Köln Nachrichten Kölner Karneval

rote_funken_biwak_06022016

Marie Andrea Schug tanzt ihre letzte Session

Rote Funken biwakieren im Sonnenschein mit OB-Dreigestirn

Köln | Die Sonne scheint und schon um 10:20 Uhr war der Neumarkt, Ort des ersten Rosenmontagszuges und ehemaliger Exerzierplatz der Roten Funken, voll bunter Jecken. Die roten Funken kamen gleich mit einer Oberbürgermeisterin und zwei Altoberbürgermeistern auf die Bühne. Reker, Roters und Schramma traten in ihren Funkenuniformen auf und wurden vom Präsidenten der Roten Funken zum OB-Dreigestirn ausgerufen.
---
Fotostrecke: Fotos vom Biwak der Roten Funken auf dem Kölner Neumarkt >
---

Henriette Reker, amtierende Kölner Oberbürgermeisterin bemühte dann auch alle klassischen Jubelworte und Phrasen mit denen Präsidenten und Boulevardzeitungen am Liebsten das jecke Treiben umschreiben: Es sei großartig die Jecken auf dem Neumarkt zu sehen, ein wunderbares Bild und Petrus müsse ein Kölscher sein. Reker sprach auch Weiberfastnacht an. Man habe der Welt und Deutschland nach den Vorfällen der Silvesternacht bewiesen, dass in Köln ruhig und friedlich gefeiert werde und dass dies im Vordergrund stehe. Reker dankte allen die mitgemacht hätten. Dies sei nach der Silvesternacht sehr wichtig gewesen. Die Kapelle Helmut Blödgen intonierte daraufhin passend „Minsche wie mir dun kriesche un laache, Minsche wie mir sin nit jän allein. Rötsch doch jet nöher, wie Fründe dat maache.“ von den Höhnern.

Anschließend bewiesen die Roten Funken in großer Zahl, es dauerte gefühlt Minuten, bis man von einem Ende des Neumarktes bis auf die andere Seite zu Zweien abgezählt hat, dass man sowohl wibbeln, wie auch die Klabüs mit Stippefötchen präsentieren kann. Auch des Tanzens zeigten sich die Funken mächtig und begleiten das Tanzpaar und besonders Marie Andrea Schug auf ihrem letzten Tanz auf dem Neumarkt.

Den Jecken bot man nicht nur günstiges Kölsch, wer ein Sessionsglas für fünf Euro erwarb, konnte immer wieder nachfüllen lassen und „Ähzezupp“ für drei Euro, sondern auch ein Programm mit CABB statt Miljö, Björn Heuser, Blaue Funken, Domstürmer, Altstädter, Ehrengarde, Prinzengarde und Dreigestirn, sowie die Paveier. Die wurden mit dem Titel „Et beste Kölsche Leed“ ausgezeichnet für ihren Hit „Marie“.
Heute Abend feiern die roten Funken im Hotel Maritim ihren großen  Karnevalssamstagsball und belegen jeden freien Meter im Hotel.

Zurück zur Rubrik Kölner Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Karneval

ritterbach_2009

Köln | Markus Ritterbach, Präsident des Festkomitee Kölner Karneval von 1823 beendet seinen Ehrenamt nach elf Jahren Amtszeit. Das verkündete das Festkomitee am heutigen Dienstag, 6. Dezember. Am Aschermittwoch, 1. März 2017, werde Ritterbach Platz für einen Nachfolger machen. Als Nachfolger wünsche sich Ritterbach den jetzigen Vizepräsidenten und Zugleiter des Kölner Rosenmontagszuges Christoph Kuckelkorn.

funkepaenz_24_11_16

Köln | Die Roten Funken wollen in der kommenden Session 1.111 Kölner Neugeborene besuchen und ihnen rot-weiße Ringelsocken schenken. Nein, die Herren oder die Marie, werden diese nicht selbst stricken, wie es die Urfunken, die Kölner Stadtsoldaten taten um den mageren Sold aufzubessern, sondern fertige Ware verschenken. Die Mütter bekommen dann ein Strüßjer auf der Neugeborenenstation. So der Plan, passend zum Motto „Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck“.

--- --- ---
Was vier Funkepänz zu erzählen haben, erfahren Sie im report-K Interview >
--- --- ---

lossmersinge_21_11_16

Köln | Das Loss mer singe Casting ging am Samstag, 19. November, im Bürgerhaus Stollwerck in die zwölfte Runde. Aus rund 30 Bewerben schafften es acht auf die Bühne. Diese durften sich vor dem Publikum und einer Jury vorstellen. Am Ende hatten die Rockemarieche, das Big Kölsch Orchester (BKO) und King Loui die Nase vorn.

>>> Videointerview: Michael Obermeyer über das Loss mer singe Casting und die Gewinnerband aus dem letzten Jahr Kempes Feinest.

>>> Big Kölsch Orchester im Interview

>>> Schank im Interview

>>> Pütz & Bänd im Interview

>>> Tango un' Täsch im Interview

>>> King Loui im Interview

>>> Tabea im Interview

karnevalzeitung_logo_01012015

KarnevalZeitung.de ist die digitale Beilage von report-K, Internetzeitung Köln

Video Kölner Karneval

videos_25102016
Videos und Interviews zum Kölner Karneval

auf der Facebookseite von report-K: Hier klicken und spannende Interviews mit den Aktiven des Kölner Karnevals lesen oder einzigartige jecke Momente erleben. Die Playlist mit den Videos zum Kölner Karneval von report-K / Internetzeitung Köln >

Kölner Dreigestirn 2017

koelner_dreigestirn_2017_08072016kl

Das Kölner Dreigestirn 2017

Bis zu ihrer Proklamation im Kölner Gürzenich gilt das Kölner Dreigestirn 2017 als designiert.

Prinz Stefan I
Stefan Jung

Bauer Andreas
Andreas Bulich

Jungfrau Stefanie
Stefan Knepper

Das Kölner Dreigestirn 2017 wird von der Kölner Narren-Zunft gestellt. Für Immis und Touristen: Das Kölner Dreigestirn baut sich immer in der gleichen Reihenfolge auf: Links die Jungfrau - die Lieblichkeit, in der Mitte der Prinz Karneval und rechts der Bauer, der die Wehrhaftigkeit der Stadt Köln symbolisiert.

Mehr zum Kölner Dreigestirn 2017 finden Sie hier bei report-K >

Straßenkarneval in Köln 2017

weiberfastnacht_koeln_02012015kl

Kölner Karneval 2017 - Wann ist eigentlich...

Weiberfastnacht 2017: 23.2.2017

Karnevalsfreitag 2017: 24.2.2017

Sternmarsch zum Alter Markt: 24.2.2017

Karnevalssamstag 2017: 25.2.2017

Funkenbiwak auf dem Neumarkt: 25.2.2017

Geisterzug 2017: 25.2.2017

Schull- und Veedelszöch 2017: 26.2.2017

Rosenmontag 2017: 27.2.2017

Nubbelverbrennung 2017: 28.2.2017

Aschermittwoch 2017: 1.3.2017