Köln Nachrichten Köln Nachrichten

gerichtsurteil_landgericht_allgemein_24022105

Symbolfoto

Urteil: 17-Jährige entführt und missbraucht - Neuneinhalb Jahre Haft

Köln | Im Falle einer 17-Jährigen, die im September 2014 Opfer einer Entführung und Vergewaltigung wurde und von der Polizei aus einer Garage in Köln-Lindenthal befreit worden war, musste sich seit dem 3. Februar ein 52-Jähriger in einem Prozess vor dem Landgericht Köln verantworten. Heute sprach das Gericht ein Urteil: Das Gericht befand den Angeklagten für schuldig und verurteilte ihn zu einer Haftstrafe von neun Jahren und sechs Monaten.

Laut einem Gerichtssprecher befand die Kammer den Angeklagten schuldig wegen besonders schwerer Vergewaltigung in Tateinheit mit schwerer Entziehung Minderjähriger sowie Menschenraubs. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Haftstrafe von acht Jahren gefordert. Der Angeklagte habe im Verlauf des Prozesses ein Geständnis abgelegt, so der Gerichtssprecher.

Laut Angeklage soll der 52-Jährige die zur Tatzeit 17-jährige Geschädigte durch einen Vorwand in sein Fahrzeug gelockt, gefesselt und geknebelt haben. Anschließend soll er sie zu einer Garage verbracht, dort auf die Ladefläche eines Kastenwagens gelegt und in gefesseltem und geknebeltem Zustand stundenlang liegen gelassen haben. Laut Anklage kehrte er am nächsten Tag zurück, schnitt die Kleidung der Geschädigten auf und nahm an ihre sexuelle Handlungen vor. Später soll er sie wieder gefesselt und geknebelt haben und anschließend fortgegangen sein.

Letztlich, so ist es der Anklage zu entnehmen, rief er laut Staatsanwaltschaft zwei Tage nach der Entführung seine Ehefrau an und bewog diese dazu, in der Garage nachzusehen, wo die Geschädigte dann von der Polizei befreit wurde.

Gegen das Urteil können noch Rechtsmittel eingelegt werden, daher ist es noch nicht rechtskräftig.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Domplatte3_92010

Köln | Die neue Kölner Stadtordnung ist am 15. Februar 2017 in Kraft getreten. Der Kölner Stadtrat hatte die Änderungen im Dezember 2016 beschlossen. Bis Mitte März soll eine Übergnagszeit gelten.

weiden_21122014j

Köln | Ab März 2017 sollen drei Turnhallen in Köln, die in den vergangenen Monaten als Notunterkunft für Geflüchtete genutzt wurden, wieder für den Schul- und Vereinssport wieder freigegeben werden. Dazu gehören die Turnhalle in der Nesselrodestraße in Köln-Niehl, die Turnhalle an der Dorotheenstraße in Köln-Porz und die Halle in der Ostlandstraße in Köln-Weiden. Dies gab die Stadt Köln bekannt.

wohnenfueralle_16_02_17

Köln | Am heutigen Vormittag haben Mitglieder der Initative „Wohnraum für alle“ und des Vereins „Soziales Wohnen Köln“ die Häuser auf der Ferdinandstraße 6-8 in Köln-Mülheim besetzt. Mit ihrer Besetzung fordern die Aktivisten ein Wohnprojekt für Menschen in Wohnungsnot.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets