Köln Nachrichten Kölner Karneval

reker_rote_funken_12012016

Henriette Reker beim Regimentsexerzieren der Roten Funken

Appell-Montag: Rote Funken exerzieren, Blaue Funken und Rocholomäus appellieren

Köln | Bei der Nippeser Bürgerwehr wurde OB Henriette Reker zur Majorin, die Ehrengarde nahm sie am Montag als Ehrensenatorin auf und die Roten Funken machten die Oberbürgermeisterin direkt zu ihre Oberbefehlshaberin. Drei Appelle am Montag: OB Reker wird bei den Roten Funken zur Aggripina Courage. Bei den Blaue Funken wird man nach 60 Jahren Mitgliedschaft zum General und Kinderprinz Luis I. besucht seine Verwandtschaft beim Mützenappell von Rocholomäus.

Mit dem Helm der Funken auf dem Kopf konnte Reker gut leben, tanzte, sang und hatte sichtlich Spaß beim Regimentsexerzieren des Traditionskorps im großen Ballsaal des Maritims. Gemeinsam mit neun Rekruten wurde sie am Montagabend vereidigt und bekam von den Roten Funken den treffenden Spitznamen „Aggripina Courage“ verpasst. Auch zuvor zeigten sich die Aktiven kreativ. So holte der dritte Knubbel die Muppet Show auf die Bühne und prüfte wie man durch Waschen einen Roten Funk zurückgewinnen kann, dabei kam so manch anderes Traditionskorps heraus. Vom vierten Knubbel gab es eine Hommage an Ludwig Sebus, der dies vom Saal aus vergnügt beobachtete. Unterstützt wurden die Funken dabei von Kasalla, die als Zugabe noch mit „Pirate“ den Saal rockten. Auch die Rekruten brachten mit der Talentshow „Köln sucht den Superjeck“ und natürlich konnten dies nur die jungen Funken sein.Gleich zu Beginn des Regimentsexerzierens kam mit dem Auftritt der Rheinmelodiker Nostalgie ins Spiel, diese hatten jahrzehntelang die Sitzungen der Roten Funken eröffnet und war zu ihren Hochzeiten für Köln das, was die Hofsänger für Mainz sind.

appell_rocholomaeus_12012016

Mützenappell bei Rocholomäus

Auf reichlich Verwandtschaft traf Kinderprinz Luis I., als er mit seinen Dreigestirn und seiner Garde den Mützenappell bei Rocholomäus besuchte. Der Vater, der Großvater, zwei Onkel, zwei Großonkel und ein Großcousin waren vor Ort. Dazu kamen noch die Mutter, die Großmutter und Bruder Moritz, der selbst als Kinderprinz unterwegs war. Nach dem Rocholomäus die ramponierte Pritsche der Prinzen wieder hatte herrichten lassen, bekam Luis vom Großonkel Norbert Haumann eine elegante rote Tasche überreicht, die das gute Stück künftig besser schützen soll. „Hoffentlich kommt im nächsten Jahr nicht der Bauer und will von uns eine Tasche für seinen Dreschflegel“, sagt Haumann bei der Übergabe schmunzelnd. Erstmals fand der Appell nicht in der Brücke der Hahnentorburg, die deren Abriss geplant ist, sondern im Sion statt, wo Schweinshaxe an Kartoffelstampf und Kraut und zum Nachtisch natürlich den Halven Hahn gab.

bl_funken_12012016

Blaue Funken - ein neuer General

Zeitgleich mit den Roten feierten die Blauen Funken ihren Regimentsappell im Gürzenich. Zuvor hatten sich die beiden Präsidenten am Stadt Treff bei einem Gipfeltreffen zu einem gemeinsamen Kölsch getroffen. Auch die beiden Spielmannszüge waren mit aufgezogen. Im Gürzenich gab es 16 Vereidigungen und vier Aufnahmen von Inaktiven. Der Vizepräsident der Blauen Funken, Bruno Haumann, wurde mit dem Verdienstorden des Festkomitees in Silber geehrt. Nach 60 Jahren Mitgliedschaft wurde Klaus Rosenstein zum General befördert – eine seltene Ehre, denn im Traditionskorps darf es maximal nur elf Generäle geben. Das Großkreuz bekam Heinrich Straetmans, der im Kartenorganisationsteam jedes Jahr bis zum 17000 Karten an den Jeck bringt. Neu bei den Blauen Funken sind Spieß Jürgen Pesch, die Wachoffiziere Thomas Rode und Georg Griesemann sowie Henrik Schorn als Leiter der Kinder- und Jugendtanzgruppe.

Zurück zur Rubrik Kölner Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Karneval

funkepaenz_24_11_16

Köln | Die Roten Funken wollen in der kommenden Session 1.111 Kölner Neugeborene besuchen und ihnen rot-weiße Ringelsocken schenken. Nein, die Herren oder die Marie, werden diese nicht selbst stricken, wie es die Urfunken, die Kölner Stadtsoldaten taten um den mageren Sold aufzubessern, sondern fertige Ware verschenken. Die Mütter bekommen dann ein Strüßjer auf der Neugeborenenstation. So der Plan, passend zum Motto „Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck“.

--- --- ---
Was vier Funkepänz zu erzählen haben, erfahren Sie im report-K Interview >
--- --- ---

lossmersinge_21_11_16

Köln | Das Loss mer singe Casting ging am Samstag, 19. November, im Bürgerhaus Stollwerck in die zwölfte Runde. Aus rund 30 Bewerben schafften es acht auf die Bühne. Diese durften sich vor dem Publikum und einer Jury vorstellen. Am Ende hatten die Rockemarieche, das Big Kölsch Orchester (BKO) und King Loui die Nase vorn.

>>> Videointerview: Michael Obermeyer über das Loss mer singe Casting und die Gewinnerband aus dem letzten Jahr Kempes Feinest.

>>> Big Kölsch Orchester im Interview

>>> Schank im Interview

>>> Pütz & Bänd im Interview

>>> Tango un' Täsch im Interview

>>> King Loui im Interview

>>> Tabea im Interview

kinderundjugendKNZ_21_11_16

Köln | Die Karnevalsgesellschaften Kölner Narren-Zunft startete ihre Session mit dem Fest zum Elften im Elften am Samstag, 19. November, im Hyatt Hotel in Köln-Deutz. Die Session 2017 sei für die Kölner Narren-Zunft durch die Stellung des designierten Dreigestirns eine ganz besondere in diesem Jahr. Aber auch für die Kinder- und Jugendtanzgruppe: denn in diesem Jahr geht es um die Penz, so das Motto „Wenn mer uns Pänz sinn, sin mehr von de Söck.“

>>> Videobeitrag: Die Kinder- und Jugendtanzgruppe der Kölner Narren-Zunft im Interview und ihr Auftritt bei der Feier zum Elften im Elften.

karnevalzeitung_logo_01012015

KarnevalZeitung.de ist die digitale Beilage von report-K, Internetzeitung Köln

Video Kölner Karneval

videos_25102016
Videos und Interviews zum Kölner Karneval

auf der Facebookseite von report-K: Hier klicken und spannende Interviews mit den Aktiven des Kölner Karnevals lesen oder einzigartige jecke Momente erleben. Die Playlist mit den Videos zum Kölner Karneval von report-K / Internetzeitung Köln >

Kölner Dreigestirn 2017

koelner_dreigestirn_2017_08072016kl

Das Kölner Dreigestirn 2017

Bis zu ihrer Proklamation im Kölner Gürzenich gilt das Kölner Dreigestirn 2017 als designiert.

Prinz Stefan I
Stefan Jung

Bauer Andreas
Andreas Bulich

Jungfrau Stefanie
Stefan Knepper

Das Kölner Dreigestirn 2017 wird von der Kölner Narren-Zunft gestellt. Für Immis und Touristen: Das Kölner Dreigestirn baut sich immer in der gleichen Reihenfolge auf: Links die Jungfrau - die Lieblichkeit, in der Mitte der Prinz Karneval und rechts der Bauer, der die Wehrhaftigkeit der Stadt Köln symbolisiert.

Mehr zum Kölner Dreigestirn 2017 finden Sie hier bei report-K >

Straßenkarneval in Köln 2017

weiberfastnacht_koeln_02012015kl

Kölner Karneval 2017 - Wann ist eigentlich...

Weiberfastnacht 2017: 23.2.2017

Karnevalsfreitag 2017: 24.2.2017

Sternmarsch zum Alter Markt: 24.2.2017

Karnevalssamstag 2017: 25.2.2017

Funkenbiwak auf dem Neumarkt: 25.2.2017

Geisterzug 2017: 25.2.2017

Schull- und Veedelszöch 2017: 26.2.2017

Rosenmontag 2017: 27.2.2017

Nubbelverbrennung 2017: 28.2.2017

Aschermittwoch 2017: 1.3.2017