Kultur Kunst

Maximum_power_ii

"Maximum Power II" von Bastian Hoffmann, zu sehen auf dem "Rundgang 2015" der KHM.

KHM "Rundgang 2015" - 160 Werke und neue Orte zum Jubiläum

Köln | Zum 25. Mal präsentiert die Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) an 14 Orten insgesamt 160 Werke ihrer Studierenden, darunter 25 Diplomarbeiten in ihrem "Rundgang 2015". In den vergangenen Jahren diente die Trinitatiskirche als Dreh- und Angelpunkt des Rundgangs. Im Jubiläumsjahr der 1990 gegründeten Hochschule verteilt sich das viertägige Festival für mediale Künste auf mehrere Satelliten und eine "Außenstelle" im Ehrenfelder Art-Theater, in dem die "+25-Rundgangparty" begangen wird.

Unter den vom 16. bis 19. Juli präsentierten Werken befinden sich neben Videokunst auch Fotografie, Performances, Experimentalfilme, Animationen aber auch raumfüllende Installationen wie das Werk "Maximum Power II" von Bastian Hoffmann, ein sich selbst beregnender Nissan Micra, aufgestellt inmitten eines Raumes am Peter-Welter-Platz 5. Ebenfalls beeindruckend: Die Video-Installation "Salt" von Sanaz Azizi im Studio A der Mediathek. Auf mehreren Projektionen kann dort eine gleichnamige Performance aus dem Vorjahr betrachtet werden, bei der es 200 Kilogramm Salz von der Decke regnete, während mehrere Tänzer sich darunter bewegten und so ihre Spuren im Salz hinterließen. Die Installtion soll die Betrachtenden die Szenerie der Performance nachempfinden lassen. Die Bewegungen sollen trotz Abwesenheit der Tänzer erlebbar werden, so die Künstlerin. 

salt_khm_2015

Bild: Die Video-Installation "Salt" von Sanaz Azizi, zu sehen im Studio A der Mediathek.

Wie hört es sich an, wenn man Lochkarten für alte Webstuhlautomaten auf Notenblätter überträgt und von einem Organisten vertonen lässt? Dieser Frage geht Lea Letzel mit ihrer Sound-Installtion "Sons Sans Sens" in der Bibliothek der KHM in der Rheingasse 8 nach. Ebenfalls dort zu sehen:„Ungleich den Helden“, eine grafische Erzählung eingerahmt in eine Rauminstalltion. In ihrer Graphic Novel schildert Christina Möser das Leben des Cellisten Hermann-Josef Möser (Jupp) von 1900 bis 1945. In ihr wird die auf wahren Gegebenheiten basierende Geschichte eines Mannes erzählt, dessen Streben nach einem selbstbestimmten Leben von Krieg, politischen Unruhen und zuletzt dem NS-Regime, immer wieder ins Wanken gerät.

Infobox:

KHM Rundgang 2015

Wann: 16.(Eröffung) bis 19. Juli 2015

Wo:

Filzengraben 2
Filzengraben 2a
Große Witschgasse 9-11
Rheingasse 8
Pipinstrasse 16
Filzengraben 8-10
Filzengraben 18-24
Peter-Welter-Platz 2
Peter-Welter-Platz 5
Mathiasstraße 24-26
BBK - Matjö / Mathiasstraße 15
Mühlenbach 18, Galerie und Antiquariat Rolf Hartung

"+25-Rundgangparty" im Artheater, Ehrenfeldgürtel 127

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

Gedenktag2_201117

Köln | Das NS-Dokumentationszentrum Köln (NS-Dok) zeigt vom 21. Januar bis zum 5. Februar 2017 Arbeiten von Schüler aus Köln und der Umgebung, die sich unter dem Motto „Erinnern – eine Brücke in die Zukunft“ mit der NS-Herrschaft auseinandersetzten. Die Ausstellung wird anlässlich des 20. Kölner Jugend- und Schülergedenktags präsentiert und zeigt, mit welcher Ernsthaftigkeit, mit welchem Interesse und mit welch großem Engagement sich die Schüler ganz unterschiedlich dem Thema näherten.

artotek_ehu_20012017

Köln | Wie viele Fotos Ulla Bönnen von ihren Reisen jeweils mitbringt, weiß sie nicht. Aber es sind eine Menge, ein großer Fundus, aus dem sie immer aufs Neue für ihre architektonischen Collagen schöpfen kann. In der artothek zeigt sie jetzt, was sie an der Kanalküste von Kent und auf Teneriffa inspirierte.

ottofreundlichmosaik_19_01_17

Köln | Am Dienstag, 24. Januar, geht Otto-Freundlichs monumentales Mosaik „Die Geburt des Menschen“ - ein Hauptwerk der modernen Kunst in Köln - auf eine kurze Reise ins Ludwig Museum. 1954 installierte die Kölner Oper das große Mosaik in deren Seitenfoyer. Im laufe der Jahrzehnte geriet es jedoch aus dem Blick. Nun soll es als eines der Hauptstücke der Retrospektive einer Sonderausstellung im Museum Ludwig „Otto Freundlich. Kosmischer Kommunismus“ vom 18. Februar bis zum 14. Mai erstmals im Kontext des Gesamtwerks präsentiert werden.

„Deine Freunde“ und die „Gute Wähler Gruppe Köln“ - Was ist passiert?

mik_reportk_respalte

Die Ratsgruppe „Deine Freunde“ hat sich umbenannt in die „Gute Wählergruppe Köln“. Nach der Abspaltung machen die Mitglieder von „Deine Freunde“ nun ohne die Ratsmitglieder weiter. Alle Details und Hintergründe zur Abspaltung und die Interviews mit beiden Parteien zur Trennung, finden Sie auf report-K.

Interview „Gute Wähler Gruppe Köln“
Interview „Deine Freunde“

Imm Cologne / LivingKitchen 2017

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Terminkalender Köln

termine_02012015

Der report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de