Köln Nachrichten Köln Verkehr

Taxi_271008

Symbolfoto

Taxipreise in Köln sollen steigen

Köln | Taxifahren in Köln soll teurer werden. Grund dafür ist die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns zum Jahresbeginn. Darum sollen jetzt auch in Köln die Taxifahrpreise angehoben werden. Einen entsprechenden Antrag hatte Taxi Ruf Köln Ende Dezember 2014 bei der Kölner Stadtverwaltung gestellt. Bei einer Vorberatung im Verwaltungsauschuss wird der Rat der Stadt Köln über die Tariferhöhung in seiner Sitzung am 24. März beraten.

Die Stadtverwaltung hat nun unter der vorgeschriebenen Beteiligung weiterer Stellen wie der IHK zu Köln und des Fachverbandes für das Taxigewerbe dem Rat der Stadt vorgeschlagen, den Grundpreis von 3,00 Euro auf 3,50 Euro und die Kilometerpreise durchgehend um 0,10 Euro zu erhöhen. Für eine Durchschnittsfahrt von sieben Kilometern würde demnach der Fahrpreis von 17,50 Euro auf 18,80 Euro steigen, 7,4 Prozent mehr. Taxi Ruf Köln habe eine Erhöhung für die ersten sieben Kilometer um 0,20 Euro pro Kilometer beantragt, so die Stadt.

Die letzte Erhöhung des Taxitarifs in Köln stammt aus dem September 2013. Prozentuale Erhöhung damals:  rund 12 Prozent.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

Köln | Das Umsteigen bei Kurzstreckenfahrten im VRS-Gebiet ist seit dem heutigen Mittwoch, 1. März, auch wieder offiziell erlaubt. Das teilt der Verkehrsverbund Rhein-Sieg heute mit.

fastenticket_28_02_17

Köln | Morgen, an Aschermittwoch, beginnt die Fastenzeit. Das Erzbistum Köln bietet in diesem Jahr gemeinsam mit der In Via Radstation Köln das Fastenticket an. Gemeinsam wollen die Beteiligten, Bürger zum Umstieg vom Auto auf andere Verkehrsmittel, wie zum Beispiel das Fahrrad, anregen. Die Fastenzeit habe sich auch Generalvikar Dr. Dominik Meiering zum Anlass genommen, um auf das Auto weitestgehend zu verzichten und stattdessen Fahrrad zu fahren. Für dieses Vorhaben kam er am heutigen Veilchendienstag in die In Via Radstation am Kölner Hauptbahnhof und habe sich sein Fastenticket persönlich abgeholt.

strassensperren_26022017

Köln | aktualisiert | Welche Auswirkungen die polizeilichen Maßnahmen an Karneval haben, zeigte sich bereits an Weiberfastnacht auf dem Chlodwigplatz. Ein Traktor sollte die Plattform für das Spill um Jan und Griet des Reiterkorps Jan von Werth bringen. Dieser wurde aber an den Polizeisperren nur verspätet durchgelassen und so wurde der Zeitplan durcheinander gewirbelt. Nicht nur vom Sturm. Auch für Sonntag und Montag kündigt die Kölner Polizei massive Verkehrsbeschränkungen an. Die Kölner Innenstadt ist in weiten Teilen für den Individualverkehr nicht frei passierbar. Auf der Rheinuferstraße wurden heute, Karnevalssonntag, gegen 9:00 Uhr die ersten LKW-Sperren aufgebaut - report-K begleitete den Aufbau und sprach mit dem Pressesprecher der Kölner Polizei Christoph Gilles. In der Infobox des Artikels finden Sie den heutigen Zugweg und die Zeiten wann die Schull- und Veedelszöch wo eintreffen.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets