Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Flughafen_KoelnBonn_Winterdienst_141113

Der Flughafen Köln/Bonn investierte in den letzten drei Jahren rund 12 Millionen Euro in den Winterdienst.

Winterdienst am Flughafen Köln/Bonn: 12 Millionen Euro für neue Technik und Kapazitätserweiterungen

Köln | Der Flughafen Köln/Bonn hat seinen Winterdienst aufgerüstet. In den vergangenen drei Jahren wurden rund zwölf Millionen Euro in die technische Ausstattung des Winterdienstes sowie die Erweiterung der Lagerkapazitäten für Enteisungsmittel investiert.

Mit diesen Gerätschaften will der Flughafen Köln/Bonn im Winter für freie Bahnen sorgen. >>

Der Flughafen-Winterdienst ist für die Enteisung der Flugzeuge, sowie das Räumen der Flugbetriebsflächen und öffentlichen Straßen und Parkplätze des Flughafens verantwortlich. Da am Flughafen Köln/Bonn ein 24 Stundenbetrieb mit täglich 190 Starts und Landungen ist, heißt das laut Verwaltung auch für die 400 Mitarbeiter des Winterdienstes ein hohes Maß an Bereitschaft.

Denn es gilt die Gesamtfläche von 130 Hektar (180 Fußballfelder) schnee- und eisfrei zu halten. „Die Auswirkungen von Schnee und Eis auf den Flugbetrieb sollen so gering wie möglich ausfallen. Sicherheit hat dabei oberste Priorität“, sagt Athanasios Titonis, Technischer Geschäftsführer des Flughafen.

Der Fahrzeugpark wurde um zwölf Spezialfahrzeuge aufgestockt und umfasst nun 40, darunter klassische Räumfahrzeuge in klein und groß, Schneefräsen und Airport-Sprayer, die mit Hilfe eines Enteisungsmittels auf den Start- und Landebahnen verteilen.

Auch das Computersystem wurde aufgerüstet: Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut entwickelte der Flughafen das Software-Tool „Intelsys“. Dieses zeigt unter anderem den Standpunkt aller Räumfahrzeuge, und die Glätte und Schneehöhe auf den einzelnen Bahnen an.

Eine weitere Errungenschaft ist der Neubau einer zweiten ADF-Tankanlage („Aircraft De-Icing Fluid“). Damit verfügt der Flughafen über einen Vorrat von 900.000 Litern an Enteisungsmittel. Das sind laut Titonis 750.000 Liter mehr als im Winter 2010/11. Damals litt der Flughafen unter einem Engpass.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Die Bürgerinitiative Kalkberg hat die Stadt Köln auf Staubverwehungen aus der gerodeten Fläche an der Deponie Kalkberg aufmerksam gemacht. Dort finden zudem derzeit Baumaßnahmen zur Stabilisierung der Halde statt. Erst nachdem die Bürger sich beschwerten wurde die Stadt Köln aktiv, obwohl in einem Gutachten auf die Möglichkeit von Verwehungen aus der Deponie bei heißen und trockenen Tagen hingewiesen wurde.

pol_05022015b

Köln | Am Montag griff ein 17-Jähriger afghanischer Flüchtling Fahrgäste in einem Regionalzug bei Würzburg an, verletzte fünf Menschen schwer und wurde von Spezialkräften der Bayerischen Landespolizei erschossen. Report-K fragte bei der Kölner Polizei nach, ob es Erkenntnisse über jugendliche Flüchtlinge gebe, die sich radikalisierten haben könnten. Die Polizei sagt, es gebe immer wieder Hinweise über eine vermeintliche Nähe zum „Islamischen Staat“, der sich bisher immer als Diskreditierung Einzelner herausgestellt habe und in keinem einzigen Fall erhärten ließ.

gerichtssaal_21072106

Köln | Die fünf russischen Hooligans, die am 16. Juni auf der Durchreise in Köln drei spanische Touristen angriffen, müssen sich am Freitag, 29. Juli vor dem Amtsgericht wegen gemeinschaftli-cher gefährlicher Körperverletzung verantworten. Das Amtsgericht Köln hat heute einen Hauptverhandlungstermin angekündigt.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---