Köln Nachrichten Kölner Karneval

zoch_03022016

Silvester zerstört die rosa Brille - Beim Richtfest werden die Persiflagewagen erstmals öffentlich präsentiert

Köln | Beim Richtfest wurden gestern erstmals die Persiflagewagen in der Wagenbauhalle des Festkomitees am Maarweg gezeigt. Zu den markantesten Wagen gehört der mit Mutter Colonia, die durch ihre durch die Übergriffe an Silvester zerstörte rosa Brille blickt. „Das ist nicht unser Karneval und das ist nicht unsere Stadt. Wir sind eine weltoffene Stadt und wir feiern gerne und wollen das auch weiter tun“, sagt Bürgermeisterin Elfi-Scho Antwerpes. Sie sei aber zuversichtlich, dass Köln das an Karneval gut hinbekomme, erklärt sie auch in Richtung der Blicke, die die Welt auf Köln richtet.

Bürgermeisterin Scho-Antwerpes: „Wir wollen keine Zäune am Dom“

„Ich habe das Gefühl, dass Köln, was Verantwortung angeht, näher zusammenrückt und sich besser vernetzt“, sagt Zugleiter Christoph Kuckelkorn mit Blick auf die Geschehnisse von Silvester und ihre Folgen. Zu den Lieblingswagen von Scho-Antwerpes gehört auch der, bei dem der Dom als Pissoir missbraucht wird. „Das passiert nicht nur an Karneval, sondern auch an anderen Tagen im Jahr. Dass der Dom jetzt abgesperrt werden muss, passt nicht zu Köln. Wir wollen keine Zäune“, betont die Bürgermeisterin und hofft, dass der Wagen mehr Bewusstsein für Werte schafft.

Andere gut von den Wagenbauern umgesetzte Motive sind Bundeskanzlerin Angela Merkel, die vom griechischen Staatschef aus der Drachme geworfen wird und die Intendanten von Oper und Schauspiel, die mit ihrem Wagen heimatlos von Haus zu Haus ziehen müssen. Merkel kommt gleich dreimal im Zoch vor, unter anderem als Nussknackerin, die harte Nüsse wie die Flüchtlingskrise knacken muss. Auch das eigene Sessionsmotto „Mer stelle alles op der Kopp“ nimmt man ins Visier. So stemmt die Marie den dicken Tanzoffizier in die Höhe und auch der Reiter leistet Schwerstarbeit, wenn er sein Pferd auf Armen trägt.

Unter den Ehrengästen in der Wagenbauhalle waren Polizeipräsident Jürgen Mathies, Regierungspräsidentin Gisela Walsken, Finanzminister Norbert Walter-Borjans, der Tröötemann Karl-Heinz Jansen, Mottoqueen Marie-Luise Nikuta, die Musiklegenden Ludwig Sebus und Hans Süper, Astronaut Reinold Ewald sowie Bürgermeister Hans-Werner Bartsch. Musikalisch präsentierte sich die junge kölsche Band Dave Zwieback, die zu den hoffnungsvollen Talenten der Stadt gehört.

Zoch in Zahlen: Der Zoch startet gegen 10 Uhr in der Südstadt und erreicht gegen 18 Uhr sein Ziel am Dom. Unterwegs sind rund 12 500 Teilnehmer in 71 Gruppen. Das sind zwölf Prozent weniger als im Vorjahr. Die größte Gruppe sind die Altstädter mit mehr als 700 Teilnehmern, Helfern und Musikern. Die Zugstrecke ist acht Kilometer lang, dreieinhalb Stunden können die Jecken den Vorbeimarsch des Zuges genießen.

Zurück zur Rubrik Kölner Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Karneval

ritterbach_2009

Köln | Markus Ritterbach, Präsident des Festkomitee Kölner Karneval von 1823 beendet seinen Ehrenamt nach elf Jahren Amtszeit. Das verkündete das Festkomitee am heutigen Dienstag, 6. Dezember. Am Aschermittwoch, 1. März 2017, werde Ritterbach Platz für einen Nachfolger machen. Als Nachfolger wünsche sich Ritterbach den jetzigen Vizepräsidenten und Zugleiter des Kölner Rosenmontagszuges Christoph Kuckelkorn.

funkepaenz_24_11_16

Köln | Die Roten Funken wollen in der kommenden Session 1.111 Kölner Neugeborene besuchen und ihnen rot-weiße Ringelsocken schenken. Nein, die Herren oder die Marie, werden diese nicht selbst stricken, wie es die Urfunken, die Kölner Stadtsoldaten taten um den mageren Sold aufzubessern, sondern fertige Ware verschenken. Die Mütter bekommen dann ein Strüßjer auf der Neugeborenenstation. So der Plan, passend zum Motto „Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck“.

--- --- ---
Was vier Funkepänz zu erzählen haben, erfahren Sie im report-K Interview >
--- --- ---

lossmersinge_21_11_16

Köln | Das Loss mer singe Casting ging am Samstag, 19. November, im Bürgerhaus Stollwerck in die zwölfte Runde. Aus rund 30 Bewerben schafften es acht auf die Bühne. Diese durften sich vor dem Publikum und einer Jury vorstellen. Am Ende hatten die Rockemarieche, das Big Kölsch Orchester (BKO) und King Loui die Nase vorn.

>>> Videointerview: Michael Obermeyer über das Loss mer singe Casting und die Gewinnerband aus dem letzten Jahr Kempes Feinest.

>>> Big Kölsch Orchester im Interview

>>> Schank im Interview

>>> Pütz & Bänd im Interview

>>> Tango un' Täsch im Interview

>>> King Loui im Interview

>>> Tabea im Interview

karnevalzeitung_logo_01012015

KarnevalZeitung.de ist die digitale Beilage von report-K, Internetzeitung Köln

Video Kölner Karneval

videos_25102016
Videos und Interviews zum Kölner Karneval

auf der Facebookseite von report-K: Hier klicken und spannende Interviews mit den Aktiven des Kölner Karnevals lesen oder einzigartige jecke Momente erleben. Die Playlist mit den Videos zum Kölner Karneval von report-K / Internetzeitung Köln >

Kölner Dreigestirn 2017

koelner_dreigestirn_2017_08072016kl

Das Kölner Dreigestirn 2017

Bis zu ihrer Proklamation im Kölner Gürzenich gilt das Kölner Dreigestirn 2017 als designiert.

Prinz Stefan I
Stefan Jung

Bauer Andreas
Andreas Bulich

Jungfrau Stefanie
Stefan Knepper

Das Kölner Dreigestirn 2017 wird von der Kölner Narren-Zunft gestellt. Für Immis und Touristen: Das Kölner Dreigestirn baut sich immer in der gleichen Reihenfolge auf: Links die Jungfrau - die Lieblichkeit, in der Mitte der Prinz Karneval und rechts der Bauer, der die Wehrhaftigkeit der Stadt Köln symbolisiert.

Mehr zum Kölner Dreigestirn 2017 finden Sie hier bei report-K >

Straßenkarneval in Köln 2017

weiberfastnacht_koeln_02012015kl

Kölner Karneval 2017 - Wann ist eigentlich...

Weiberfastnacht 2017: 23.2.2017

Karnevalsfreitag 2017: 24.2.2017

Sternmarsch zum Alter Markt: 24.2.2017

Karnevalssamstag 2017: 25.2.2017

Funkenbiwak auf dem Neumarkt: 25.2.2017

Geisterzug 2017: 25.2.2017

Schull- und Veedelszöch 2017: 26.2.2017

Rosenmontag 2017: 27.2.2017

Nubbelverbrennung 2017: 28.2.2017

Aschermittwoch 2017: 1.3.2017