Kultur Literatur

mord_steillage_07112015

„Tod in der Steillage“ - Krimi spielt in Köln

Köln | Der KSB-Verlag hat in seiner Reihe „Genusskrimi“ einen neuen Band veröffentlicht. Es ist „Tod in der Steillage“ von Jens Burmeister, der in Leverkusen lebt. Burmeister arbeitet seit vielen Jahren als Chemiker und schreibt Sachbücher über Wein. Dies ist sein erster Krimi. Der Wein ist wichtiger Nebendarsteller des Buches.

Der Inhalt: Im Norden Kölns wird eine Leiche in einem aufgerissenen Müllsack  mitten im Naturschutzgebiet gefunden. Dank einer Vermisstenmeldung ist sehr schnell die Identität des Opfers klar. Die Tote ist Estelle Nicolier, Parfümeurin aus Grasse. Sie war in Köln gewesen. Hatte mit alten Kollegen zu Abend gegessen und war nicht mehr im Hotel aufgetaucht. Beim Abendessen hatte es Streit gegeben zwischen ihr und Jaspar Wöhler, einem ehemaligen Kollegen, der sie während ihres Praktikums in Köln bei den Rheinischen Aroma Fabriken betreut hatte.

Schnell schießt sich Kommissar Bäumler auf Jaspar Wöhler als möglichen Täter ein. Seine Frau hat eine Affäre, er vielleicht auch? Er hatte Streit mit dem Opfer. Es geht um die Anmeldung eines neuen Patentes und es geht hier um sehr sehr viel Geld. Doch dann gibt es einen zweiten Toten. In Boppard – weit entfernt vom ersten Tatort in Köln. Gibt es da einen Zusammenhang? Plötzlich tauchen Winzer, weltbekannte Maler und die Chevaliers de Grand Crus aus Boppard  in Bäumlers Recherchen auf. Das schon mühsam erarbeitete Täterprofil bekommt plötzlich unliebsame Risse.

Das Buch kostet 12,50 € und ist überall im Handel erhältlich.

Zurück zur Rubrik Literatur

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Literatur

Köln | 2016 wird wieder ein Crime Cologne Award vergeben. Die fünfköpfige Jury hat die Nominierten bekannt gegeben. Der Rahmen für die Verleihung des Preises wird das Kölner Krimifestivals Crime Cologne 2016 sein.

Köln | Die lit.Cologne veranstaltete in diesem Jahr einen Benefiz-Abend unter dem Titel "Auch ihr seid jetzt Deutschland", der von rund 7.200 Zuschauern besucht wurde. Insgesamt kamen 40.000 Euro zusammen, die jetzt für Spachprogramme für Flüchtlinge im Großraum Köln eingesetzt werden können. Organisiert werden diese von der "Rheinflanke", Sozialdienst katholischer Frauen und dem Kölner Flüchtlingsrats.

Budapest | Der Literaturnobelpreisträger Imre Kertesz ist tot. Er sei im Alter von 86 Jahren in Budapest verstorben, teilte sein Verlag mit. Kertesz war im Jahr 2002 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet worden.

EU Referendum - Brexit

brexit_klein_page30020024062016

Die Briten haben entschieden: Sie wollen raus aus der EU.

Liveblog: Der Tag nach dem Referendum

Zum nachlesen: Der Tag des Referendums

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Freibäder und Badeseen in Köln