Kultur Kunst

Clouth-Quartier: Aus für das Künstlerhaus CAP-Cologne

Köln | Was wird aus der Künstlerhalle auf dem Clouth-Gelände? Die Stadtentwicklungsgesellschaft moderne stadt sagt sie könne den Kreativen keinen weiteren Aufschub einräumen, die die Halle für sich renovieren wollten. Die Künstler zeigen sich schockiert, sprechen davon, dass sie kurz davor waren alles Geld zusammenbekommen haben.

Moderne Stadt spricht davon, dass es der Künstlervereinigung CAP Cologne nicht gelungen sei den Erwerb und Umbau der Halle 29 zu einem Atelier- und Ausstellungshaus zu stemmen. Die Gesamtinvestition sollte so Moderne Stadt, die sich auf die Künstler bezieht, bei fünf Millionen Euro liegen. Moderne Stadt betont, dass man keine Gewinnerzielungsabsicht bei der Halle 29 verfolgt habe. Die Künstlergruppe habe zwei Fristen verstreichen lassen. Jetzt habe die moderne Stadt einen Investor und könne den Kreativen keinen weiteren Aufschub gewähren. Jetzt will die Stadtentwicklungsgesellschaft selbst ein Atelier- und Ausstellungshaus aus der Halle 29 formen.

Die Künstler widersprechen der Darstellung von moderne Stadt. In einer Mitteilung der Künstlergruppe heißt es: „Die Pläne und die Finanzierung steht - nur bräuchten wir noch den November für eine weitere Absicherung von 1,5 Millionen Euro, die uns für diesen Zeitraum von einem Kölner Unternehmer in Aussicht gestellt sind.“ Die Künstler führen an, dass man zehn Jahre um die „Halle Zehn“ gekämpft habe, dann eine Zusicherung vom Rat der Stadt bekommen habe, aber diese von der Stadtentwicklungsgesellschaft schon anderweitig verplant gewesen sei. Dann habe man die Halle 29 akzeptiert und bräuchte jetzt noch drei Wochen, die nicht gewährt würden. Die Künstler sprechen von einer nicht nachzuvollziehenden Härte.

Die Moderne Stadt habe den Künstlern, so schreibt man, in dreieinhalb Jahren ständig neue Auflagen gemacht oder unterschiedliche Angebote. Zudem sei nie wirkliche Transparenz hergestellt worden. Zusammengefasst schreiben die Künstler: „Im Grunde wurden uns - statt Hilfe - ständig Stolpersteine und neue Forderungen in den Weg gestellt.“

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

tuerkei_1262011

Köln | Das Kulturamt der Stadt Köln vergibt für die Zeit vom 1. März bis 31. Juli 2017 an Schriftsteller ein Stipendium für das „Atelier Galata“ in Istanbul. Ein weiteres Stipendium vom 1. August bis 31. Dezember 2017 richte sich an eine Bildende oder Medienkünstlerin oder einen männlichen Kollegen. Die Bewerber müssen in Köln leben, oder ihre Arbeit muss einen Bezug zur Stadt aufweisen. Gefördert werden freischaffende professionelle Künstler nach Abschluss eines Studiums, einer Ausbildung oder etwas Vergleichbarem.

museumLudwig2_21_03_16

Köln | Am 22. Juli 2016 jährt sich zum 20. Mal der Todestag des Kölner Ehrenbürgers Professor Dr. Dr. h.c. mult. Peter Ludwig. Der Kunstsammler und Kunstmäzen hat viele seiner gesammelten Werke der Stadt Köln als Schenkungen und Leihgaben zur Verfügung gestellt. Außerdem war Peter Ludwig Namensgeber des Museum Ludwigs in Köln. Zu Ehren Ludwigs wird die Stadt Köln an seinem Grab in der Alten Kirche von Sankt Aldegund an der Mosel ein Blumengebinde ablegen.

Köln | Einmal im Jahr wird der Ehrenfelder Kunstpreis – dotiert mit 1.000 Euro – vergeben. Das Motiv ziert auch das Einladungsplakat für das Venloer Straßenfest. Gewonnen hat den Ehrenfelder Kunstpreis 2016 die 17-jährige Sabrina Falkenberg, die aktuell das Richard-Riemerschmid -Berufskolleg in Köln besucht.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---