Kultur Musik

schoene_und_das_biest_11092015

Umjubelte Premiere für „Die Schöne und das Biest“

Köln | Eine Kerzenleuchter und eine Uhr erwachen zum Leben; aus Messer, Gabeln und Teller entsteht ein Ballett und das in der magischen Kulisse eines verwunschenen Schlosses – opulente und fantasievolle Bilder bietet am Donnerstagabend die umjubelte Premiere des Disney Musicals „Die Schöne und das Biest“ im Musical Dome. Ebenso opulent ist die Musik des Orchesters und der Gesang der Darsteller, die aus einem normalen Septemberabend ein ganz besonderes Erlebnis machen.

Schon der Zeichentrickfilm eroberte mit seiner grandiosen Soundtrack und der hinreißenden Geschichte vom schönen Mädchen Belle, das sich in das furchterregende Biest verliebt, die Herzen der Kinofans und wurde für einen Oskar nominiert. 1994 kam „Die Schöne und das Biest“ als Musical auf die Bühne am Broadway, von wo aus zum zweiten Mal die Welt erobert wurde.

Über 100 Beteiligte, davon 21 Musiker und 41 Darsteller bringen in Köln das Stück auf die Bühne des Musical Dome. Berauschend sind die Bilder dank der üppigen Ausstattung, welche das Publikum in eine zauberhafte und bunte Märchenwelt entführt. Dazu kommen luftig leichte Choreografien und eine musikalische Qualität, die begeistert. Einfühlsam, romantische Titel wie „Märchen schreibt die Zeit“ bieten besondere Momente. Dazu kommt der liebevolle Humor, mit dem die zauberhafte Märchenwelt präsentiert wird.

Die Geschichte dazu ist schnell erzählt: Der herzlose Prinz wird von einer Zauberin, die er wegen ihrer Hässlichkeit abgewiesen hat, in ein Monster verwandelt. Auch sein ganzer Hofstaat wird verzaubert und muss sein Leben als Möbel, Geschirr oder als Staubwedel fristen. Auf der Suche nach ihrem Vater, der sich im Wald verirrt hat, kommt das phantasievolle Mädchen Belle zum Schloss und wird vom Biest gefangenen genommen.

Verfolgt wird Belle vom arroganten Wichtigtuer Gaston, der sich für unwiderstehlich hält und der die Schöne unbedingt heiraten möchte. Vor dem Biest hat Belle zunächst, wegen dessen rauen, lauten Art, große Angst. Erst als dieser sie vor den Wölfen rettet, erkennt sie seine gute Seite und verliebt sich in ihn.

Das scheint für das Schloss die Rettung, denn nur die gegenseitige Liebe kann den Prinzen vor dem Fluch der Zauberin retten. Und dafür bleibt nur noch wenig Zeit. Doch Gaston und die Dorfbewohner stürmen das Schloss und alles scheint verloren. Am Ende gibt es natürlich das große und prunkvolle Happyend mit einer Traumhochzeit im Schloss.

Bis zum 27. September gastiert das gut zweistündige Musical in Köln. Vorstellungen gibt es dienstags bis freitags um 19.30 Uhr, samstags und sonntags um 15 und 19.30 Uhr. Die Karten kosten zwischen 23.50 und 88 Euro, Ticket-Hotline 0221/57790. Ort: Musical Dome, Goldgasse 1.

www.die-schöne-und-das-biest-musical.de

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

Kitajenko_28_09_16

Köln | Vor 30 Jahren hat Dmitrij Kitajenko erstmals das Gürzenich-Orchester Köln dirigiert. Mehr als 65 bewegende Konzerte, zahlreiche Opernvorstellungen und 29 CDs sind bisher hervor gegangen. Jahre, an die Maestro Kitajenko ― seit 2009 Ehrendirigent des Gürzenich-Orchesters ― gerne zurückdenkt: „Großer gegenseitiger Respekt und tiefes musikalisches und menschliches Vertrauen prägen unsere Zusammenarbeit. Nicht nur das Orchester ist mir ans Herz gewachsen, sondern auch das aufgeschlossene Kölner Publikum, das in unseren Konzerten eine ganz besondere Atmosphäre schafft.“

Köln | Am heutigen Mittwoch hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages Mittel in Höhe von 2,66 Millionen Euro für insgesamt 26 Orgelsanierungs-Projekte in ganz Deutschland freigegeben. 76 Anträge für national bedeutsame Kulturinvestitionen zur Sanierung und Modernisierung von Orgeln hatten es in die Endrunde geschafft. Gefördert werde nun auch die optisch markante zeitgenössische Orgel, Baujahr 1968, der Jesuitenkirche Sankt Peter in Köln.

Seilbahn

Köln | Am Sonntag, 18. September, spielt um 15 Uhr das Musikcorps Kölner Husaren grün-gelb vor dem linksrheinischen Stationsgebäude gegenüber dem Kölner Zoo. Dies ist bereits der zehnte Auftritt der Husaren bei der Seilbahn. Das Musikprogramm des aus dem Kölner Karneval bekannten Orchesters soll auch diesen Herbst wieder bunt gemischt sein. Es reiche von Märschen bis hin zu karnevalistischen Klängen. Eingeladen sind alle, die gern Musik hören. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets