Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Staatsanwaltschaft Köln ermittelt zur Silvesternacht: Organisierte Täterstrukturen nicht ausgeschlossen

Köln | Die Staatsanwaltschaft Köln schaltet sich in die Ermittlungen zu den Übergriffen in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof ein. Die Leiterin der Abteilung zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität in Köln wird Sondersachbearbeiterin. Zudem teilt man mit: "Tat- und Täterbeschreibungen lassen es derzeit zumindest nicht als ausgeschlossen erscheinen, dass das Geschehen organisierten Täterstrukturen zuzurechnen ist."

Unterstützt wird die Oberstaatsanwältin von einer weiteren Oberstaatsanwältin, die besonders erfahren ist bei Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung. Der Polizei sei die Leiterin der Abteilung zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität als Ansprechpartnerin für alle anstehenden Verfahrensfragen benannt. Die gebotene Verfolgung der begangenen Straftaten liegt in der Zuständigkeit der Staatsanwaltschaft. Die Staatsanwaltschaft Köln wird auch in diesem Fall mit der notwendigen Gründlichkeit sowie mit allen rechtlich zur Verfügung stehenden Mitteln die Ermittlungen betreiben, teilt man mit. Hinweise und Strafanzeigen können auch bei der Staatsanwaltschaft gestellt werden.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

tschoerheinenergie2_30_09_16

Köln | Beim Klimastraßenfest am Sonntag, 25. September, auf der Neusser Straße in Nippes – bei dem auch das Menschenrechtsprojekt Köln gemeinsam mit der Bürgerinitiative „Tschö Rheinenergie“ mit einem Stand vertreten war – ist es zu einem Platzverweis gekommen. Das Menschrechtsprojekt Köln und die Bürgerinitiative mussten nach Eintreffen der Polizei ihren Stand entfernen und das Fest verlassen. Organisiert wurde das Klimastraßenfest vom Bürgerverein „Für Nippes e.V.“, der auch den Platzverweis ausgerufen hatte. Einer der Hauptsponsor des Klimastraßenfestes war die Rheinenergie, die sagt, eine Bürgerinitiative des Platzes zu verweisen, habe man nicht nötig, denn man stelle sich Kritikern im Dialog und Diskurs.

RheinEnergie2016

Köln | Auf Anregung der Jugend-Auszubildenden-Vertretung der Rhein Energie sollen sich 25 Auszubildende aus dem kaufmännischen und handwerklichen Bereich gemeldet haben, um sich freiwillig in zwei Kölner Flüchtlingswohnheimen zu engagieren. Geländer und Wände streichen, Unkraut beseitigen und mit Kindern einen Ausflug machen, gehöre üblicherweise nicht zu den Aufgaben von Auszubildenden, diene aber dem sozialen Lernen. Das Unternehmen unterstützt das Engagement und hat gemeinsam mit der Kölner Freiwilligen Agentur die Aktion geplant, die im städtischen Wohnheim in Köln-Dellbrück am Dienstag, 4. Oktober, stattfindet.

hgk_30_09_16

Köln | Vor rund 16 Monaten gab es den ersten Spatenstich für den Anbau am Heilig Geist-Krankenhaus in Köln-Longerich. Nun wurde der erste Bauabschnitt mit vier neuen Kreißsälen sowie die zertifizierte Stroke Unit – Spezialstationen für Schlaganfall-Patienten – eröffnet. Die Stroke Unit sei in dieser Form einmalig im Kölner Norden.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets