Kultur Kunst

wallraf_richartz_museum1_22_09_16

Ausstellung im Wallraf-Richarts-Museum - Von Dürer bis van Gogh

Köln | Sechzig Jahre nach Emil Georg Bührles Tod, bringt das Wallraf-Richarts-Museum in Köln 64 Meisterwerke der Bührle-Sammlung und dem eignen Bestand zusammen. Ein Großteil seiner Sammlung war bis vor einigen Jahren in einem Privatmuseum in Zürich ausgestellt. Nun treffen die Werke beider Ausstellungen für einen Dialog zusammen. Bei der Ausstellung „Von Dürer bis van Gogh – Sammlung Bührle trifft Wallraf“, kommen neben den französischen Impressionisten auch Meister wie Dürer, Cuyp, Canaletto, Delacroix, Courbet, Sisley, Pissarro, Gauguin, van Gogh, Picasso und Braque zusammen. Die Ausstellung wird vom 23. September bis 29. Januar ausschließlich in Köln, im Wallraf-Richartz-Museum, zu sehen sein.

„Von Dürer bis van Gogh – Sammmlung Bührle trifft Wallraf“ gliedert sich in verschiedene Kapitel, die sich inhaltlich am Aufbau beider Sammlungen orientiert, erklärt Barbara Schaefer, Vizedirektorin Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud und Kuratorin der Ausstellung. Sie beginnt mit der Kunst des Mittelalters, über den niederländischen Barrock bis zur französischen Malerei des 19. Jahrhunderts – auch bekannt als Romantik und Realismus – hin zum Impressionismus und Postimpressionismus. In allen Epochen werden Bildpaare präsentiert, die eine sehr starke inhaltliche Nähe besitzen. Dabei sollen die Werke  als Paare und Gruppen agieren, die sich eng ergänzen, da sie aus demselben kunsthistorischen Kontext erwachsen sind. Besonders der Dialog zwischen der Zürcher und der Kölner Sammlung sollen dabei im Vordergrunge stehen.

„Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit zwischen dem Wallraf-Richartz-Museum und Fondation Corbound, Köln, und der Stiftung Sammlung E.G. Bührle, Zürich. „Es ist ein Projekt der besonderen Art, denn hier Treffen zwei Sammlungen aufeinander. Sie stehen in Kommunikation und plaudern miteinander“, erklärt Dr. Lukas Gloor, Direktor Stiftung Sammlung E.G. Bührle. Das Konzept hinter der Ausstellung befasse sich mit der Kunstgeschichte die sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts verdichtete, fügt Gloor hinzu. Der Dialog, der in der Begegnung von Bildern entstegt, gab den Leitfaden zur Ausstellung, erklärt Dr. Marcus Dekiert, Direktor Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud.

wallraf_richartz_museum2_22_09_16

Katalog zur Ausstellung: Im Belser Verlag erscheint ein 220 seitiger Katalog mit 144 farbigen Abbildungen und Aufsätzen von Kunstexperten zur Ausstellung und den beiden Sammlungen. Die Museumsausgabe ist für 29,90 Euro im Museumsshop und online erhältlich.

wallraf_richartz_museum_22_09_16

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

ehu_ottofreundlich0_17_02_17

Köln | Mit der Ausstellung „Kosmischer Kommunismus“ leistet das Museum Ludwig eine überfällige Wiedergutmachung für Otto Freundlich (1878-1943), der von den Nazis als Jude, Kommunist und „entarteter“ Künstler verfolgt und ermordet wurde. Ein Künstler, der auch in Köln arbeitete – und dessen Mosaik „Geburt des Menschen“ in der Nachkriegsoper geflissentlich übersehen wurde.

kulturrat16_ehu

Köln | Was war das Kölner Kulturereignis des Jahres 2016? Welcher Kulturmanager – natürlich auch welche Kulturmanagerin – hat sich im Vorjahr besonders ausgezeichnet? Und welche „Junge Initiative“ konnte am meisten überzeugen? Zum 8. Mal verleiht der Kulturart in diesem Jahr seine Kölner Kulturpreise. Bis zum 31. März können die persönlichen Favoriten genannt werden.

wallraf_richartz_museum1_22_09_16

Köln | Am vergangenen Sonntag endete im Wallraf-Richartz-Museum die Ausstellung „Von Dürer bis van Gogh“ die am 23. September 2016 startete. Insgesamt soll die Ausstellung 103.025 Besucher verzeichnet haben, die sich die Meisterwerke unter anderem von Dürer, Cuyp, Canaletto, Sisley, Pissarro, Monet, Gauguin, van Gogh und Picasso anschauen wollten. 

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets