Köln Nachrichten Köln Verkehr

schienen2942012

National Express startet im Regionalverkehr ab Köln HBF

Köln | Pünktlich zum Starttermin am 13.12.2015 hat das private Bahnunternehmen National Express die bei Testfahrten festgestellten Türprobleme behoben. Ein Tochterunternehmen des britischen Dienstleisters übernimmt ab kommendem Sonntag den Regionalverkehrsbetrieb der Deutschen Bahn (DB) auf den Linien RE 7 Rheine - Köln - Krefeld, sowie RB 48 Wuppertal- Oberbarmen – Köln – Bonn Mehlem.

90.000 Testkilometer problemlos zurückgelegt

Hinsichtlich der bei Testfahrten aufgetretenen Türprobleme gibt National Express nun grünes Licht. „In Zusammenarbeit mit dem Hersteller unserer Bahnen ist es uns nun gelungen, alle technischen Probleme zu bewältigen.“ erklärt Daniel Prüfer, stellvertretender Pressesprecher von National Express, auf Anfrage von report- K. „Unsere Bahnen haben rund 90.000 Testkilometer auf beiden Linien ohne weitere Zwischenfälle zurückgelegt.“

Moderne Züge bieten umweltfreundlichen Komfort und Sicherheit

Insgesamt 35 fabrikneue Elektrobetriebszüge befördern Reisende ab kommendem Sonntag auf den DB- Linien RE 7 und RB 48 . Hierbei soll besonderer Wert auf die Schonung der Umwelt gelegt werden. „Die modernen Züge besitzen ein attraktives Design und bieten modernen Reisekomfort. Zudem zeichnen sie sich durch hohe Energieeffizienz zeichnen sich hinsichtlich Um‐weltverträglichkeit als auch Klimafreundlichkeit aus“, betont Wolfgang Schuster, Geschäftsführer von National Express Rail. Darüber hinaus finden die Fahrgäste an allen Vis‐à‐vis‐Plätzen Steckdosen, z. B. für Laptops oder Handys. Alle Züge sind videoüberwacht und werden täglich ab 19 Uhr zusätzlich von Zugbegleitern überwacht.

Bei den Tarifen bleibt alles wie gewohnt

Auch unter dem neuen Betreiber National Express gelten für die RE 7 und RB 48 auch künftig die Tarife der Verkehrsverbünde und Tarifgemeinschaften. Bei verbundraumüberschreitenden Fahrten innerhalb NRWs kommt zusätzlich der NRW‐Tarif zur Anwendung, bei dem teilweise auch die BahnCard anerkannt wird. Wie bisher können die Tickets in den DB Reisezentren in den Bahnhöfen, in den Servicecentern der kommunalen Verkehrsunternehmen sowie an allen Ticketautomaten für den Nahverkehr entlang der Strecken und im Internet erworben werden.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

Köln | Nach dem Rohrbruch der vergangenen Nacht bleibt die Liburer Straße bis voraussichtlich kommenden Donnerstag, 6. Oktober, nur einspurig befahrbar, eine Ampel ist eingerichtet.

bauarbeiten472013

Köln | In den nächsten Wochen stehen zwischen ab dem 4. bis zum 20. Oktober, Bauarbeiten der Rhein Energie AG in Porz und Dellbrück an. Es handelt sich dabei um Arbeiten am Trinkwasser und Gasnetz.

strassennrw_29_09_16

Leverkusen | Verkehrsminister Michael Groschek hat die erste Sperranlage vor der A1-Rheinbrücke bei Leverkusen in Betrieb genommen. Die Inbetriebnahme der kompletten Anlage soll bis zum Beginn der Herbstferien 2016 erfolgen. Ab sofort können schwere Lastwagen damit nicht mehr ungehindert über das Bauwerk rollen und beschädigen. Mithilfe dieser in NRW erstmals errichteten Anlage – bestehend aus Schranken, Lichtzeichen und Fahrbahnverengungen – werden Fahrzeuge mit einem Gewicht von mehr als 3,5 Tonnen Gesamtgewicht vor dem Überfahren der Rheinquerung automatisch gestoppt und kontrolliert abgeleitet. Die gesamte Sperranlage kostet rund 4,9 Millionen Euro. Unterstützt wird die Maßnahme von der Polizei, die widerrechtliche Überfahrten ahnden wird.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets