Kultur Kunst

koelnmesse_11052015_STORY2

Cologne Fine Art und COFA Contemporary - 2000 Jahre Kunst im November

Köln | Ein erlesenes Kunstangebot erwartet die Besucher der Cologne Fine Art vom 18. bis 22. November und der COFA Contemporary (19. bis 22. November). 107 Galerien und Kunsthändler ermöglichen eine Kunstveranstaltung der besonderen Art.

Die Palette der 107 Galerien und Kunsthändler, die an der Cologne Fine Art in Halle 11.1 teilnehmen, reicht von der Antike bis zur vielfältigen Kunst des 20. Jahrhunderts. Zusätzlich wird die COFA Contemporary erstmals in Halle 11.2 ihre Pforten öffnen. COFA Contemporary ist die Ergänzung zur Cologne Fine Art mit zeitgenössischer Kunst .

Darbietungen

 

40 eingeladene Galerien und Non-Profit Projekträume aus dem Rheinland stellen Arbeiten aus, die nach dem Jahr 2000 entstanden sind. Damit repräsentieren sie das Potenzial der hiesigen Galerieszene für  die Zeitgenössische Kunst. Die Cologne Fine Art eröffnet im Rahmen einer Preview und Vernissage am Dienstag, 17. November 2015. Die COFA Contemporary beginnt mit einem eigenen Opening am Donnerstag dem 19. November 2015.

 

Highlights

 

Eines der Highlights der Cologne Fine Art bietet die Galen Galerie (Greven) mit einem  Kircheninterieur von Abdel Grimmer an. Grimmer zählt  zu den bedeutendsten flämischen Renaissance Künstlern. Maier & Co. Fine Art (Stuttgart) präsentieren ein breites Spektrum herausragender französischer Gemälde des 19. und 20.

Jahrhunderts. Ein Kleinod ist Auguste Renoirs kleines Porträt „Tête de femme en profil“, für das wahrscheinlich seine Haushälterin und Muse Gabrielle Renard Modell stand.

Im Angebot sind auch außergewöhnliche und skurrile Objekte wie etwa ein bronzener Brunnen in Form eines wasserspeienden Krokodils, der um 1920/30 in Frankreich angefertigt wurde.

Ein besonderer Hingucker dürfte auch eine großformatige Fotoarbeit von Leni Riefenstahl sein. Klaus Benden (Köln), Spezialist für amerikanische Pop-Art, präsentiert Roy Lichtensteins „Modern Room“ aus dem Jahr 1990/1991. Außerdem werden unter anderem Tuschewerke von Pablo Picasso ausgestellt. 

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

wrmuseum_01_12_16

Köln | Das Wallraf-Richartz-Museum zeigt mit seiner Reihe mit Kabinettausstellungen zu italienischen Barockkünstlern ab Freitag, 2. Dezember, Zeichnungen von Girolamo Troppa. Im graphischen Kabinett sind mehr als 30 Arbeiten von Troppa, die viele Rätsel mit sich bringen. Einige davon wird das Wallraf-Richartz-Museum im Rahmen seiner bis 12. März 2017 laufenden Ausstellung „Girolamo Troppa – Der Zeichner. Ein Phantom“ thematisieren.

wallraf_richartz_museum_22_09_16

Köln | Das Wallraf-Richartz-Museum startet als erstes Museum im kommenden Jahr den internationalen Reigen von hochkarätigen Ausstellungen zum 500. Geburtstag des Malergenies Jacopo Tintoretto. In einer großen Sonderschau „Tintoretto – A star was born“ widme sich die Kölner Gemäldegalerie erstmals dem Frühwerk des italienischen Meisters, der zu den produktivsten und einflussreichsten Künstlern aller Zeiten gehört.

NSDok_280409

Kölnerinnen und Kölner haben freien Eintritt in die städtischen Museen
Köln | Die Museen der Stadt Köln laden am 1. Dezember 2016 wieder zum Kölntag ein. Wie an jedem ersten Donnerstag im Monat haben alle Kunstinteressierten mit Wohnsitz in Köln kostenlosen Eintritt in die ständigen Sammlungen der städtischen Museen. Als Nachweis für den Wohnsitz kann auch der Kölnpass dienen, den unter anderem viele der in Köln lebenden Flüchtlinge besitzen. So bietet sich ein gemeinsamer Besuch von Flüchtlingen mit ihren ehrenamtlichen Paten oder anderen Begleitern an. 

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets