Kultur Musik

system_of_a_down_130415

System Of A Down im Konzert in der Lanxess Arena Köln im Rahmen der "Wake Up The Souls Tour" 2015

"Wake Up The Souls Tour" 2015: System Of A Down rocken ausverkaufte Lanxess Arena

Köln | "System Of A Down" spielten am Montagabend das einzige Deutschland-Konzert ihrer aktuellen "Wake Up The Souls Tour" 2015 in Köln. In einer ausverkauften Lanxess Arena zeigten sie einen musikalischen Querschnitt ihrer knapp 20-jährigen Bandgeschichte und versuchten gleichzeitig den Spagat zwischen Rock Show und weltpolitischer Message. Zurück ließen die vier Musiker 15.000 begeisterte Fans am Ende einer rund zweistündigen Show.

Insgesamt über 30 Titel aus ihren bisher veröffentlichten Longplayern gaben die Bandmitglieder um Sänger Serj Tankian zum Besten. Darunter Songs wie "Holy Mountains", "Suite-Pee", "Prison" oder "Needles" zu Beginn des ausverkauften Konzerts, gefolgt von Hits wie "Chop Suey!", "Lonely Day" oder "Lost in Hollywood" im mittleren Teil sowie "Science", "Chic 'N' Stu" oder "War?" zum Ende der Show.

Im Rahmen ihrer aktuellen Tour erinnern die vier Amerikaner mit armenischen Wurzeln auch an den Völkermord an Armeniern vor 100 Jahren und veranschaulichten anhand dreier Video-Sequenzen in Form einer Graphic Novel, dass Genozid auch noch in der Gegenwart vor den Augen der Weltöffentlichkeit geschehe. So startete das Konzert mit einem ersten einführenden Video-Clip, der die Geschichte des Massakers an Armeniern im Jahre 1915, welcher, so das Video, "eine Blaupause für das moderne Morden" wurde. In zwei weiteren Videosequenzen wurde eine Historie des Völkermords im 20. Jahrhundert gezeichnet, in denen der Holocaust und die Völkermorde in Kambodscha Somalia Erwähnung fanden. Der dritte Teil der Graphic Novel schließt mit der Aussage, dass es in der Gegenwart keine wahre Genozid-Prävention innerhalb der Völkergemeinschaft gebe. "The only people that can stop it is us.", so die abschließende Message.

Während der dreiteiligen Show konzentrieten sich die vier Bandmitglieder voll auf ihre Musik und reduzierten das Reden zwischen den Songs auf ein Minimum. Mit sichtlich viel Freude und Ausgelassenheit agierten die vier Musiker auf der Bühne, die 2005 ihr letztes gemeinsames Album releast hatten und die ab 2006 über Jahre hinweg ihre eigenen Wege gegangen waren, bis sie 2011 wieder gemeinsam auf der Bühne standen.  So befasste sich der Sänger Serj Tankian mit einem Soloprojekt, während der Gitarrist Daron Malakian und der Schlagzeuger John Dolmayan zusammen eine neue Band namens "Scars on Broadway" gegründet hatten.

Nach über 30 Songs und einer Zugabe, bei der ihr Hit "Toxicity" nicht fehlen durfte, verließ die Band unter frenetischem Jubel der Fans die Bühne.

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

Köln | Am heutigen Mittwoch hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages Mittel in Höhe von 2,66 Millionen Euro für insgesamt 26 Orgelsanierungs-Projekte in ganz Deutschland freigegeben. 76 Anträge für national bedeutsame Kulturinvestitionen zur Sanierung und Modernisierung von Orgeln hatten es in die Endrunde geschafft. Gefördert werde nun auch die optisch markante zeitgenössische Orgel, Baujahr 1968, der Jesuitenkirche Sankt Peter in Köln.

Seilbahn

Köln | Am Sonntag, 18. September, spielt um 15 Uhr das Musikcorps Kölner Husaren grün-gelb vor dem linksrheinischen Stationsgebäude gegenüber dem Kölner Zoo. Dies ist bereits der zehnte Auftritt der Husaren bei der Seilbahn. Das Musikprogramm des aus dem Kölner Karneval bekannten Orchesters soll auch diesen Herbst wieder bunt gemischt sein. Es reiche von Märschen bis hin zu karnevalistischen Klängen. Eingeladen sind alle, die gern Musik hören. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich

koelner_choere_07_09_16

Köln | Zwölf große Konzertchöre und deren Vertreter haben sich in einer Kooperation zusammengeschlossen. Die seit den 90er Jahren bestehende Chorreihe „Kölner Chorkonzerte“ sind bereits fest ins Saisonprogramm der Kölner Philharmonie integriert. Dabei wollen die unterschiedlichen Chöre ihrem Publikum ein möglichst breites Spektrum an Chorliteratur präsentieren. Darunter sind einige historische, inszenierte, moderierte, modern oder klassische Konzerte mit dabei. Die Konzerte in der Philharmonie beginnen bereits am 24. September.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets