Kultur Kunst

koelnmesse_11052015_STORY2

Cologne Fine Art und COFA Contemporary - 2000 Jahre Kunst im November

Köln | Ein erlesenes Kunstangebot erwartet die Besucher der Cologne Fine Art vom 18. bis 22. November und der COFA Contemporary (19. bis 22. November). 107 Galerien und Kunsthändler ermöglichen eine Kunstveranstaltung der besonderen Art.

Die Palette der 107 Galerien und Kunsthändler, die an der Cologne Fine Art in Halle 11.1 teilnehmen, reicht von der Antike bis zur vielfältigen Kunst des 20. Jahrhunderts. Zusätzlich wird die COFA Contemporary erstmals in Halle 11.2 ihre Pforten öffnen. COFA Contemporary ist die Ergänzung zur Cologne Fine Art mit zeitgenössischer Kunst .

Darbietungen

 

40 eingeladene Galerien und Non-Profit Projekträume aus dem Rheinland stellen Arbeiten aus, die nach dem Jahr 2000 entstanden sind. Damit repräsentieren sie das Potenzial der hiesigen Galerieszene für  die Zeitgenössische Kunst. Die Cologne Fine Art eröffnet im Rahmen einer Preview und Vernissage am Dienstag, 17. November 2015. Die COFA Contemporary beginnt mit einem eigenen Opening am Donnerstag dem 19. November 2015.

 

Highlights

 

Eines der Highlights der Cologne Fine Art bietet die Galen Galerie (Greven) mit einem  Kircheninterieur von Abdel Grimmer an. Grimmer zählt  zu den bedeutendsten flämischen Renaissance Künstlern. Maier & Co. Fine Art (Stuttgart) präsentieren ein breites Spektrum herausragender französischer Gemälde des 19. und 20.

Jahrhunderts. Ein Kleinod ist Auguste Renoirs kleines Porträt „Tête de femme en profil“, für das wahrscheinlich seine Haushälterin und Muse Gabrielle Renard Modell stand.

Im Angebot sind auch außergewöhnliche und skurrile Objekte wie etwa ein bronzener Brunnen in Form eines wasserspeienden Krokodils, der um 1920/30 in Frankreich angefertigt wurde.

Ein besonderer Hingucker dürfte auch eine großformatige Fotoarbeit von Leni Riefenstahl sein. Klaus Benden (Köln), Spezialist für amerikanische Pop-Art, präsentiert Roy Lichtensteins „Modern Room“ aus dem Jahr 1990/1991. Außerdem werden unter anderem Tuschewerke von Pablo Picasso ausgestellt. 

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

Köln | Durch die Annahme von Schenkungen im Gesamtwert von 830.000 Euro in der Ratssitzung am Donnerstag, 22. September, ist der Bestand der städtischen Museen erneut reicher geworden. Ohne Schenkungen und Dauerleihgaben wären viele Wände in den Kölner Museen leer oder weitaus weniger bestückt, informiert die Stadt. Beispielsweise bestehe die Sammlung des Museum Ludwig zu rund 60 Prozent aus Schenkungen, zu 15 Prozent aus Dauerleihgaben und nur zu 25 Prozent aus Ankäufen.

museumsnachtkoeln_27_09_16

Köln | Bereits zum 17. Mal findet in diesem Jahr NRWs größte Museumsnacht in Köln statt. Am Samstag, 29. Oktober, lädt die Stadt Revue in Kooperation mit der Stadt Köln, von 19 bis 2:59 Uhr, zu insgesamt 47 Stationen ein. Rund 200 Programmpunkte in etablierten Häusern und Kunstorten stehen auf der Agenda. Auch einige Geheimtipps sind im Programmheft zu finden. Gecruised werden Interessierte kostenlos mit den KVB-Bussen. Es gibt aber nicht nur etwas zu sehen, sondern auch viel Musik und wer will kann am Ende ab 2:59 Uhr im Museum Ludwig noch Party machen.

MartinClassen2_23_09_16

Köln | Mit seiner analogen Kamera fotografierte der Kölner Fotograf Martin Claßen die 611 Meter lange Straße, die Via Appia. Die erste römische Staatstraße, auch bekannt als Via Publica, benannt nach ihrem Bauherrn Appius Claudius Caecus führt von Rom nach Brindisi. Der aus dem Hochadel Roms stammende Censor gab den Auftrag zum Bau dieser Straße im Jahr 312 vor Christius. Die Sonderausstellung mit 46 Aufnahmen sind vom 24. September bis 11. Dezember im Römisch Germanischen Museum zu sehen.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets