Köln Nachrichten Kölner Karneval

weiberfastnacht_2007-03

Weiberfastnacht 2016: Hier wird heute gefeiert

Köln | Heute sollen 2.350 Polizeibeamte in Köln für Sicherheit sorgen. Um neun Uhr morgens starten die Blauen Funken im Rathaus, die ersten Jecken schunkeln auf dem Alter Markt, am frühen Nachmittag präsentiert Jan von Werth das "Spill an d`r Vringspooz" und der erste Karnevalsumzug zieht aus der Südstadt an den Alter Markt. Die Blauen Funken beschließen den Abend im Gürzenich beim Fest in Blau, die Braunsfelder feiern raderdoll in der Kölschen Hofburg. Der Straßenkarneval kommt.

Der Kölner nennt den heutigen Tag „Wieverfastelovend“ und er markiert den Moment in jeder Session, in der die Jecken aus den Sälen auf die Straße wechseln. Auch wenn natürlich am kommenden Wochenende in ganz Köln auch noch in den Sälen ausgiebig gefeiert wird. Eigentlich ist Weiberfastnacht eine Vorfeier auf den Fastelabend, also die Fastnacht, die Nacht bevor das Fasten beginnt. Weiberfastnacht ist, anders als der Rosenmontag kein Feiertag. In vielen Kölner Unternehmen wird dennoch ab Mittags nicht mehr gearbeitet und im Betrieb gefeiert. Den Herren hat man früher die Krawatten abgeschnitten, als Symbol des Stutzens der männlichen Macht.

Das Festkomitee, das Dreigestirn, die Kölner Oberbürgermeisterin werden den Straßenkarneval um 11:11 Uhr auf dem Alter Markt eröffnen. Zuvor trifft man im historischen Rathaus aufeinander. Zum 63. Mal richten die Altstädter die Eröffnung des Straßenkarnevals auf dem Alter Markt aus. Auch in den Veedeln Kölns wird eröffnet, ob in Ehrenfeld, in Nippes auf dem Wilhelmplatz oder im rechtsrheinischen Köln.

Das Programm auf dem Alter Markt

9.40 Uhr

Aufzug des Altstädter Korps mit Regiments-Spielmannszug

9.50 Uhr

Blom un Blömcher

10.00 Uhr

Kuhl un de Gäng

10.15 Uhr

Funky Marys

10.25 Uhr

Cölln Girls

10.35 Uhr

Marita Köllner

10.50 Uhr

Lutz Kniep

11.11 Uhr

Offizielle Eröffnung durch die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker, dem Kölner Dreigestirn 2016 und Festkomitee Präsident Markus Ritterbach

11.20 Uhr

Auftritt des Altstädter Korps mit Regiments-Spielmannszug

11.30 Uhr

Höhner

11.55 Uhr

Cöllner

12.15 Uhr

Kölsch Fraktion

12.25 Uhr

Kölner Kinderdreigestrirn 2016

12.35 Uhr

3 Colonias

12.45 Uhr

Rabaue

Die Hotspots des jecken Treibens ist die Kölner Altstadt mit ihren vielen Kneipen, das Kwartier Lateng rund um den Zülpicher Platz, wo die Studenten feiern oder die Kölner Südstadt. Auch in vielen Kneipen in den Stadtvierteln wird gefeiert. Dabei muss man damit rechnen auch einmal länger anzustehen, bevor man in der Kneipe feiern und tanzen kann. Kneipen in denen Karneval gefeiert wird, erkennt man daran, dass eine Strohpuppe, der so genannte Nubbel über der Tür aufgehängt ist. In der Südstadt am Severinskirchplatz werden wieder tausende an der Radio Köln Bühne feiern.

Jan von Werth – "Spill an d`r Vringspooz"

An Weiberfastnacht inszeniert das Reiterkorps Jan von Werth ab 13.30 Uhr an der Severinstorburg wieder das traditionelle "Spill" um die Legende des Reiter-Generals Jan von Werth. Die Mitglieder und Freunde stellen an historischer Stelle die Szene nach, als im Jahr 1638 der Reitergeneral Jan von Werth in die Stadt Köln einzog. Dabei traf er auf die Marktfrau Griet, die einst seine Liebe verschmähte, als er ein unbekannter Knecht und sie noch Magd war.

Dialoge in bunten Kostümen, Märsche und Tänze versetzen das Publikum in die Atmosphäre eines Marktages in Köln zur Zeit des Dreißigjährigen Kriegs. Das Spiel um die Legende des Namenspatrons der Karnevalisten wurde 1955 erstmals aufgeführt. 2010 wurde es grundlegend aktualisiert und wird heute in einer sehr aufwendigen Fassung aufgeführt. Das Feldkorps organisiert das "Spill" und zeichnet verantwortlich für Dramaturgie und Regie.

Nach Ende der Aufführung, gegen 14.30 Uhr, startet dann am Chlodwigplatz der erste Umzug mit 20 Gruppen in Richtung Alter Markt zum Jan von Werth Brunnen.

Diese Gruppen nehmen teil:

1. Cologne Trumpets

2. Colonia Waggis

3. KKV Unger Uns (inklusive Kinder mit Migrationshintergrund)

4. KG Landsknechte

5. Kölsche Musketiere

6. Ritter der Tafelrunde

7. Kölner Hunnenhorde

8. Stammdesch Kölsche Klüngel

9. Heinzelmännche us Kölle

10. Spillmannsgasser Junge

11. Musikzug Spillmannsgasser Junge

12. Kölsche Barbare

13. Grosse Wesselinger (Fahnenschwenker)

14. Rösrather Lappen

15. 1. Cölner Damengarde (Erste Teilnahme)

16. Vringsveedeler Pänz

17. Musikzug Young Generation

18. Sankt Gereon

19. Reitercorps Nippeser Bürgerwehr

20. Reiter-Korps "Jan von Werth"

--- --- ---

Zugweg

Chlodwigplatz > Im Ferkulum > An der Eiche > Achterstrasse > Severinsstrasse > Löwengasse > Weberstrasse > Follerstrasse > Mathiasstrasse > Mühlenbach > Hohe Pforte > Hohe Strasse > Gürzenichstrasse > Obenmarspforten > Marsplatz > Seidenmacherinnengässchen > Unter Käster > Altermarkt

--- --- ---

Diese Liste und Zusammenstellung zeigt nur eine Bruchteil der Angebote wo man heute in Köln feiern kann. Es ist ein Markenzeichen des Kölner Karnevals, gerade auch an Weiberfastnacht, dass man sich durch die Stadt treiben lässt mit dem jecken Treiben.
--- --- ---
Hinweise zu den neuen Tarifen beim Wildpinkeln >
--- --- ---

Zurück zur Rubrik Kölner Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Karneval

ritterbach_2009

Köln | Markus Ritterbach, Präsident des Festkomitee Kölner Karneval von 1823 beendet seinen Ehrenamt nach elf Jahren Amtszeit. Das verkündete das Festkomitee am heutigen Dienstag, 6. Dezember. Am Aschermittwoch, 1. März 2017, werde Ritterbach Platz für einen Nachfolger machen. Als Nachfolger wünsche sich Ritterbach den jetzigen Vizepräsidenten und Zugleiter des Kölner Rosenmontagszuges Christoph Kuckelkorn.

funkepaenz_24_11_16

Köln | Die Roten Funken wollen in der kommenden Session 1.111 Kölner Neugeborene besuchen und ihnen rot-weiße Ringelsocken schenken. Nein, die Herren oder die Marie, werden diese nicht selbst stricken, wie es die Urfunken, die Kölner Stadtsoldaten taten um den mageren Sold aufzubessern, sondern fertige Ware verschenken. Die Mütter bekommen dann ein Strüßjer auf der Neugeborenenstation. So der Plan, passend zum Motto „Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck“.

--- --- ---
Was vier Funkepänz zu erzählen haben, erfahren Sie im report-K Interview >
--- --- ---

lossmersinge_21_11_16

Köln | Das Loss mer singe Casting ging am Samstag, 19. November, im Bürgerhaus Stollwerck in die zwölfte Runde. Aus rund 30 Bewerben schafften es acht auf die Bühne. Diese durften sich vor dem Publikum und einer Jury vorstellen. Am Ende hatten die Rockemarieche, das Big Kölsch Orchester (BKO) und King Loui die Nase vorn.

>>> Videointerview: Michael Obermeyer über das Loss mer singe Casting und die Gewinnerband aus dem letzten Jahr Kempes Feinest.

>>> Big Kölsch Orchester im Interview

>>> Schank im Interview

>>> Pütz & Bänd im Interview

>>> Tango un' Täsch im Interview

>>> King Loui im Interview

>>> Tabea im Interview

karnevalzeitung_logo_01012015

KarnevalZeitung.de ist die digitale Beilage von report-K, Internetzeitung Köln

Video Kölner Karneval

videos_25102016
Videos und Interviews zum Kölner Karneval

auf der Facebookseite von report-K: Hier klicken und spannende Interviews mit den Aktiven des Kölner Karnevals lesen oder einzigartige jecke Momente erleben. Die Playlist mit den Videos zum Kölner Karneval von report-K / Internetzeitung Köln >

Kölner Dreigestirn 2017

koelner_dreigestirn_2017_08072016kl

Das Kölner Dreigestirn 2017

Bis zu ihrer Proklamation im Kölner Gürzenich gilt das Kölner Dreigestirn 2017 als designiert.

Prinz Stefan I
Stefan Jung

Bauer Andreas
Andreas Bulich

Jungfrau Stefanie
Stefan Knepper

Das Kölner Dreigestirn 2017 wird von der Kölner Narren-Zunft gestellt. Für Immis und Touristen: Das Kölner Dreigestirn baut sich immer in der gleichen Reihenfolge auf: Links die Jungfrau - die Lieblichkeit, in der Mitte der Prinz Karneval und rechts der Bauer, der die Wehrhaftigkeit der Stadt Köln symbolisiert.

Mehr zum Kölner Dreigestirn 2017 finden Sie hier bei report-K >

Straßenkarneval in Köln 2017

weiberfastnacht_koeln_02012015kl

Kölner Karneval 2017 - Wann ist eigentlich...

Weiberfastnacht 2017: 23.2.2017

Karnevalsfreitag 2017: 24.2.2017

Sternmarsch zum Alter Markt: 24.2.2017

Karnevalssamstag 2017: 25.2.2017

Funkenbiwak auf dem Neumarkt: 25.2.2017

Geisterzug 2017: 25.2.2017

Schull- und Veedelszöch 2017: 26.2.2017

Rosenmontag 2017: 27.2.2017

Nubbelverbrennung 2017: 28.2.2017

Aschermittwoch 2017: 1.3.2017