millionen Euro/Jahr

Für den Betrieb und die Unterhaltung der bestehenden fünf öffentlich bewirtschafteten Toiletten, der 30 barrierefreien City-Toiletten, den 14 Toiletten in Grünanlagen und das Projekt "Happy Toilet" sollen laut Angaben von Stadt und AWB Kosten in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro anfallen.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Die Ozonwerte in NRW haben die Alarmschwelle von 240 µg/m3 überschritten. Dies teilte das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) heute Nachmittag um 16:32 Uhr mit. Der Grenzwert wurde in Niederzier überschritten und lag bei 246 µg/m3. Die Werte in Köln und Hürth, die ebenfalls sehr hoch waren, sinken derzeit.

Köln | Die Stadt Köln teilte heute mit, dass die Bürgerinitiative „Grüngürtel für alle" und der 1. FC Köln heute auf Einladung von Oberbürgermeisterin Reker einen Dialog über drei Stunden führten. Das Fazit klingt allerdings ernüchternd: Die Schnittmengen zwischen den Parteien seien begrenzt und die Unterschiede deutlich erkennbar.

Köln | Für das Grundstück Eigelstein 41 im Stadtteil Altstadt/Nord hat ein Investor gemeinsam mit dem Stadtplanungsamt ein städtebauliches Konzept erarbeitet. Auf dem Grundstück, das im rückwärtigen Bereich an die Straße Am Salzmagazin grenzt, befand sich die ehemalige Produktionsstätte der Gaffel-Brauerei. Für das rund 2.300 Quadratmeter große Areal ist der Bau eines neuen Gebäudekomplexes mit drei- bis siebengeschossiger Bauweise geplant. Dort soll ein Hotel mit Tiefgarage sowie an der Straße Am Salzmagazin ein Wohngebäude mit bis zu 14 Wohneinheiten entstehen. Die derzeit noch vorhandene Bebauung wird abgerissen.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---