Köln Nachrichten Kölner Karneval

tasmanier_30012016

Jecke Tiere beim Zooball und löstige Beuteteufel bei den Tasmaniern.

Köln | Wilde Jecken oder jecke Wildtier, das war beim Altstädter Zoo-Kostümball am Dienstagabend im Pullman nur schwer zu unterscheiden. Da tanzten Zebras neben Giraffen und Pinguinen. Tigermützen waren genauso gefragt wie stachelige Mecki-Perücken. Fröhliche Marienkäfer und partywütige Bienen waren ebenfalls im jecken Treiben unterwegs. Gesichtet wurde im Ballsaal auch ein Kakerlaken-Trio, das sich hungrig über Currywürste und Kölsch hermachte.

zoo_30012016

Die beiden Zoochefs waren tierisch unterwegs: Während Theo Pagel als Geißbock Hennes eher heimatlichen Gefühlen frönte, zeigte sich Christopher Landsberg als wilder Leopard beim großen Ball. Zu Gast war auch der Zoodirektorkollege aus Wuppertal, Arne Lawrenz, der als Bär den kölschen Fasteleer erkundete. „Seine Frau ist Kölnerin, da ist er als Gast bei unseren Bällen in der Pflicht“, freut sich Pagel. Mit an Bord war der Chef des Wuppertaler Elefantenhauses, der seinen Beruf als Tierpfleger im Kölner Zoo gelernt hat. Mit einer „Schlange“ über der Schulter mischte sich Alt-OB Jürgen Roters unter die jecken Tiere. Der Reinerlös des Kostümballs kommt komplett dem Kölner Zoo zugute.

„Jecke Tierchen“ zeigten sich bereits am Montagabend bei der fünften Sitzung der Löstigen Tasmanier im Sion. In diesem Jahr waren es dort die kölschen Musiklegenden, die das fröhliche Zusammentreffen der Beuteteufel rockten. Schon beim Auftritt von Marie-Luise Nikuta wollte das Publikum die Mottoqueen gar nicht mehr von der Bühne lassen. „Ich habe ein neues Knie, aber damit muss ich ja nicht singen“, sagt Nikuta fröhlich, bevor sie ihr Medley anstimmt.

Gefeiert wurde auch der „Trötemann“Karl-Heinz Jansen, der mit dem Beuteteufel in Bronze geehrt wurde. Der frühere Feuerwehrmann wurde 1995 mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. „Und jetzt bekomme ich eine neue Hüfte“, sagt der Mann gut gelaunt, den die Tasmanier 2013 für einen umjubelten Auftritt auf ihre Bühne im Sion geholt haben.

Seit fünf Jahren gibt es nun die Sitzung der Beuteteufel und zu den Hofmusikern zählt seit Anfang an Andreas Konrad mit seiner Quetsch, der die Tasmanier, ohne eine Gage zu nehmen, unterstützt. Auch den Urschrei des Tasmanischen Teufels hat er in Musik verwandelt. Dabei geht es bei den Löstigen Tasmaniern nicht nur uns Feiern, sondern auch um den guten Zweck. So wurde für Julia, die nach einem Schlaganfall auf den Rollstuhl angewiesene frühere Tänzerin der Rheinmatrosen, mit den Spenden aus der Sitzung ein barrierefreier Garten errichtet und 1000 Euro pro Jahr für die Ausbildung der 20-Jährigen investiert.

Zurück zur Rubrik Kölner Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Karneval

ritterbach_2009

Köln | Markus Ritterbach, Präsident des Festkomitee Kölner Karneval von 1823 beendet seinen Ehrenamt nach elf Jahren Amtszeit. Das verkündete das Festkomitee am heutigen Dienstag, 6. Dezember. Am Aschermittwoch, 1. März 2017, werde Ritterbach Platz für einen Nachfolger machen. Als Nachfolger wünsche sich Ritterbach den jetzigen Vizepräsidenten und Zugleiter des Kölner Rosenmontagszuges Christoph Kuckelkorn.

funkepaenz_24_11_16

Köln | Die Roten Funken wollen in der kommenden Session 1.111 Kölner Neugeborene besuchen und ihnen rot-weiße Ringelsocken schenken. Nein, die Herren oder die Marie, werden diese nicht selbst stricken, wie es die Urfunken, die Kölner Stadtsoldaten taten um den mageren Sold aufzubessern, sondern fertige Ware verschenken. Die Mütter bekommen dann ein Strüßjer auf der Neugeborenenstation. So der Plan, passend zum Motto „Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck“.

--- --- ---
Was vier Funkepänz zu erzählen haben, erfahren Sie im report-K Interview >
--- --- ---

lossmersinge_21_11_16

Köln | Das Loss mer singe Casting ging am Samstag, 19. November, im Bürgerhaus Stollwerck in die zwölfte Runde. Aus rund 30 Bewerben schafften es acht auf die Bühne. Diese durften sich vor dem Publikum und einer Jury vorstellen. Am Ende hatten die Rockemarieche, das Big Kölsch Orchester (BKO) und King Loui die Nase vorn.

>>> Videointerview: Michael Obermeyer über das Loss mer singe Casting und die Gewinnerband aus dem letzten Jahr Kempes Feinest.

>>> Big Kölsch Orchester im Interview

>>> Schank im Interview

>>> Pütz & Bänd im Interview

>>> Tango un' Täsch im Interview

>>> King Loui im Interview

>>> Tabea im Interview

karnevalzeitung_logo_01012015

KarnevalZeitung.de ist die digitale Beilage von report-K, Internetzeitung Köln

Video Kölner Karneval

videos_25102016
Videos und Interviews zum Kölner Karneval

auf der Facebookseite von report-K: Hier klicken und spannende Interviews mit den Aktiven des Kölner Karnevals lesen oder einzigartige jecke Momente erleben. Die Playlist mit den Videos zum Kölner Karneval von report-K / Internetzeitung Köln >

Kölner Dreigestirn 2017

koelner_dreigestirn_2017_08072016kl

Das Kölner Dreigestirn 2017

Bis zu ihrer Proklamation im Kölner Gürzenich gilt das Kölner Dreigestirn 2017 als designiert.

Prinz Stefan I
Stefan Jung

Bauer Andreas
Andreas Bulich

Jungfrau Stefanie
Stefan Knepper

Das Kölner Dreigestirn 2017 wird von der Kölner Narren-Zunft gestellt. Für Immis und Touristen: Das Kölner Dreigestirn baut sich immer in der gleichen Reihenfolge auf: Links die Jungfrau - die Lieblichkeit, in der Mitte der Prinz Karneval und rechts der Bauer, der die Wehrhaftigkeit der Stadt Köln symbolisiert.

Mehr zum Kölner Dreigestirn 2017 finden Sie hier bei report-K >

Straßenkarneval in Köln 2017

weiberfastnacht_koeln_02012015kl

Kölner Karneval 2017 - Wann ist eigentlich...

Weiberfastnacht 2017: 23.2.2017

Karnevalsfreitag 2017: 24.2.2017

Sternmarsch zum Alter Markt: 24.2.2017

Karnevalssamstag 2017: 25.2.2017

Funkenbiwak auf dem Neumarkt: 25.2.2017

Geisterzug 2017: 25.2.2017

Schull- und Veedelszöch 2017: 26.2.2017

Rosenmontag 2017: 27.2.2017

Nubbelverbrennung 2017: 28.2.2017

Aschermittwoch 2017: 1.3.2017