Panorama Panorama Deutschland

bka_Amri

Fahndungsfoto veröffentlicht vom BKA

Anis Amri hatte mindestens 14 Identitäten

Düsseldorf | Der Berliner Attentäter Anis Amri war mit mindestens 14 Identitäten in Deutschland unterwegs. Das sagte NRW-Landeskriminaldirektor Dieter Schürmann am Donnerstag vor dem Innenausschuss des Düsseldorfer Landtags. Die Identitäten seien den Behörden bekannt gewesen.

Es sei aber nicht gelungen, ausreichend konkrete Hinweise zusammenzutragen, die als konkreter Tatverdacht hätten gewertet werden können. Zuvor hatte NRW-Innenminister Ralf Jäger das Vorgehen der Behörden verteidigt. Es hätten trotz einer "durchgehenden, engmaschigen Beobachtung" keine konkreten Hinweise vorgelegen, die auf einen Terroranschlag hinwiesen.

Die Sondersitzung des Innenausschusses im Düsseldorfer Landtag war beantragt worden, weil Amri in NRW besonders aktiv war. So war er im November 2015 festgenommen worden, wegen des Verdachts, Sprengstoff für einen Anschlag in Düsseldorf besorgt zu haben. Amri war zudem über zahlreiche Kontakte in NRW dicht vernetzt und hatte diverse Moscheen vor allem im Ruhrgebiet besucht.

Zurück zur Rubrik Panorama Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Deutschland

München | Die bayerische Polizei will verstärkt mit Hilfe von Handy-Fotos und -Filmen von Bürgern gegen Straftäter ermitteln. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sagte der "Bild am Sonntag": "Wir brauchen bei Ermittlungen von Straftaten Hinweise von couragierten Bürgern. Das gilt auch für Handyfotos oder Videos."

bka_Amri

Berlin | Der Berliner Attentäter Anis Amri hat laut eines Berichts der "Welt am Sonntag" regelmäßig Ecstasy und Kokain konsumiert. Seinen Lebensunterhalt habe er weitgehend als Drogendealer finanziert, berichtet die Zeitung mit Verweis auf den Sachstandsbericht zum Terroranschlag an der Berliner Gedächtniskirche, mit dem sich das geheim tagende Parlamentarische Kontrollgremium des Bundestags am Montag befassen werde. Schon in seiner Heimat Tunesien war der Berliner Attentäter wegen Drogendelikten aufgefallen.

feuerwehr_symbol22122012b

Saarbrücken | Im saarländischen Schwalbach sind bei einem Brand in einem Zweifamilienhaus am Montagnachmittag, 9. Januar, drei Menschen ums Leben gekommen. Bei den Opfern handele es sich um einen 36 Jahre alten Mann, seine 34 Jahre alte Frau und den fünfjährigen Sohn des Paares, teilte die Polizei mit. Die neun Jahre alte Tochter habe sich zusammen mit ihrer 59 Jahre alten Großmutter, die im Erdgeschoss des Hauses wohne, retten können.

„Deine Freunde“ und die „Gute Wähler Gruppe Köln“ - Was ist passiert?

mik_reportk_respalte

Die Ratsgruppe „Deine Freunde“ hat sich umbenannt in die „Gute Wählergruppe Köln“. Nach der Abspaltung machen die Mitglieder von „Deine Freunde“ nun ohne die Ratsmitglieder weiter. Alle Details und Hintergründe zur Abspaltung und die Interviews mit beiden Parteien zur Trennung, finden Sie auf report-K.

Interview „Gute Wähler Gruppe Köln“
Interview „Deine Freunde“

Imm Cologne / LivingKitchen 2017

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Terminkalender Köln

termine_02012015

Der report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de