Köln Nachrichten Köln Verkehr

fahrradstrasse_02112015

Verkehrsamtsleiter Klaus Harzendorf und Bezirksbürgermeisterin Helga Blömer-Freker bei der Einweihung der neuen Fahrradstraße in Köln-Lindenthal

Hier haben Radler Vorfahrt – Lindenthal wird in Köln Vorreiter bei den Fahrradstraßen

Köln | Mehr als eine Million Räder sind auf Kölns Straßen unterwegs, dagegen gibt es in in der Stadt 488.000 zugelassene Autos. In den Stadtbezirken beträgt der Anteil des Radverkehrs bis zu 17 Prozent. An manchen Stellen Kölns sind sogar dreimal so viele Radler wie Autofahrer unterwegs. Solche Bereiche kann die Verwaltung in Fahrradstraßen umwandeln. Dort haben Radler alle Vorrechte, Autos und Motorräder werden nur geduldet. Auf der Fahrradstraße dürfen Radfahrer auch nebeneinander her fahren.

Dazu gehören zum Beispiel Unter Kahlenhausen im Bereich der Musikhochschule, Teile des Alten Militärrings in Müngersdorf, die Leostraße und die Eichendorffstraße in Ehrenfeld sowie die Schillerstraße in Bayenthal. Insgesamt sind im ganzen Stadtgebiet bislang neun solcher Straßen ausgewiesen worden.

Seit gestern gehört auch die Herbert-Lewin-Straße dazu, die von der Dürener Straße in Richtung der früheren Pädagogischen Hochschule abzweigt und in Richtung Aachener Straße führt. Neu ist hier, dass man nicht nur einzelne Straßenabschnitte für Radler besser befahrbar macht, sondern dass diese im Rahmen des Radverkehrskonzeptes Lindenthal, Sülz und Klettenberg Teil eines kompletten Fahrradstraßennetzes werden.

Insgesamt gibt es nun im Stadtbezirk sieben neue Fahrradstraßen. Im kommenden Jahr sollen weitere dazukommen. Damit ist Lindenthal, auch als Standort der Kölner Universität, aktuell hier der klare Vorreiter. Für die Innenstadt gibt es derzeit 30 bis 40 Orte, die als solche Straßen im Gespräch sind.

Die Umgestaltung der Straßenabschnitte ist relativ simpel und kostengünstig. So wird an der Einmündung ein weiß-blaues Verkehrszeichen angebracht. Dazu kommt ein Zusatzschild mit einem Auto und einem Motorrad, das zeigt, dass diese Fahrzeuge hier geduldet sind. Dasselbe Schild findet sich mit einem Schrägstrich am Ende des Abschnitts bzw. vor der nächsten Kreuzung.

Im Falle der Herbert-Lewin-Straße wird diese komplett zur Fahrradstraße mit drei Abschnitten. Überlegt wird derzeit bundesweit, wie man solche Bereich noch besser für Radler und Autofahrer kennzeichnen kann. Hier gibt es aktuell in Deutschland etwa 20 Varianten.

„Es gab mehrere Workshops zum Thema im Radhaus. Im Februar 2014 hat dann die Bezirksvertretung Lindenthal das Radverkehrskonzept beschlossen. Weitere Maßnahmen sind in diesem Rahmen geplant worden, wie der Schutzstreifen an der Bachemer Straße. Ich hoffe nun, dass die Bürger die neuen Fahrradstraße auch akzeptieren werden“, sagt Bezirksbürgermeisterin Helga Blömer-Freker, die gemeinsam mit Verkehrsamtsleiter Klaus Harzendorf am Montagmittag das erste Schild anbringt.

Im kommenden Jahr sollen zehn weitere Fahrradstraße in Köln ausgewiesen werden. Bei den bisherigen gab es deutliche Zuwächse beim Radverkehr – 30 Prozent mehr Radler wurden dort gezählt. Mit einer Öffentlichkeitskampagne will man nun Autofahrer verstärkt auf Fahrradstraßen aufmerksam machen.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

pol_572013gf

Köln | Welche Auswirkungen die polizeilichen Maßnahmen an Karneval haben, zeigte sich bereits an Weiberfastnacht auf dem Chlodwigplatz. Ein Traktor sollte die Plattform für das Spil um Jan und Griet des Reiterkorps Jan von Werth bringen. Dieser wurde aber an den Polizeisperren nur verspätet durchgelassen und so wurde der Zeitplan durcheinander gewirbelt. Nicht nur vom Sturm. Auch für Sonntag und Montag kündigt die Kölner Polizei massive Verkehrsbeschränkungen an. Die Kölner Innenstadt ist in weiten Teilen für den Individualverkehr nicht frei passierbar.

roteampel_Frank-Wagner_fotolia_15122013w

Köln | Seit dem vergangenen Dienstag, 21. Februar 2017, ist an der Kreuzung B9 und L300 – Militärring und Zum Forstbotanischen Garten – in Köln-Rodenkirchen die komplette Ampelanlage ausgefallen. Wie Landesbetrieb Straßenbau NRW nun bekannt gab, wird die Ampelschaltung voraussichtlich erst Mitte nächster Woche wieder funktionieren. Bis dahin blieben die Sperrungen bestehen.

parkhaus19807

Köln | Die Zeit der Krötenwanderung beginnt. Betroffen seien auch die am Kalscheurer Weiher lebenden Erdkröten, die auf ihrer Wanderung den Zollstocker Weg queren müssen, teilt die Stadt Köln mit. Um die Kröten zu schützen, plane die Verwaltung, den nördlichen Teil des Zollstocker Weges bis Ende April zu sperren. Die Sperrung soll verhindern, dass die Kröten auf ihrer Wanderung überfahren werden.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets