Kunst

Zum ersten Mal präsentiert das Kölnische Stadtmuseum Stücke aus seinem Depot. Das Ziel der Ausstellung „Zur Sache: Schätzchen! – Depot 1“ ist es, zu zeigen, was sich hinter den Kulissen eines Museums verbirgt. Immerhin nennt das Stadtmuseum rund 300.000 Exponate sein eigen, von denen jedoch nur etwa 5.000 gezeigt werden. Das ändert sich nun mit einer Reihe von Depot-Ausstellungen, von der die erste unter dem Motto: „Der Mensch – Das Objekt – Die Geschichte(n)“ steht.

wallraf-grafik-mueller_1532012

Hendrick Goltzius und seine niederländischen Kollegen des 16. Und 17. Jahrhunderts waren "Artisten der Linie". Das zeigt die neue gleichnamige Sonderausstellung vom 16. März bis 17. Juni 2012 im Museum Wallraf. Im Fokus steht dabei die Arbeit der Künstler selbst - in der Auseinandersetzung mit ihren Vorgängern entwickelten sie einen eigenen Stil. Heute gelte diese Arbeit wohl als kriminell.

schnuetgen_woelk_1432012

Der neue Direktor des Schnütgen-Museums, Dr. Moritz Woelk, schlägt neue Wege ein. Der Hauptakzent des Museums wird zwar weiterhin auf der Dauerausstellung „Glanz und Größe des Mittelalters“ liegen, doch soll diese ständig weiterentwickelt und durch kleine Sonderaustellungen ergänzt werden. Außerdem ist eine enge Zusammenarbeit des Schnütgen mit dem Domforum geplant. Dabei spielt das „besondere Jahr 2014“ eine große Rolle, wenn die Reliquien der Heiligen Drei Könige ihr 850. Jubiläum in Köln feiern.

In diesem Jahr will sich das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln erweitern. Im derzeitigen Raum für Sonderausstellungen soll ab Oktober ein Geschichts-Labor für Kinder und Jugendliche entstehen. Damit das umgesetzt werden kann, sucht das NS-Dok derzeit nun Spenden. Unterstützt wird es dabei von der Bethe-Stiftung, die alle Spenden verdoppeln wird. Im Rahmen der Aktion laden Kölner Künstler zudem zu Benefiz-Veranstaltungen ein. Den Auftakt macht Wilfried Schmickler am 24. März 2012.

Die Galerie Karsten Greve zeigt bis Ende Mai Arbeiten von Jean-Michel Othoniel, der vor allem durch seine Glas-Objekte und Installationen bekannt wurde. In einem Interview verriet der französische Künstler, wie er das Glas für sich entdeckte, warum er immer mit einer Zeichnung für ein Projekt beginnt und warum manche Betrachter sein Werk zu schön finden.

schokomuseum-maya_832012

Das Schokoladenmuseum eröffnet heute mit der Dauerausstellung „Braunes Gold – süße Verführung“ die völlig neu gestaltete Abteilung für die Kulturgeschichte des Kakaos. Die Ausstellung zeigt die Anfänge der Kakaonutzung vor über 4.000 Jahren bis hin zum heutigen Genussmittel. So ist auch das älteste Exponat, der Tonkopf eines Olmeken, 3.000 Jahre alt, während das neueste eine Schokoladenverpackung aus diesem Jahr ist.

grammel_kunstverein632012

Der neue Kurator des Kölnischen Kunstvereins, Søren Grammel, möchte interessante und teils auch überraschende Kunst in gut gemachten Ausstellungen zeigen. Um sich voll auf dieses Kernmodell konzentrieren zu können und Raum für Experimente und Vielfalt zu schaffen, setzt er dabei besonders auf die Kooperation mit den Partnern in der Brücke. Ein Leitmotiv hat er seiner Aufgabe nicht voran gestellt, um Einschränkungen zu vermeiden.

Ab sofort kooperieren das Kunstmuseum Bonn, das Düsseldorfer Museum Kunstpalast und das Wallraf-Richartz-Museum in Köln. Besucher erhalten künftig mit einer Karte Eintritt in alle drei Häuser und können sich so zwei Ausstellungen kostenlos ansehen. Eine gleiche Kooperation haben auch die Stadtmuseen in Köln, Bonn und Düsseldorf vereinbart.

museum-ludwig-vordemgesetz_15122011

Mit dem morgigen Freitag eröffnet das Museum Ludwig die letzte programmatische Ausstellung seines Direktors Kasper König. „Vor dem Gesetz“ lautet der Titel der Schau, die bis zum 22. April nächsten Jahres eine Auswahl von Skulpturen der Nachkriegszeit und Räume der Gegenwartskunst zeigt. Die Verzahnung dieser zwei unterschiedlichen Ebenen will neue Perspektiven auf das Wesen des Menschen und seine Rolle in der Gesellschaft eröffnen.

makk-wasa-marjanov_2122011

Vom 3. Dezember 2011 bis zum 22. April 2012 zeigt das Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) Wasa Marjanovs „Skulpturen mit Architekturbewusstsein“. Besucher mit einem Faible für utopische Konstruktionen und einer humoristischen Ader werden hier auf ihre Kosten kommen.

RMG-Goetter_1212012

Mit der neuen Sonderausstellung "Rückkehr der Götter" präsentiert das Römsch-Germanische Museum wertvolle Skulpturen und Kunstwerke aus der Berliner Antikensammlung. Darunter wird auch ein Abguss des vielleicht berühmtesten Kunstwerks der griechischen Antike, dem Pergamonaltar, gezeigt. Die Schau erklärt zudem, warum in Köln kaum antike Großskulpturen erhalten sind. Denn die Kölner waren in ihrem Umgang mit der Geschichte einfach zu schonungslos.

„Deine Freunde“ und die „Gute Wähler Gruppe Köln“ - Was ist passiert?

mik_reportk_respalte

Die Ratsgruppe „Deine Freunde“ hat sich umbenannt in die „Gute Wählergruppe Köln“. Nach der Abspaltung machen die Mitglieder von „Deine Freunde“ nun ohne die Ratsmitglieder weiter. Alle Details und Hintergründe zur Abspaltung und die Interviews mit beiden Parteien zur Trennung, finden Sie auf report-K.

Interview „Gute Wähler Gruppe Köln“
Interview „Deine Freunde“

Imm Cologne / LivingKitchen 2017

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Terminkalender Köln

termine_02012015

Der report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum