Kultur Kunst

Museum_Ludwig_30_06_2014_ChJ

Das Musuem Ludwig bleibt beim nächsten "Köln-Tag" am 05. Februar geschlossen.

Nächster "Köln-Tag" am 5. Februar - Museum Ludwig geschlossen

Köln | Am 5. Februar 2015 ist der nächste "Köln-Tag". Wie an jedem ersten Donnerstag im Monat haben alle Kunstinteressierten mit Wohnsitz in Köln kostenlosen Eintritt in die ständigen Sammlungen der städtischen Museen. Außerdem sind die Museen länger geöffnet und schließen erst um 22 Uhr. Das Museum Ludwig bleibt wegen Renovierungsarbeiten auch am "Köln-Tag" geschlossen.

Das Museum Ludwig schließt vom 3. bis 17. Februar 2015, um Putzschäden an der Decke des Museumsgebäudes zu beseitigen.  Aufgrund der damit verbundenen Staubentwicklung und zur Sicherheit der Besucher wird das Haus vom 3. Februar  bis 17. Februar 2015, einschließlich der fünf Karnevalstage, schließen. Am Aschermittwoch soll das Haus wieder regulär geöffnet sein. Auch der neue Familienraum des Museum Ludwig, das „Art-Lab“, soll dann für die Besucher öffnen.

Für den Besuch der Sonderausstellungen am "Köln-Tag" gilt der reguläre Eintrittspreis. Mit Führungen und Veranstaltungen für alle Altersgruppen wollen die Museen sich bekannt machen und besonders diejenigen anspre-chen, die bisher noch keine Museumsbesucherinnen und -besucher sind.

Das Programm für Donnerstag, 5. Februar 2015:

Römisch-Germanisches Museum

16.00 Uhr – Der Traum vom „Land in der Stadt“ (Führung)
18.30 Uhr – Köln im 10. und 11. Jahrhundert (Führung)

Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt

17.30 Uhr – Der Mensch in seinen Welten – Das Rautenstrauch-Joest-Museum (Führung)

Museum Schnütgen

18.00 Uhr – Mittelalter für Einsteiger: Grundbegriffe der Architektur (Führung)

Museum für Ostasiatische Kunst

Im Museum für Ostasiatische Kunst ist wieder ein Teil der ständigen Sammlung am KölnTag kostenlos zu sehen. Die Sonderausstellung kann zum ermäßigten Eintritt von 5 Euro besucht werden.

Kölnisches Stadtmuseum

15.30 Uhr – Zeitzeugen erinnern sich: Als Köln in Trümmern lag (Gespräch)
18.00 Uhr – Öffentliche Führung durch das Stadtmuseum
19.30 Uhr – Gesprächsführung

NS-Dokumentationszentrum (EL-DE-Haus)

18.30 Uhr – Köln im Nationalsozialismus (Führung)

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

Berlin | Die beiden großen Kölner Auktionshäuser Lempertz und Van Ham haben das gesetzliche Ausfuhrverbot für Kunst als Schikane und "Genickschlag" für den Kunsthandel kritisiert. Das neue Kulturschutzgesetz sei das "schlechteste Gesetz zur Kultur seit den 1950er Jahren", sagte Lempertz-Inhaber Henrik Hanstein dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Montag-Ausgabe). Es sei unlogisch, unsystematisch und verfassungsrechtlich problematisch.

sothebys_22062016

Köln, London | Helena Newman versteigerte im Rahmen der Abendauktion „Impressionist & Modern Art“ bei Sotheby´s Beckmanns "Möwen im Sturm" und Kirchners "Alpweg (Bergweg)" aus dem Bestand des Westdeutschen Rundfunk Köln (WDR) für insgesamt 2,170,464 Euro in London.

PhilibertFifiNsDok_14_06_16

Köln | Eine neue Sonderausstellung zeigt das NS-Dokumentationszentrums (NS-Dok) vom 15. Juni bis 22. August. Es sind die Zeichnungen und Karikaturen die der Künstler Philibert-Charrin, eine französischer Zwangsarbeiter 1943 bis 1945, in der Steiermark anfertigte. Charrin verstarb im Jahr 2007. Nach mehr als 70 Jahren, zeigt nun das NS-Dok seine Sammlung. Über 80 Karikaturen, Zeichnungen und Plakate, ergänzt mit Originaldokumenten aus seinem Nachlass.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Freibäder und Badeseen in Köln