Kultur Literatur

mord_steillage_07112015

„Tod in der Steillage“ - Krimi spielt in Köln

Köln | Der KSB-Verlag hat in seiner Reihe „Genusskrimi“ einen neuen Band veröffentlicht. Es ist „Tod in der Steillage“ von Jens Burmeister, der in Leverkusen lebt. Burmeister arbeitet seit vielen Jahren als Chemiker und schreibt Sachbücher über Wein. Dies ist sein erster Krimi. Der Wein ist wichtiger Nebendarsteller des Buches.

Der Inhalt: Im Norden Kölns wird eine Leiche in einem aufgerissenen Müllsack  mitten im Naturschutzgebiet gefunden. Dank einer Vermisstenmeldung ist sehr schnell die Identität des Opfers klar. Die Tote ist Estelle Nicolier, Parfümeurin aus Grasse. Sie war in Köln gewesen. Hatte mit alten Kollegen zu Abend gegessen und war nicht mehr im Hotel aufgetaucht. Beim Abendessen hatte es Streit gegeben zwischen ihr und Jaspar Wöhler, einem ehemaligen Kollegen, der sie während ihres Praktikums in Köln bei den Rheinischen Aroma Fabriken betreut hatte.

Schnell schießt sich Kommissar Bäumler auf Jaspar Wöhler als möglichen Täter ein. Seine Frau hat eine Affäre, er vielleicht auch? Er hatte Streit mit dem Opfer. Es geht um die Anmeldung eines neuen Patentes und es geht hier um sehr sehr viel Geld. Doch dann gibt es einen zweiten Toten. In Boppard – weit entfernt vom ersten Tatort in Köln. Gibt es da einen Zusammenhang? Plötzlich tauchen Winzer, weltbekannte Maler und die Chevaliers de Grand Crus aus Boppard  in Bäumlers Recherchen auf. Das schon mühsam erarbeitete Täterprofil bekommt plötzlich unliebsame Risse.

Das Buch kostet 12,50 € und ist überall im Handel erhältlich.

Zurück zur Rubrik Literatur

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Literatur

Köln | Im Historischen Rathaus Köln empfing heute Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes die niederländische Schriftstellerin Margriet de Moor – Autorin des Buches „Erst grau dann weiß dann blau“.

reker_05012016

Darmstadt | Bis Mitte Oktober sollen bereits rund 500 Einsendungen mit etwa 350 verschiedenen Vorschlägen beim Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft für das „Unwort des Jahres 2016“ eingegangen sein. Die bislang mehrfach eingeschickten Wörter seien unter anderem Gutmensch, Rapefugee, Säuberung/Säuberungsaktion/Säuberungswelle, Umvolkung, Biodeutscher, Flüchtlingsobergrenze, Flüchtlingsdeal, bedauerlicher Einzelfall und eine Armlänge Abstand. Das „Unwort des Jahres 2016“ wird am 10. Januar 2017 um 10 Uhr auf einer Pressekonferenz an der TU Darmstadt verkündet.

Köln | Atze Schröder stellt am 10. November um 20:15 Uhr sein neues Buch “Der Turbo von Marrakesch“ in der Mayerschen Buchhandlung in der Neumarkt Galerie in Köln vor. Die Eintrittskarten kosten 15 Euro und sind in der “Mayerschen Buchhandlung“ oder online erhältlich.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets