Kultur Kunst

Wim Wenders: Jeder kann mit einem Smartphone etwas filmen

Berlin | Regisseur Wim Wenders hat erklärt, was einen Profi von einem Hobbyregisseur unterscheidet: "Jeder kann mit einem Smartphone heutzutage etwas filmen", sagte er in einem Interview mit der Zeitschrift "Neon" (Ausgabe 04/2015).

"Ein Filmemacher ist man aber erst, wenn man etwas zu erzählen hat und einen Druck verspürt, das besser zu erzählen als jeder andere." Über den Oscar sagte er: "Ich war drei Mal für den Oscar nominiert. Am besten fährt man mit der Haltung hin: Du hast keine Chance, also nutze sie!" Der Regisseur reflektierte in dem Interview auch seinen beruflichen Werdegang: "Es ist ziemlich normal, erst mal das werden zu wollen, was die Eltern von Beruf sind. Man muss nur rechtzeitig merken, wenn das nichts für einen ist. Und dann die Konsequenzen ziehen." Wenders Vater war Arzt, deshalb studierte er nach dem Abitur erst Medizin und Philosophie.

Vier Semester später brach er schließlich ab und ging an die Hochschule für Fernsehen und Film. "Von zwei Semestern Medizinstudium bleibt fünfzig Jahre später mehr übrig als von zwei Semestern Philosophie", resümiert der Starregisseur.

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

prologue_photokina_30_08_16

Köln | Mit über 40 Fotoworkshops, 20 Fotoausstellungen und zahlreichen Events startet der photokina-Monat bereits am 1. September. Mit dem Eventformat Prologue by photokina steht Köln einen Monat lang ganz im Zeichen des Bildes. Prologue ist die Nachfolgeveranstaltung von „photokina: Köln fotografiert“ die seit 2008 traditionell den öffentlichen Auftakt zur photokina markiert. Dabei sollen in diesem Jahr die Workshops, Fotoausstellungen und Events, inhaltlich mit aktuelle Trendthemen der photokina verknüpft werden. Kulturübergreifende Kooperationen mit anderen Genres wie Theater, Tanz, Film, Street Art sowie fotografische „Lifestyle-Formate“ wie Fotowalks und Polaroid-Kunst sind ebenfalls vorgesehen.

koeln_30_08_16

Köln | Das Rheinische Bildarchiv (RBA) der Stadt Köln wird in diesem Jahr 90 Jahre alt und feiert sein Jubiläum mit der Ausstellung „Fotografien für Köln und die Welt“. Vom 10. bis 22. November zeichnet die Ausstellung die Entwicklung der eigenen Einrichtung sowie den Wandel in der Sachfotografie von Kunst- und Sammlungsobjekten nach und gibt Einblicke in ausgewählte Fotografenbestände. Präsentiert wird auch eine zeitgenössische künstlerische Reflektion über die Fotografie als Archivgut und Sammlungsgegenstand von dem finnischen Fotografen Ola Kolehmainen.

Köln | Seit 2003 gibt das Projekt „Waldfegen“ des Kölner Künstlers Ivo Weber. Am 1. September 2016 werden die Fotoarbeiten im Rahmen des Photoszene-Festivals 2016 für einen Tag lang in der Artothek ausgestellt. „Waldfegen“ ist ein Kunstprojekt, bei dem eine kleine – jährlich wechselnde – Gruppe Kunstschaffender sich unter der Leitung Webers im herbstlichen Wald trifft und Formen in den Wald fegt. Zum Schluss wird die Installation fotografiert und ist nun in der Artothek zu bestaunen.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---