Köln Nachrichten Köln Nachrichten

organigramm_28022016

Dieses Organigramm schickte die Stadt Köln heute

Stadt Köln wehrt sich gegen Berichterstattung des „Kölner Stadt-Anzeiger“

Köln | Die Stadtverwaltung bezieht Stellung zu zwei Artikeln des „Kölner Stadt-Anzeiger“ von diesem Wochenende zur Oper. Der Vorwurf, Ratspolitiker und Öffentlichkeit seien „unvollständig informiert“ oder gar „getäuscht“ worden, sei unzutreffend, formuliert Stadtsprecher Gregor Timmer.

Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ veröffentlichte in seiner aktuellen Wochenend-Ausgabe, Nr.49, 27./28.Februar 2016 zwei Artikel zur Kölner Opernbaustelle mit den Titeln „Stadt täuschte bei der Oper“ und „Höheres Budget oder Baustopp“. Die Artikel waren illustriert mit Organigrammen, die die Verantwortungsebenen bei der Sanierung der Bühnen Köln zeigten und die so korrekt seien. Diese seien vollständig und korrekt wiedergegeben, so die Stadt. Bei einem Organigramm, so Stadtsprecher Timmer, habe die Redaktion des Blattes einen Pfeil nachträglich eingefügt, der so nicht den Tatsachen entspreche: „Dieser Pfeil entbehre in diesem Kontext jeglicher Logik. Weder die Projektsteuerung noch die Projektleitung (Gebäudewirtschaft) sind mit den auf den nachstehenden Ebenen genannten Unternehmen Vertragsverhältnisse eingegangen.“

Die Organigramme zum „Projekt Sanierung Bühnen Köln“ seien weder falsch noch unvollständig, so die Stadt. Vielmehr zeige es zusammenfassend die Verantwortungsebenen des Projekts anhand der Vertragsverhältnisse des Bauherrn zu den nachgeordneten Ebenen, also mit der Projektmanagementebene sowie mit den planenden, überwachenden und ausführenden Firmen. Dieses Organigramm sei den Ratspolitikern und der Öffentlichkeit seit dem 14. Januar bekannt. Es gebe also keine neuen Erkenntnisse, wie der Artikel behaupte, auch nicht zu den Aufgaben der Gebäudewirtschaft.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Die Stadt Köln will im Sommer eine neue Unterkunft für Geflüchtete an der Rothenburger Straße in Köln-Höhenberg in Betrieb nehmen. Über die geplante Unterkunft informiert die Stadt am 8. März 2017 die Anwohner in Höhenberg.

33

Köln | Im Rahmen des Bürgerhaushalts 2016 können Bürger ab sofort die Stellungnahmen der Stadtverwaltung Köln zu den Top 25-Vorschlägen der einzelnen Stadtbezirke im Internet einsehen. Über die Vorschläge wird nun in den jeweiligen Bezirksvertretungen beraten.

dom_hohenzollern_skyline

Köln | Der Kurt-Hackenberg-Platz in der Innenstadt Köln soll in diesem Jahr umgestaltet werden. Dazu wird ab dem 6. März 2017 eine Baustelle eingerichtet.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets