Kultur Musik

hoehner_18022016

Die Höhner spielen in der Arena

Höhner pur in der Arena - am 23. April feiert die Band den Abschluss ihrer Frühjahrstour in Deutz

Köln | „So viel Höhner gab es noch nie. Wir haben richtig Lust auf die Arena und wollen dort mit den Fans abfeiern“, sagt Frontmann Henning Krautmacher, der gerade braun gebrannt von seinem Kanaren-Urlaub zurückgekehrt ist. Dort konnte der Sänger in der Pause nach der Session auch sein Golf-Handicap verbessern.

Am Samstag ist die Pause nach Karneval für die Höhner beendet - die Band ist zu Gast bei der Fernsehshow von Florian Silbereisen, wo der Geburtstag von Andrea Berg groß gefeiert wird (ARD, 20.15 Uhr). Im Anschluss geht es für die Höhner in der neuen Formation auf Frühjahrstour durch 15 Städte. „Dort proben wir überall für das Finale am 23. April in der Arena“, verspricht Krautmacher.

Im Mittelpunkt soll alleine die Musik stehen. Es gibt etwa ein Dutzend Songs vom neuen Album „Alles op Anfang“. Dazu kommen die bekannten Hits, aber auch ein Medley mit Songs aus den frühen Höhner-Jahren. Verstärkt wird das Sextett dabei durch die ehemaligen Bandkollegen Janus Fröhlich und Peter Werner, die beim Arena-Heimspiel ihren großen Abschluss nach 44 Jahren bei den Höhnern bekommen.

Zurück zu den Wurzeln geht es auch, wenn die Bandmitglieder internationale Oldies spielen, die sie in ihren Jugendjahren geprägt haben. Wieder aufgenommen wird außerdem das MitSingDing, bei dem die Sangeskraft des Publikums ganz im Mittelpunkt steht. Erstmals verzichten Henning Krautmacher & Co. auf Gäste in der Arena, um den Fokus voll auf die Musik legen zu können.

Das zweieinhalbstündige Konzert beginnt am 23. April um 20 Uhr in der Lanxess-Arena, Willy-Brand-Platz. Karten kosten im Vorverkauf zwischen 30 und 49 Euro, Telefon 0221/8020.

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

Kitajenko_28_09_16

Köln | Vor 30 Jahren hat Dmitrij Kitajenko erstmals das Gürzenich-Orchester Köln dirigiert. Mehr als 65 bewegende Konzerte, zahlreiche Opernvorstellungen und 29 CDs sind bisher hervor gegangen. Jahre, an die Maestro Kitajenko ― seit 2009 Ehrendirigent des Gürzenich-Orchesters ― gerne zurückdenkt: „Großer gegenseitiger Respekt und tiefes musikalisches und menschliches Vertrauen prägen unsere Zusammenarbeit. Nicht nur das Orchester ist mir ans Herz gewachsen, sondern auch das aufgeschlossene Kölner Publikum, das in unseren Konzerten eine ganz besondere Atmosphäre schafft.“

Köln | Am heutigen Mittwoch hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages Mittel in Höhe von 2,66 Millionen Euro für insgesamt 26 Orgelsanierungs-Projekte in ganz Deutschland freigegeben. 76 Anträge für national bedeutsame Kulturinvestitionen zur Sanierung und Modernisierung von Orgeln hatten es in die Endrunde geschafft. Gefördert werde nun auch die optisch markante zeitgenössische Orgel, Baujahr 1968, der Jesuitenkirche Sankt Peter in Köln.

Seilbahn

Köln | Am Sonntag, 18. September, spielt um 15 Uhr das Musikcorps Kölner Husaren grün-gelb vor dem linksrheinischen Stationsgebäude gegenüber dem Kölner Zoo. Dies ist bereits der zehnte Auftritt der Husaren bei der Seilbahn. Das Musikprogramm des aus dem Kölner Karneval bekannten Orchesters soll auch diesen Herbst wieder bunt gemischt sein. Es reiche von Märschen bis hin zu karnevalistischen Klängen. Eingeladen sind alle, die gern Musik hören. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets