Kunst

Spraycap_baumgaertel_21052016

Köln | Thomas Baumgärtel ist bekannt als der Bananensprayer. Die Banane ist weich, kann geschält werden, gesprüht hat er sie immer mit kaltem Metall in der Hand. Der Sprühdose. Die gibt es jetzt in überdimensionierter Größe - als Spray-Can - in der Kölner Galerie 30works, zum ersten Mal in Köln zu sehen. Die zeigt bis 18. Juni Arbeiten des Kölner Künstlers auf Metall.

MAKK_restauratorinnen_21052016

Köln | Am morgigen Sonntag laden die Kölner Museen von 10-18 Uhr zum Museumsfest. 170 Veranstaltungen kann man besuchen und dabei nicht nur durch die Hallen streifen und die Sammlungen bewundern, sondern auch einen Blick hinter die Kulissen werfen. So etwa im MAKK – Museum für Angewandte Kunst – wo die Restauratorinnen alle Fragen beantworten werden. Neben den städtischen Einrichtungen beteiligen sich auch der Kölnische Kunstverein, die SK Stiftung Kultur oder Akademie der Künste der Welt.

unger_paris_09052016

Köln/Paris | Eine Einzelausstellung widmet die Galerie Karsten Greve der Kölner Künstlerin Luise Unger in Paris. Noch bis zum 28. Mai sind in der französischen Hauptstadt Skulpturen und Zeichnungen der sechzigjährigen Rückriem-Schülerin zu sehen.

richter16-4-07

Köln/New York | Die Frau, die Gerhard Richter auf dem internationalen Kunstmarkt zum Star gemacht hat, zeigt neue Arbeiten des Kölner Künstlers. In der New Yorker Marian Goodman Gallery sind vom 7. Mai bis 25. Juni 2016 neue Arbeiten aus den letzten fünf Jahren zu sehen, wie die Galerie ankündigt. Zur Ausstellung soll auch ein umfangreicher Katalog erscheinen. Ein ausführlicher Bericht folgt.

http://mariangoodman.com/

wdrAuktion3_27_04_16

Köln | Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) Köln versteigert über das Auktionszentrum „Sotheby's“ im Rahmen einer Auktionsserie „Ausgewählte Werke aus dem Besitzt des Westdeutschen Rundfunk Köln“ ausgewählte Kunstwerke aus dem eigenen Besitzt. Es handle sich um insgesamt 48 Werke aus der klassichen Moderne, die einen geschätzten Gesamtwert von 2,4 Millionen Pfund haben. Die Werke sollen ab dem 21. Juni in London und Paris versteigert werden.

>>> Hier geht es zur Fotostrecke: „Ausgewählte Werke aus dem Besitzt des Westdeutschen Rundfunk Köln“

MagieDerZeichen0_22_04_16

Köln | Die Ausstellung „Magie der Zeichen“ im Museum für Ostasiatische Kunst (MOK) zeige die Bedeutungsebenen von Kalligraphie und Schrift auf. Sie spanne einen Bogen von den frühen Zeugnissen des 12. Jahrhunderts vor Christus bis zur zeitgenössischen Kunst. Somit präsentiere ein Museum zum ersten Mal eine Ausstellung chinesische Schriftkunstwerke aus drei Jahrtausenden. Konzipiert wurde die Schau vom Museum Rietberg in Zürich und ist vom 23. April bis zum 17. Juli im MOK in Köln zu sehen.

>>> Hier gehts zur Fotostrecke: Magie der Zeichen - 3000 Jahre chinesische Schriftkunst im Museum für Ostasiatische Kunst

kunst_sale

Berlin | Die Preise für Nachkriegs- und Gegenwartskunst sind 2015 zum Stillstand gekommen. Zuvor waren sie zwischen 2010 und 2014 um 110 Prozent gestiegen, berichtet das "Manager Magazin" unter Berufung auf den mm-Kunstindex, den der Ökonom Roman Kräussl von der Luxembourg School of Finance für das Magazin erstellt hat. "Der Boom am Kunstmarkt ist vorbei", erläuterte der Kunstmarktexperte dazu.

Bonn |  Die Ausstellungen mit Werken aus der sogenannten Gurlitt-Sammlung in der Bundeskunsthalle in Bonn und im Kunstmuseum Bern werden nicht wie geplant Ende des Jahres stattfinden. Das erklärten Bernhard Spies, der Geschäftsführer der Bundeskunsthalle, und Rein Wolfs, ihr Direktor, sowie Marcel Brüllhart, der Interimsdirektor des Kunstmuseums Bern, schreibt die "Süddeutsche Zeitung". Erst vor zwei Wochen hatten die beiden Häuser in einer Presseerklärung den Termin der Ausstellungen, an denen seit einem Jahr gearbeitet wird, offiziell verkündet.

Museum-Symbol

Köln |Die beiden Sonderausstellungen„Köln ungeschönt. Wilhelm Scheiner als Fotograf“ und „Endstation Ubierring“ im Kölnischen Stadtmuseum enden am kommenden Sonntag, 24. April.

RepublikDerKinder_19_04_16

Köln | Auf Augenhöhe mit Werken von Künstlern. Für kunstbegeisterte Kinder hat das Wallraf Richartz-Museum in einer neuen Sammlungspräsentation „Republik der Kinder“ seine barocke Meisterwerke nicht nur deutlich niedriger – nämlich 20 Zentimeter tiefer als üblich – aufgehangen, sondern zeigt dazwischen nun auch die Werke von jungen Künstlern im Alter von sieben bis zwölf Jahren. Einige der Werke der jungen Künstler wurden eigens für die Schau gerahmt und mit Wandtexten versehen. Die restlichen Arbeiten aller Schüler sind auf einem großen Bildschirm zu sehen. Riesige Sitzsäcke sollen die Besucher dazu einladen die Meisterwerke aus der Barockzeit und die aktuellen Werke der Kinder in aller Ruhe zu genießen. Die Ausstellung „Republik der Kinder“ beginnt am 20. April und läuft bis zum 1. Mai 2017.

>>> Hier gehts zur Fotostrecke: Neue Sammlungspräsentation „Republik der Kinder“ im Wallraf Richartz-Museum

WRM-Erweiterungsbau 2a (bildbau)

Köln | Am Mittwoch, 13. April, habe die Stadt Köln den Investorenwettbewerb für den Erweiterungsbau des Wallraf-Richartz-Museums & Fondation Corboud in Kombination mit zusätzlichen Büro-, Geschäfts-, Wohnflächen offiziell ausgeschrieben. Auf dem Grundstück im Herzen der Kölner Altstadt zwischen Martin- und Steinstraße, wo früher das Kaufhaus Kutz stand, werde für das Wallraf rund 1.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche entstehen. Zudem seien dort weitere Flächen für gewerbliche Zwecke und gegebenenfalls Wohnungsbau vorgesehen. Der nun europaweit ausgelobte Wettbewerb ende am 6. Juni 2016, um 10 Uhr. Interessierte können sich die gesamten Ausschreibungsunterlagen auf dem sogenannten Vergabemarktplatz der Stadt Köln im Internet herunterladen.

Köln | 4.000 Besucher mehr als 2015 meldet die 50. Ausgabe der Art Cologne. Es sollen 60.000 gewesen sein. „Unsere hohen Erwartungen sind noch einmal übertroffen worden“, freut sich Daniel Hug, Direktor der Art Cologne. 218 Galerien aus 24 Ländern stellten aus. Die Messe veröffentlichte eine Liste mit Verkäufen, die report-K am Ende des Artikels dokumentiert.

Köln | Der Verein „Freunde der ART COLOGNE“ kauft für die Kölner Museen Werke. Im Jubiläumsjahr der Kunstmesse geben die Gönner besonders viel Geld aus. 143.000 Euro für je zwei Arbeiten für das Museum Ludwig und das Museum für Angewandte Kunst Köln (makk), sowie jeweils eine Arbeit für das Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud und das Kölnische Stadtmuseum. Der Verein kauft im 13. Jahr Kunst an.

Düsseldorf | Aus der Kunstsammlung der ehemaligen WestLB sind zahlreiche wertvolle Bilder gestohlen worden. Wie das Nachrichten-Magazin "Der Spiegel" in seiner NRW-Ausgabe berichtet, fehlen unter anderem die Lithografien der berühmten Stier-Serie von Pablo Picasso und ein Werk der Expressionistin Gabriele Münter. Mitarbeiter der WestLB-Nachfolgerin Portigon bemerkten demnach bereits um den Jahreswechsel 2014/15, dass der eigens für die Kunst eingerichtete Tresorraum der Bank zu ungewöhnlichen Zeiten geöffnet worden war.

schirftzugpolizei2572012

Miesbach (dts Nachrichtenagentur) - In Bayern hat ein Trio über Wochen Kunst- und Wertgegenstände in Millionenhöhe gestohlen, während die zuletzt 95-jährige Inhaberin im Pflegeheim war. Erst nach dem Tod der Kunstsammlerin im März wurden Nachbarn misstrauisch und alarmierten die Polizei, wie diese am Freitag mitteilte.

„Deine Freunde“ und die „Gute Wähler Gruppe Köln“ - Was ist passiert?

mik_reportk_respalte

Die Ratsgruppe „Deine Freunde“ hat sich umbenannt in die „Gute Wählergruppe Köln“. Nach der Abspaltung machen die Mitglieder von „Deine Freunde“ nun ohne die Ratsmitglieder weiter. Alle Details und Hintergründe zur Abspaltung und die Interviews mit beiden Parteien zur Trennung, finden Sie auf report-K.

Interview „Gute Wähler Gruppe Köln“
Interview „Deine Freunde“

Imm Cologne / LivingKitchen 2017

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Terminkalender Köln

termine_02012015

Der report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum